Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Flieger, Rennmäuse und Sternenkrieger ringen um Sieg am Fockeberg

02.05.2016 Soziales

Plakette 25 Jahre Prix de Tacot

Plakette 25 Jahre Prix de Tacot , Quelle: naTo/Arbeiterkind Artwork

Ein Viertel Jahrhundert ist die Tradition der waghalsigen und kreativen Leipziger Seifenkistenrennen am Fockeberg nun alt: Am Sonntag zogen zum 25. Mal innovative Ingenieursköpfe mit 24 phantastischen Gefährten vor tausenden Zuschauern in den Wettkampf.

Das Jubiläum des „Prix de Tacot“, wie das Rennen auch heißt, beeindruckte einmal mehr durch bahnbrechende ökologische und ästhetische Erfindungen im Bereich der Automobilindustrie: Da gab es den Doppeldecker „Antonov“, dessen Erbauer für ihr Gefährt mit dem Hauptpreis des Rennens, dem Designpreis der naTo-Ästhetikkommision ausgezeichnet wurden. Eine riesige Rennmaus, in der unzählige Kinder des „Helmteams“ Platz fanden, was der Leipziger Gruppe ihren Sonderpreis für familien- und umweltfreundliche Ingenieurleistung Wert war.

Die lässige Diskokiste von Team „Herrenabend“, die sich mit ihrer geschickten Fahrweise für den Sonderpreis der Ur-Krostitzer Brauerei für promillegenaues Einparken qualifizierte. Und das Raumschiff des Teams „die Rückkehr der LE-Jedi unterwegs im Sternenstürmer der Macht auf dem Weg zum 25. Olymp des Fockebergs“. Hinter diesem Namen steckt das Traditionsteam „Bimb mei Glabbrad“, das seit 2005 ununterbrochen teilweise sogar gleich mit 2 Kisten am Prix de Tacot teilgenommen hat und für seine jährliche Wiedergeburt mit einem neuen witzigen Kistendesign mit den „Phoenix“-Sonderpreis ausgezeichnet wurde.

Während sich die Teams in den klassischen sportlichen Disziplinen „Massenstart“, „Zeitfahren“ und „Abfahrt“ heiße Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten – über die Plätze auf dem Siegertreppchen entschieden nur Sekunden – haben die Teams der Ingenieurliga D „HTWK“, Rücktritt“ und „Ingenieure ohne Grenzen“ wieder einmal bewiesen, dass man auch binnen 4 Stunden ein Seifenkiste bauen kann. Live vor Ort konnten die Zuschauer ihr handwerkliches Geschick bewundern.

Am Fuße des Fockeberges sorgten ein lebendiger Markt und vielfältiges Unterhaltungsprogramm für glückliche Stunden bei den Zuschauern.

Seit 1992 lockt das von der naTo organisierte Spektakel alljährlich tausende Zuschauer und ist fester Bestandteil des Leipziger Veranstaltungskalenders. Die naTo ist ein Soziokultureller Verein, der für die Ausrichtung außergewöhnlicher Live-Konzerte in den Bereichen Jazz und neuer Musik sowie für die Förderung von Theaterprojekten, Nachwuchskünstlern und soziokulturellen Projekten jenseits des Mainstreams bekannt ist. In den 80er Jahren begann die spannende Geschichte des Hauses auf der Karl-Liebknecht-Straße, das heute als bedeutende Institution der Leipziger Kulturszene bekannt ist.

Preisträger 2016:

Designpreis der naTo-Ästhetikkommision -  Hauptpreis (1) Antonov

Paul-Fröhlich-Gedächtnispreis für Lässigkeit beim Fototermin (18) BLITZIII 

Sonderpreis "Phoenix" – seit 2005 jedes Jahr dabei mit immer neuen Seifenkisten-Designideen (20) die Rückkehr der LE-Jedi unterwegs im Sternenstürmer der Macht auf dem Weg zum 25. Olymp des Fockebergs

Spontanpreis "The Voice of Fockeberg" – für selbstaufgenommenen Soundtrack beim Zeitfahren (9) Wenn Mama und Papa NEIN sagen, frag ich Oma und Opa (WMPNSFIOO)

Sonderpreis für familien- und umweltfreundliche Ingenieurleistung der Leipziger Gruppe (5) Helmteam

Sonderpreis der Ur-Krostitzer Brauerei für promillegenaues Einparken (6) Herrenabend 

Ingenieurliga D »Technische Realisation«  (33) Ingenieure ohne Grenzen       

»Idee & Performance« (32) Rücktritt    

»Materialisierung einer Idee« (31) HTWK           

Massenstart zum Gipfel hinauf: 3. Die Geisterfahrer, 2. Rot Runner, 1. Automobile Randgruppe

Zeitfahren auf dem Bergplateau: 3. 00:56 Mountain Lions (M.L.); 1. 00:43 Die Geisterfahrer 1. 00:43 Richard Boehm Junior Team 

Abfahrt: 3. 01:39 Vorsprung durch Hektik; 2. 01:38 Automobile Randgruppe; 1. 01:37 Herrenabend 

Top Speed: Vorsprung durch Hektik – 29 km/h


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

naTo
Karl-Liebknecht-Straße 46
04275 Leipzig

Telefon: 0341 3014397
Telefax: 0341 3014399

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel

Veranstaltungen