Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Stadtmaler interpretieren Leipzig-Historie an Hauswand

LWB hat der Stadt Leipzig ein ungewöhnliches Präsent zum 1000. Jubiläum gemacht

19.12.2015 Bauen

Giebelgestaltung Riemannstraße 8-10

Giebelgestaltung Riemannstraße 8-10 , Quelle: Volkmar Heinz

Gemeinsam mit dem Graffitiverein e.V. hat die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) der Stadt Leipzig ein ungewöhnliches Präsent zum 1000. Jubiläum gemacht: Für ein großes Wandbild zur Stadtgeschichte hat das kommunale Wohnungsunternehmen eine 264 Quadratmeter große Fläche samt dem nötigen Baugerüst für die Künstler des "Stadtmaler"-Projektes zur Verfügung gestellt. Die Fläche befindet sich am Hausgiebel der Riemannstraße 8-10. Am 17. Dezember 2015, drei Tage vor dem offiziellen Stadtgeburtstag, wurde das großformatige Bild übergeben.

Vereinschef Sebastian Drechsel: "Auf dem Bild wird die Stadtwerdung als Bürgerstadt dargestellt."Das Wandmotiv sei im Rahmen eines Workshops im Stadtgeschichtlichen Museum von den zehn beteiligten Künstlern entwickelt worden. Dargestellt wird Drechsel zufolge unter anderem die vermeintliche Entstehung des nicht datierten Stadtbriefes. "Das Graffitikunstwerk zeigt symbolisch die List der Leipziger Bürger beim Aufstand um 1215, mit welcher sie das Stadtrecht wahrscheinlich selbst vordatierten und so erfolgreich die Belagerung durch den Markgrafen Dietrich vereiteln konnten", so Drechsel. In diesem Kontext sei auch die Darstellung des "Reitunfalls" auf dem Bild zusehen. An der Giebelwand ist außerdem die Kreuzung der beiden wichtigen Handelswege Via Regia und Via Imperii, an der Leipzig entstanden ist, dargestellt, sowie ein Goldsack, eine Tuchschere, der vermeintliche Stadtbrief, ein Lindenblatt, das Symbol "Pax. Alpha et Omega" und ein Schwert.

"Wir hoffen, dass das Bild an unserer Hauswand ein kleines Stück Stadtgeschichte in die Gegenwart holt", sagt Bernd Plaul. Er ist Leiter der LWB-Geschäftsstelle Mitte 2.

Drechsel zufolge sollen ab dem Jubiläum 2015 in den Folgejahren insgesamt zehn solcher Open-Air-Kunstwerke in Leipzig entstehen und das Interesse an vermeintlich trockenen Geschichtsthemen wecken. Idealerweise befinden sich die Wände in allen Stadtbezirken.

Das Projekt Stadtmaler soll Meilensteine Leipziger Historie abseits touristisch bekannter Orte in die Wohnquartiere hineintragen. Als weitere Bilderthemen nennt Drechsel die Leipziger Universitätsgeschichte,Leipzig als Messe-, Buch- und Musikstadt, die Völkerschlacht und die Industrialisierung oder auch die Friedliche Revolution. Beim Stadtmaler-Vorhaben handelt es sich um ein offizielles Projekt zur 1000-Jahrfeier 2015.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH
Prager Straße 21
04103 Leipzig

Telefon: 0341 9924201
Telefax: 0341 9924209

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel