Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Nachlass des Schriftstellers Erich Loest wird in Leipzig versteigert

Versteigerung am 21. November 2015 im Barthels Hof

14.11.2015 Kunst

Zeichnung Porträt Erich Loest, mit Widmung "Mein lieber Erich Loest! Zum 75. Alles Gute, aber auch alles Interessante. Dein alter Freund Ulli Forchner nebst Sohn Lukas, Leipzig den 3. März 2001"

Zeichnung Porträt Erich Loest, mit Widmung "Mein lieber Erich Loest! Zum 75. Alles Gute, aber auch alles Interessante. Dein alter Freund Ulli Forchner nebst Sohn Lukas, Leipzig den 3. März 2001" , Quelle: Proventura Industrie-Auktion GmbH

Am Sonnabend, den 21. November 2015, findet in Barthels Hof die Versteigerung des Nachlasses von Erich Loest statt. Interessierte können sich ab Montag, den 16., bis Freitag, den 20. November 2015 im Ladengeschäft Hainstraße 3 Gegenstände aus dem persönlichen Besitz Loests zur Vorbesichtigung anschauen. Versteigert werden unter anderem Gemälde und Graphiken (von Wolfgang Mattheuer, Otto Dix, Reinhard Minkewitz u.v.m.), Möbel, Briefmarken, Meißner Porzellan und weitere Antiquitäten. Die Liste mit Startpreisen und Fotos kann unter www.proventura.de eingesehen werden.

Viele Leipziger und Freunde der Literatur vermissen den Leipziger Schriftsteller Erich Loest seit dessen Tod am 12. September 2013. Auch wenn Loests deutliche Worte für seine Stadt nicht immer bequem waren, war er eine wichtige Stimme im öffentliche Diskurs um gesellschaftspolitische Fragen. Seine Leser haben die Romane verschlungen und sich in ihnen wiedergefunden. In DDR- Zeiten gab es die Bücher nurunter der Hand, nach der Wende fanden die autobiographischen Werke und die Romane "Nikolaikirche" und "Völkerschlachtdenkmal" ein Massenpublikum. Als erfolgreicher Schriftsteller, dessen Werke auch verfilmt wurden, wohnte er mit seiner Lebensgefährtin Linde Rotta in Gohlis und umgab sich mit geschmackvoll ausgewählten Bildern, Möbeln und Porzellan. Auch Briefmarken hat Erich Loest gesammelt.

Nachdem im Jahr 2011 ein Museum zu Leben und Werk in seiner Heimatstadt Mittweida eingerichtet wurde, ging sein literarischer Nachlass an die Stiftung Mediencampus Villa Ida nach Leipzig. Der restliche Besitz soll nun versteigert werden. Im Rahmen der Nachlassauktion kommen zahlreiche Gegenstände aus dem persönlichen Besitz des Autors zu teils niedrigen Startgeboten zum Aufruf - von kleinen Erinnerungsstücken über Loests Schreibtisch und sein Bett bis zum teuren Gemälde. Wenn die Dinge vom Auktionator aufgerufen werden, wird es spannend - bleibt es ein Schnäppchen oder bieten sich die Liebhaber begehrter Stücke gegenseitig hoch? Beides kann und wird passieren.

Unter anderem werden ein Ölgemälde von Wolfgang Mattheuer und eine Lithographie von Otto Dix versteigert. Hier wird es Bietergefechte geben, soviel ist sicher. Es sind auch Geheimtipps für Kenner der Leipziger Kunst darunter, wo Wissen und Geschmack der Bieter gefragt sind - Arbeiten von Karl Holtz, Reinhard Minkewitz oder ein Gemälde von Günter Richter mit dem alten Wohnhaus des Schriftstellers in der Oststraße. Ein Schwerpunkt der Versteigerung wird neben Teppichen, schönen Kleinmöbeln und hochwertigen Lampen die Sammlung Meißner Porzellans sein. Hier werden zwei Service und zahlreiche Einzelteile angeboten. Für die Besichtigung der Gegenstände hat der Auktionator Johann Zimmermann, Inhaber der Proventura Auktion GmbH aus Göttingen, ein Ladengeschäft in der Hainstraße 3 angemietet. Vor Ort wird er vom Antiquariat Koenitz im Alten Rathaus unterstützt.

Vorbesichtigung:
16. bis 20. November 2015, jeweils 10 bis 11 Uhr und 18 bis 19 Uhr, Freitag verlängert bis 20 Uhr; sowie am 21. November 2015 vor Auktionsbeginn
Ladengeschäft Hainstraße 3, 04109 Leipzig, organisiert von Martin Koenitzonline unter www.proventura.de

Versteigerung:
21. November 2015, 14 Uhr
Barthels Hof, Hainstraße 1, 04109 Leipzig


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel