Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Degussa überreicht dem Münzkabinett der Universitätsbibliothek Leipzig neue Gedenkmedaille

Jeweils ein Exemplar des neuen Thalers "1000 Jahre Leipzig" in Gold und Silber

23.07.2015 Stadtinformationen

Degussa überreicht dem Münzkabinett der Universitätsbibliothek Leipzig neue Gedenkmedaille "1000 Jahre Leipzig" in Gold und Silber

Degussa überreicht dem Münzkabinett der Universitätsbibliothek Leipzig neue Gedenkmedaille "1000 Jahre Leipzig" in Gold und Silber , Quelle: Degussa Goldhandel

Die Degussa Goldhandel GmbH hat der Münzsammlung der Universitätsbibliothek Leipzig jeweils ein Exemplar ihres neuen Thalers "1000 Jahre Leipzig" in Gold und Silber anlässlich des Gründungsjubiläums der Stadt Leipzig geschenkt. Bei der Überreichung der Thaler am Dienstagvormittag kamen Vertreter der Degussa, der Universität sowie der Stadt Leipzig in der Universitätsbibliothek zusammen.

Mit der Schenkung des kompletten, aus insgesamt vier verschiedenen Medaillen bestehenden Satzes wolle man der mit circa 83.000 Münzen und Medaillen größten Münzsammlung einer deutschen Universität und einem der bedeutenden numismatischen Kabinette Deutschlands ein ganz besonderes Stück aus dem Hause Degussa hinzufügen und gleichzeitig der Stadt Leipzig gratulieren, so Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Sprecher der Geschäftsführung der Degussa. "Die Leipziger Münzsammlung ist von herausragender Qualität, besonders was die numismatischen Münzen mit Leipzig-Bezug anbelangt. Mit den Degussa '1000 Jahre Leipzig' Thalern in Gold und Silber bekommt die Sammlung nun vier zusätzliche Stücke, die sich durch ihre hohe Qualität und vergleichsweise geringe Auflage perfekt in diesen Bestand einreihen."

Der Kurator der Universitätssammlung, Dr. Christoph Mackert, ergänzt: "Wir freuen uns über diese Schenkung sehr und bedanken uns bei der Degussa dafür. Der Leipzig Thaler ist eine schöne Ergänzung unserer umfangreichen und wertvollen Sammlung an Medaillen und Münzen und trägt zu ihrer charakteristischen Vielfältigkeit bei."

Der Ein-Unze Goldthaler der Degussa ist auf 200 Stück limitiert und wird im Verkauf in einer hochwertigen Holzschatulle angeboten, die auch eine goldfarbene Plakette mit der Seriennummer enthält. Maximal 70 der 200 Exemplare haben neben der Medaille zusätzlich einen original Notgeldschein aus Leipzig vom August 1923 beigelegt. "Besser lässt sich die Vergänglichkeit von Papiergeld im Vergleich zu dem seit 3.000 Jahren von den Menschen als Tausch- und Zahlungsmittel geschätzten Gold kaum darstellen", so Wrzesniok-Roßbach.

Neben den goldenen Thalern hat die Degussa 5.000 halbe und 5.000 Ein-Unze Silberstücke aufgelegt, wobei 500 der Ein-Unze Stücke als Besonderheit mit einer matten und aufwendig in Handarbeit hergestellten, so genannten Antik-Finish- Oberfläche hergestellt sind. Der Feingehalt beläuft sich wie bei allen Thaler-Serien der Degussa beim Gold auf 999,9 Feinheit und beim Silber auf 999er Feinheit. Die Vorderseite des Thalers zeigt die Silhouette der Stadt Leipzig mit dem MDR City Hochhaus, der Thomaskirche, dem Wintergartenhochhaus, dem Alten und dem Neuen Rathaus sowie dem Völkerschlachtdenkmal. Das Leipziger Stadtwappen ist unten links zu sehen. Die Rückseite des Thalers trägt den einem historischen Münzmotiv aus dem frühen 19. Jahrhundert nachempfundenen Wappenadler der Stadt Frankfurt am Main. Hier befindet sich heute die Zentrale der Degussa.

Die Sondermedaille "1000 Jahre Leipzig" in Gold und Silber ist in den Degussa Niederlassungen in Berlin, Hannover, Stuttgart, Frankfurt, München, Köln, Hamburg, Nürnberg und Pforzheim erhältlich sowie über den Degussa Online-Shop unter www.shop.degussa-goldhandel.de.

Die Münzsammlung der Universitätsbibliothek Leipzig dokumentiert zentrale geldgeschichtliche Entwicklungen unter internationaler Perspektive und deckt sämtliche Epochen von der frühen griechischen Münzprägung ab dem 6. Jahrhundert vor Christus sowie die außereuropäische Münzprägung aller Kontinente ab. Schwerpunkte der Sammlung sind unter anderem das griechisch-römische Altertum, die europäischen Münzen des Mittelalters und neuzeitliche Münzen, beispielsweise aus dem sächsischen Raum.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Universitätsbibliothek Leipzig
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig

Telefon: 0341 9730577
Telefax: 0341 9730596

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel