Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Hannover 96-Präsident Martin Kind eröffnet European Ivy League an der HHL

19. Auflage des Fußballturniers vom 15. bis 17. Mai 2015

01.01.1970 Veranstaltungen

Logo der European Ivy League

Logo der European Ivy League , Quelle: HHL

Zur nunmehr 19. Auflage des Fußballturniers European Ivy League der HHL Leipzig Graduate School of Management treffen sich vom 15. bis 17. Mai 2015 Studierende von führenden Wirtschaftshochschulen aus ganz Europa. Passend zum diesjährigen Veranstaltungsmotto "Business Meets Soccer" diskutiert am 15. Mai Martin Kind, Präsident des Bundesligavereins Hannover 96 und Geschäftsführer der KIND Hörgeräte GmbH, mit Experten und Wirtschaftsstudenten, Alumni und Unternehmensvertretern. Alle interessierten Kicker und Cheerleader unter den Wirtschaftsstudenten sowie alle anderen Interessierten können sich bis zum 10. Mai 2015 im Internet für die Turnierteilnahme bewerben.

Diskussion mit Martin Kind zum Thema "Vom Verein zum Unternehmen"
Nicht erst seit dem Gewinn der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr macht die deutsche Fußballbundesliga von sich reden. Dieser Boom ist allerdings das Ergebnis eines langen Entwicklungsprozesses, der noch nicht am Ende ist. Die deutsche Bundesliga wird aufgrund ihrer Solidität bewundert. Die Mehrzahl der deutschen Profivereine ist durchweg gut aufgestellt. Was heißt das jedoch? Neben einer verstärkten und sehr erfolgreichen Jugendarbeit setzen viele Fußballvereine auf unternehmerischen Sachverstand. Sie haben begriffen, dass der Fußball mittlerweile ein globales Geschäft geworden ist. Will man sich jedoch auf dem internationalen Markt behaupten, so müssen die Vereine nicht nur sportlich sondern auch wirtschaftlich exzellent aufgestellt sein. Die Zauberformel heißt also Kapitalgesellschaft. Vielfach wird aber in diesem neuen Trend eine Abkehr von alten Traditionen und der Fankultur gesehen. Ist dies wirklich der Fall? Sind die Beispiele Wolfsburg und RB Leipzig die Zukunft des Erfolgsmodells Bundesliga oder gibt es einen anderen Weg für etablierte Traditionsvereine, die ihren Platz in diesem Markt suchen? Über diese und andere Fragen wird Martin Kind, Präsident von Hannover 96 und Unternehmer mit Experten zum Auftakt der 19. European Ivy League am Freitag, 15. Mai 2015, an der HHL Leipzig Graduate School of Management diskutieren.

Fußballturnier europäischer Business Schools mit langer Tradition
Bereits seit 1997 findet das Fußballturnier European Ivy League an der HHL Leipzig Graduate School of Management statt und ist seit ihrer Gründung stetig gewachsen. Für die Alumni der HHL sowie BWL-Studenten aus ganz Europa ist das Turnier eine willkommene Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen. Maximilian Eichinger, Student im Master of Science-Programm der HHL und Verantwortlicher des diesjährigen Events, sagt: "Die European Ivy League bietet Teilnehmern die Möglichkeit, sich bereits während des Studiums mit potentiellen Arbeitgebern und Studenten anderer Hochschulen zu vernetzen und interessante Kontakte für das spätere Arbeitsleben zu knüpfen. Unsere Sponsoren, dieses Jahr unter anderem AB InBev, Oliver Wyman und Stern Stewart & Co., rekrutieren während unserer Events zahlreiche zukünftige Mitarbeiter. Die einzigartige Kombination aus einer lockeren Atmosphäre während des Fußballturniers und der stattfindenden Karrieremesse bietet eine optimale Basis für einen regen Austausch."


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Marcus Jaeger

Zurück zur Übersicht

Kontakt

HHL Leipzig Graduate School of Management
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Telefon: 0341 9851-60
Telefax: 0341 9851-679

Alle Informationen anzeigen

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir jede Woche Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel

Veranstaltungen