Das Leipziger Rauchwarengewerbe

Die Geschichte des Leipziger Rauchwarenhandels reicht tief ins Mittelalter zurück und ist mit der Entwicklung des Leipziger Messewesen besonders eng verknüpft. Zunächst eine Bemerkung über das Wort "Rauchwaren". Dem Sinne nach deckt es sich mit Pelzwerk. Der Herkunft nach leitet es sich von dem im älteren Deutsch üblichen und im Pelzgewerbe auch noch heute gebrauchten Eigenschaftsworte "rauch" ab, das dicht-wollig-behaart beduetet. Je "raucher" ein Pelzfell, desto besser.

 

Der Brennpunkt des Geschäftes war dort, wo sich Nikolaistraße und Brühl kreutzten. hier entwickelte sich Tag für Tag unter freiem Himmel gleichsam der Börsenverkehr der Rauchwarenhändler. in gruppen stand man beisammen. In wichtigen Gesprächen wandelt man auf und ab. Einfach mündlich, im Vertrauen auf das gute Kaufmannswort werden dort Abschlüsse oft größeren Umfangs vorgenommen, deren Tragweite sich bis nach Asien und Amerika erstreckt.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen