Berufliche Weiterbildung in Leipzig

Neue Technologien, innovativere Arbeitsweisen, Umstrukturierungen - in fast jedem Berufsfeld gibt es Erneuerungen, die von den Arbeitnehmern erlernt werden müssen. Es gibt kaum einen Betrieb in Deutschland, der nicht auf Weiterbildungen seiner Angestellten setzt. Meistens werden diese vom Arbeitgeber festgelegt, es gibt aber auch viele berufliche Weiterbildungen und Seminare, die durch Eigeninitiative besucht werden und oftmals auf eine Beförderung oder Gehaltserhöhung hoffen lassen.

 

Engagement ist gefragt

Vor allem im wirtschaftlichen Bereich wird es immer wichtiger, auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dabei sollte man sich darüber im Klaren sein, dass viele Betriebe vor allem auf die Eigeninitiative des Angestellten bauen. Auch wenn neuerdings kleinere Betriebe durch neue Gesetzesänderungen immer besser unterstützt werden können, ist das Engagement eines jeden Mitarbeiters das A und O des Erfolges.

Fachkräfte mit dem richtigen Know-how sind die Zukunft für jedes Unternehmen, daher werden immer mehr Betriebe finanziell und durch Weiterbildungsangebote unterstützt. Zudem haben Beschäftigte dadurch bessere Chancen auf eine Gehaltserhöhung und/oder Beförderung. Weiterbildung erhöht außerdem die Möglichkeiten derjenigen, die momentan arbeitslos sind, angestellt zu werden und kann die Suche nach einem Job in Leipzig, wo derzeit vor allem in IT Bereich die Nachfrage hoch ist, erheblich erleichtern und verkürzen.

 

Lernen ein Leben lang

Ein neues Förderprogramm der Arbeitsagentur in Leipzig soll sowohl Beschäftigten als auch Arbeitslosen die Möglichkeit zur Weiterbildung geben oder aber den Neueinstieg in die Arbeitswelt erleichtern. Sowohl Arbeitslose als auch Arbeitnehmer werden finanziell durch diese neue Initiative gefördert und haben die Möglichkeit, nicht nur weitergebildet, sondern auch umgeschult zu werden. Nähere Informationen und Fördermöglichkeiten finden Sie hier. Wer sich aus verschiedenen Gründen zu einer Weiterbildung entscheidet, sollte sich aber vorab einige Fragen stellen.

Warum möchte ich mich weiterbilden? Möchte ich mich nach einem anderen Job umsehen oder arbeite ich auf eine Beförderung hin? Mache ich diese Weiterbildung, weil mein Arbeitgeber es so will oder habe ich ein eigenes Interesse daran, neues Wissen zu erwerben und auch persönlich weiterzukommen? In unterschiedlichen Studien wurde ermittelt, dass eine Weiterbildung die Chancen auf eine Karriere und die meist damit einhergehende Gehaltserhöhung steigert. Dies bestätigen auch 87 % der Personalverantwortlichen, die im Jahr 2016 an einer Umfrage teilgenommen haben. Dabei sei allerdings auch die Eigeninitiative ein wichtiger Punkt, denn nur wer lernen will, wird auch wirklich von einer Weiterbildung profitieren können.

Interessant dabei ist, dass nicht nur Akademiker auf ein hohes Gehalt hoffen können. Immer mehr Ausbildungsberufe stehen dank Umschulungen und Weiterbildungen mittlerweile auf der gleichen Gehaltsstufe wie viele Berufe, für die ein Bachelor- oder Masterstudium notwendig ist. Der Abschluss ist somit oftmals nicht mehr so wichtig, es kommt auf die Branche, die Spezialisierung und den Arbeitsbereich an. Vor allem in kaufmännischen Berufen wird die Kluft zwischen Akademikern und Auszubildenden, die durch Fortbildungen Wissen angeeignet haben, immer geringer.

 

Vorsicht vor Betrügern

Wer sich also für eine Weiterbildung entschieden hat, sollte sich zunächst bei der Arbeitsagentur, dem Arbeitgeber oder aber bei Fachhochschulen über Angebote informieren. Dabei sind aber ein paar Dinge zu beachten. Sind die Dozenten qualifiziert? Wie sind die Lehrmethoden und gibt es bei Kursende ein Zertifikat? Sind die Kosten mit dem Arbeitsaufwand zu rechtfertigen? Im Zweifelsfall sollte man einfach anrufen. Werden Fragen nur ausweichend beantwortet, sollte man gewarnt sein, da es leider wie in jeder Branche immer wieder unseriöse Anbieter gibt. Auch fehlende Referenzen und Unterlagen sind immer ein Warnsignal.

Es ist nicht immer einfach, eine passende Weiterbildung zu finden, vom Zeitaufwand gar nicht zu sprechen. Wer sich aber engagiert und Interesse zeigt tut dies nicht nur für seinen Arbeitgeber sondern vor allem für sich selbst.

 

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen