Elektromobilität: Ist die Welt schon bereit für den neuen Antrieb?

Die Zukunft der Mobilität wird in erster Linie durch den allgemeinen Trend der Nachhaltigkeit vorgegeben. So sorgen die Endlichkeit der fossilen Rohstoffe und die mit der Nutzung einhergehenden Auswirkungen auf das Weltklima dafür, dass der Fokus zunehmend auf umweltschonende Technologien gelegt wird. Insbesondere die Elektromobilität könnte dabei in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.


Warum ist das Thema Nachhaltigkeit für die Automobilindustrie so wichtig?

Trotz des technologischen Fortschritts im Bereich nachhaltiger Technologien, verfügen die meisten Fahrzeuge auf den Straßen noch immer über einen Verbrennungsmotor, dessen Verwendung die Umwelt gleich auf zwei Arten belastet. So wird der Treibstoff zum größten Teil aus fossilen Energieträgern gewonnen, wobei es sich um endliche Ressourcen handelt, die zunehmend knapper werden. Weiterhin entsteht bei dem Verbrennungsvorgang CO2, das aufgrund der großen Anzahl an Automobilen in unnatürlichen Mengen der Atmosphäre zugefügt wird und das Klima negativ beeinflusst.

Insgesamt entfällt rund ein Fünftel der gesamten CO2-Emission im EU-Raum auf den Straßenverkehr. Rund 15 Prozent stammen dabei von leichten Nutzfahrzeugen. Aus diesem Grund kommt der Automobilindustrie eine hohe Verantwortung in Bezug auf die Umsetzung umweltpolitischer Ziele zu.

 

Welche Rolle spielt die Elektromobilität in Bezug auf Industrie und Wirtschaft?

Die Elektromobilität stellt eine alternative Antriebsart dar, die konventionelle Verbrennungsmotoren sowohl ergänzen als auch vollständig ersetzen kann. Ob als Hybrid oder mit reinem Elektromotor: Elektrisch angetriebene Fahrzeuge können den CO2-Ausstoß wirksam reduzieren, da im eigentlichen Betrieb vom E-Motor keine Abgase produziert werden.

Wird der benötigte Strom dann auch noch aus regenerativen Energien bezogen, ergibt sich für Elektroautos eine außerordentlich gute Klimabilanz. Die ökologischen Vorteile dieser Technologie haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Elektromobilität in der Industrie deutlich an Bedeutung gewonnen hat. So gibt es heute zum Beispiel eine Reihe von mittelständischen Unternehmen in der Region Leipzig und anderen Bundesgebieten, die sich voll und ganz auf die Entwicklung elektrischer Antriebssysteme spezialisiert haben.

Auch internationale Unternehmen wie beispielsweise der Automobilhersteller Tesla Motors produzieren bereits vollständige Elektroautos, die für eine breite Zielgruppe bestimmt sind, wobei von Tesla der Standort Leipzig für Deutschland gewählt wurde.

 

Welche Vor- und Nachteile sind mit der Elektromobilität verbunden?

Wie bereits erwähnt, stellt der Umweltaspekt von Elektrofahrzeugen einen wesentlichen Vorteil der Technologie dar. Weiterhin sind Elektromotoren gegenüber Verbrennungsmotoren wesentlich leiser im Betrieb, was sowohl den Fahrkomfort erhöht als auch die allgemeine Geräuschbelastung reduziert. Zudem müssen keine großen Mengen an brennbarem Treibstoff in einem reinen Elektrofahrzeug mitgenommen werden, sodass im Falle eines Unfalls keine Gefahr von auslaufendem Benzin, Diesel oder Flüssiggas ausgeht.

Die größten Nachteile von Elektroautos sind in der Regel auf die verwendeten Akkus zurückzuführen. So werden für die Herstellung seltene Rohstoffe benötigt, wie beispielsweise Lithium, die mit der Hilfe von umweltbelastenden Bergbautechniken gewonnen werden.

Weiterhin lässt die Reichweite vieler Akkumulatoren noch deutlich zu wünschen übrig, was vielen Käufern ein Dorn im Auge ist. Hinzu kommt, dass Elektroautos in ihrer Herstellung recht teuer sind, da die Entwicklung von beispielsweise Elektromotoren, spezielle Batterien, komplexe Stromsensoren sowie anderen Komponenten in der Produktion häufig viel Geld kostet.

Dass E-Autos bisher noch nicht auf dem Massenmarkt angekommen sind, wird bei einem Blick auf die Neuzulassungen deutlich: So wurden 2015 gerade einmal 12.363 Elektrofahrzeuge zugelassen, was zwar aktuell einen absoluten Spitzenwert darstellt, im Gesamtkontext aber verschwindend gering ist. Ein häufiger Grund, dass viele Verbraucher lieber zum klassischen Verbrennungsmotor greifen ist letztlich der hohe Kaufpreis von Elektroautos. Dieser schreckt viele Konsumenten trotz spezieller Prämien noch zurück.


Elektromobilität im Fazit

In der Gesamtbetrachtung zeigt sich, dass die Technologie für elektronische Fahrzeuge zwar weitestgehend vorhanden ist, der große Durchbruch bisher allerdings ausblieb. Gründe hierfür sind neben hohen Kosten auch technische Schwierigkeiten, die einer Etablierung der umweltschonenden Fahrzeuge bisher im Weg stehen. Besser läuft es für Hybrid-Fahrzeuge, bei denen die Akzeptanz auf dem Markt wesentlich höher ist.

 

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen