Aktuelles
Recycling2go Süßwärts, Foto: Jan Zombik
Recycling2go Süßwärts, Foto: Jan Zombik

BUND Leipzig startet Crowdfunding für #Leipzigbecher

Umweltverband will innerhalb von 14 Tagen 4.500 EUR für Pfandbecher im Leipziger Design sammeln

19.09.2019Umwelt
BUND Regionalgruppe Leipzig

Am 19.09.2019 geht ab 12:00 Uhr die neue Crowdfunding-Kampagne des BUND Leipzig online. Unter dem Link leipziger-crowd.de/leipzigbecher will der Umweltverband innerhalb von 14 Tagen 4.500 EUR für Pfandbecher im Leipziger Design sammeln. Die so finanzierten #Leipzigbecher werden dann im Rahmen des Recycling2go Projekts in Umlauf gebracht. Unterstützer*innen können über das Design auf dem Becher abstimmen. Der BUND Leipzig erhofft sich, dass das Pfandbechersystem dadurch von den Bürger*innen noch besser angenommen wird.

Das ist auch für Martin Hilbrecht, Vorsitzender des BUND Leipzig, der wichtigste Grund für das Crowdfunding: „Wenn die Leipziger*innen selbst bestimmen, was auf den Becher kommt, wird der Bezug zu ihrer Stadt hergestellt. Dadurch wird sich öfter für diesen und gegen einen Einwegbecher entschieden. Jede zusätzliche Benutzung des Bechers macht diesen ökologischer.“

Unterstützer*innen haben nach Ablauf der Crowdfunding-Kampagne die Auswahl aus mehreren Leipziger Gebäuden und markanten Orten. Nach der Abstimmung werden fünf Motive für das Design der #Leipzigbecher übernommen. Diese werden dann von professionellen Grafiker*innen zu dem Design gemacht, das schlussendlich auf die Becher gedruckt wird. Auch das Vorschlagen von Gebäuden für die Abstimmung ist möglich. Weitere Prämien umfassen Cafégutscheine sowie Taschen und T-Shirts im Stadtdesign.

Das Projekt Recycling2go des BUND Leipzig etabliert lokale Lösungen, um den hohen Ressourcenverbrauch im Außerhausverkauf einzudämmen. Einwegbecher verursachen bundesweit jährlich rund 11.000t CO2-Ausstoß. Deshalb hat der BUND Leipzig  das Konzept des Pfandbechersystem von RECUP erfolgreich an über 45 Läden vermittelt, die dieses übernommen haben und nun daran teilnehmen. Nach der aktuellen Kampagne sind Bildungsveranstaltungen und die Einrichtung einer Ressourcenberatung für Gastronom*innen geplant.

Interessierte Leipziger*innen werden gebeten die #Leipzigbecher unter dem Link leipziger-crowd.de/leipzigbecher zu unterstützen.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen