Aktuelles
Yoko Ono. PEACE is POWER - Blick in die Ausstellung, Foto: Andreas Schmidt
Yoko Ono. PEACE is POWER - Blick in die Ausstellung, Foto: Andreas Schmidt

Umfangreiche Werkschau von Yoko Ono in Leipzig

70 Werke der japanisch-amerikanischen Künstlerin im Museum der bildenden Künste

04.04.2019Veranstaltungen
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Vom 4. April bis 7. Juli 2019 präsentiert das Museum der bildenden Künste Leipzig unter dem Titel "PEACE is POWER" 70 Werke der japanisch-amerikanischen Künstlerin Yoko Ono. Fünf Jahre nach ihrer Retrospektive in der Schirn Kunsthalle Frankfurt handelt es sich um ihre bislang umfangreichste Werkschau in Deutschland auf einer Fläche von 3.700 qm. Ihr langjähriger Freund und Kurator Jon Hendricks betonte beim Pressegespräch, dass Leipzig ihr nah am Herzen liege. Die Ausstellung konzentriert sich auf Interaktion und Partizipation. Besucher haben zum Beispiel die Möglichkeit, Kunstwerke mitzugestalten. Das 2004 eröffnete Museum der bildenden Künste Leipzig bietet mit seiner minimalistischen Sprache, 15 Galerien und drei tageslichtdurchfluteten Terrassen die ideale Präsentationsfläche.

Yoko Ono gilt als eine der einflussreichsten und gleichzeitig umstrittensten Künstlerinnen unserer Zeit. Ein zentrales Thema in ihrem Leben, Denken und Schaffen ist das Kräfteverhältnis zwischen Krieg und Frieden. Hierbei ist ihre Haltung eindeutig: "Free you - Free me - Free us - Free them. " Yoko Ono ist eine Pionierin von künstlerischer Performance und Konzeptkunst und gilt als eine der wichtigsten Wegbereiter der US-amerikanischen Fluxus-Bewegung. Bei dieser von George Maciunas begründeten Kunstrichtung, die in den 1960er Jahren weithin bekannt wurde, kommt es nicht auf das Kunstwerk an, sondern auf die schöpferische Idee. Bereits 1961 zeigte Yoko Ono in einer Ausstellung statt Bildern und Objekten ausschließlich Anleitungen. Diesen "Instructions" kommt in der Leipziger Ausstellung ein besonderer Stellenwert zu, auch weil sie nach wie vor der künstlerischen Haltung Yoko Onos entsprechen. Sie äußerte sich dazu: "Wenn man eine Anleitung liest, erhält man schon eine Vorstellung des Bildes, also warum noch ein Bild produzieren?"

Yoko Ono wurde am 18. Februar 1933 in Tokio geboren. Sie lebte viele Jahre in New York und London. Ihre Überzeugung, dass alles im Universum miteinander verbunden ist, beeinflusst ihr Leben ebenso wie ihre Kunst, in der sie kontinuierlich die natürlichen Elemente wie Luft, Wasser, Erde und Feuer zitiert. Yoko Ono ignoriert Grenzen und macht die Utopie von einer besseren Welt denkbar. Neben der Malerei ist sie auch als Filmemacherin, Experimentalkomponistin und Sängerin erfolgreich aktiv.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen