Aktuelles
Die Sachsen reisen überdurchschnittlich gern und urlauben auch oft im eigenen Bundesland. Hier der Blick auf den Kammweg, der das Erzgebirge und das Vogtland durchquert. Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V. / René Gaens
Die Sachsen reisen überdurchschnittlich gern und urlauben auch oft im eigenen Bundesland. Hier der Blick auf den Kammweg, der das Erzgebirge und das Vogtland durchquert. Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V. / René Gaens

Touristik & Caravaning 2022 in Leipzig: Reisefieber ist ungebrochen

Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen veröffentlicht neue Daten zum Reiseverhalten der Sachsen im Auftrag der Touristik & Caravaning 2022

14.11.2022Veranstaltungen
Landesmesse Stuttgart

Auf der Touristik & Caravaning (TC) in Leipzig können Reisefans vom 16. bis 20. November 2022 Urlaubsfeeling hautnah erleben. Egal, ob in Deutschland oder in der Welt: Das Reisefieber der Sachsen ist ungebrochen, wie auch aus den Zahlen der neuen Reiseanalyse deutlich wird. Im Auftrag der TC hat die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) das Reiseverhalten der Sachsen für das Jahr 2021 untersucht. Eines wird deutlich: Die Reiselust ist und bleibt nach wie vor groß. Dazu trägt nach den Ergebnissen der Reiseanalyse auch der Trend zum Camping- und Caravaning-Urlaub bei.

Sachsen reisen überdurchschnittlich viel

Das Reisejahr 2021 zeigt laut FUR-Analyse erste Zeichen der Erholung nach dem von der Pandemie geprägten Jahr 2020. Die Auswertungen ergaben, dass die Sachsen überdurchschnittlich reisefreudig sind. 80 Prozent der Befragten unternahmen mindestens eine Urlaubsreise (fünf Tage und länger) pro Jahr, 46 Prozent mindestens eine Kurzurlaubsreise (zwei bis vier Tage). Insgesamt buchten die Sachsen mit 3,4 Mio. Urlaubsreisen wieder deutlich mehr als 2020 (2,8 Mio.) und gaben dafür 3,4 Mrd. Euro aus und damit eine Milliarde mehr als im Vorjahr.

Die Sachsen verbrachten zwei Drittel ihrer Urlaubsreisen im Ausland, während sie im Inland am liebsten in Mecklenburg-Vorpommern Ferien machten. Rund 12 Prozent aller Urlaubsreisen der Sachsen führten 2021 in das Bundesland zwischen Ostsee und Seenland. Den zweiten Platz belegte Schleswig-Holstein, dicht gefolgt von Sachsen selbst. Bei den Auslandsreisen lag Spanien mit mehr als 12 Prozent der Reisen als Urlaubsdestination ganz vorne. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Türkei (10,4 Prozent) und Österreich (4,7 Prozent ). Insgesamt reisten 40 Prozent der Sachsen in den Mittelmeerraum, knapp ein Fünftel zog es an die Nord- sowie Ostseeküsten und knapp jede zehnte Reise führte in den Alpenraum.

Auto und Wohnmobil als häufigstes Verkehrsmittel

Für den Urlaub nutzte die Hälfte der befragten Sachsen das Auto bzw. ein Reisemobil als Verkehrsmittel. 38 Prozent nahmen das Flugzeug, danach kamen Bus und Bahn mit 6 und 4 Prozent für die Anreise. Bei der Art der Unterkunft bevorzugten sie mehrheitlich das Hotel oder den Gasthof (56 Prozent), knapp ein Viertel mietete sich ein Ferienhaus bzw. eine Ferienwohnung und 5 Prozent packten das Zelt ins Auto oder übernachteten im Wohnmobil oder Caravan auf dem Campingplatz. Im Durchschnitt waren sie 2021 fast zwölf Tage im Urlaub und gaben dafür knapp 1.000 Euro pro Person aus.

Im Urlaub lagen die Sachsen nicht gern auf der faulen Haut, sondern waren aktiv und sind damit deutlich unternehmungslustiger als der Deutschlandschnitt. Zu den beliebtesten Urlaubsaktivitäten der Sachsen zählten überdurchschnittlich häufig Ausflüge, Einkaufsbummel, Baden, Kultur oder Wanderungen. Auch Natur-, Erlebnis-, Familien-, Aktiv-, Bade- oder Wellness-Urlaube standen bei den Kurzurlaubsreisen im vergangenem Jahr hoch im Kurs.

Neugierig auf die Karibik

Neben den bewährten „Klassikern“ im In- und nahen Ausland stehen für die Zukunft auch interkontinentale Fernziele auf dem Urlaubswunschzettel der Sachsen. Jeder fünfte Befragte interessierte sie sich insbesondere für Destinationen in der Karibik, 17 Prozent würden sich gern touristische Attraktionen in Nordamerika anschauen und immerhin 15 Prozent würden den Langstreckenflug nach Australien, Neuseeland oder Ozeanien in Kauf nehmen.

Außerdem lässt sich die Mehrheit der Sachsen auch durch aktuelle Krisen nicht vom Reisen abhalten. Unter diesen Bedingungen liegen erdgebundene Reiseziele in Deutschland mit 30 Prozent klar vorn. Danach folgen auf der Beliebtheitsskala Urlaubsorte rund um das Mittelmeer und in Österreich. Gut jeder dritte hat bereits konkrete Reisepläne und überdurchschnittlich viele gehen davon aus, auch künftig sich eine Reise finanziell und zeitlich leisten zu können.

Ein gutes Omen für die Touristik & Caravaning (TC) in Leipzig, die am kommenden Mittwoch ihre Messehallen öffnet. Sie ist der perfekte Ort, um sich zu all diesen Urlaubsthemen zu informieren und beraten zu lassen.

Touristik & Caravaning 2022

Mitteldeutschlands schönste Reisemesse findet seit 1990 auf dem Leipziger Messegelände statt und wird seit 2018 von der Messe Stuttgart veranstaltet. Die nächste TC findet vom 16. bis 20. November 2022 statt und hat täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die GenussReise öffnet bereits um 9.30 Uhr für ein erstes Messe-Frühstück. Tickets sind vorzugsweise online erhältlich, das spezielle Mittagsticket am Donnerstag und Freitag schon ab sieben Euro. Für Kinder und Jugendliche bis inklusive 15 Jahre ist der Eintritt in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos. Der Übernachtungsplatz für Wohnmobile und Caravans befindet sich direkt hinter der Halle 4. Der Stellplatz wird über folgende Homepage gebucht: (https://www.messe-stuttgart.de/tc/besucher/anreise-und-unterkunft/camping-caravaning); Strom und sanitäre Einrichtungen inklusiv.

Weitere Informationen unter:
www.tc-messe.de



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Empfehlungen
Nach oben