Aktuelles
Prof. Gesine Grande, Rektorin der HTWK Leipzig, überreicht Siegfried Bülow die Bestellungsurkunde, Foto: HTWK Leipzig
Prof. Gesine Grande, Rektorin der HTWK Leipzig, überreicht Siegfried Bülow die Bestellungsurkunde, Foto: HTWK Leipzig

Siegfried Bülow wird Honorarprofessor an der HTWK Leipzig

Ehemaliger Porsche Leipzig-Chef hält Antrittsvorlesung an der Fakultät Ingenieurwissenschaften

09.07.2019Bildung
HTWK Leipzig

Siegfried Bülow, bis 2017 Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH, wurde am 5. Juli 2019 zum Honorarprofessor der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) bestellt.

Er hält bereits seit dem Wintersemester 2018 an der Hochschule  Vorlesungen zum Thema „Projektmanagement für Ingenieure“. Hinzu kommen zukünftig weitere Vorlesungen zu speziellen Themen aus der Produktionsplanung und

-steuerung für Studierende der Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Seine Antrittsvorlesung am 5. Juli an der Fakultät Ingenieurwissenschaften widmete Bülow dem Thema „Zeit – eine unendliche Ressource?“.

„In meiner Berufspraxis war mir die Ausbildung junger Menschen schon immer sehr wichtig. Ich bin sicher, dass durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Industrie der Übergang der Studierenden in die Praxis noch effizienter gestaltet werden kann“, so Siegfried Bülow.

Die Rektorin der HTWK Leipzig, Prof. Gesine Grande, überreichte die Bestellungsurkunde. „Es ist ein großer Gewinn für die Studierenden, für die Fakultät Ingenieurwissenschaften und für die HTWK Leipzig, dass wir Herrn Bülow als Honorarprofessor gewinnen konnten. Damit können wir die langjährige Kooperation mit ihm als prominentem Vertreter der Automobilindustrie nachhaltig weiterentwickeln“, so Grande.

Auch Prof. Jens Jäkel, Dekan der Fakultät, freut sich: „ Siegfried Bülow wird seine vielfältigen Erfahrungen aus der Praxis an unsere Studierenden vermitteln und bringt darüber hinaus ein großes Netzwerk mit."

Zur Person
Nach einer Berufsausbildung als Werkzeugmacher bei den Barkas-Werken studierte der gebürtige Chemnitzer nebenberuflich Maschinenbau an der TH Chemnitz. Auf diverse leitende Positionen in der Produktion der Barkas-Werke folgte die Übernahme der Geschäftsführung der Barkas GmbH im Jahr 1990.
Mit der politischen Wende kam der Umbruch: Siegfried Bülow wurde zum Geschäftsführer des Motorenwerkes Chemnitz und wechselte später zum Volkswagen-Standort Wolfsburg, wo er zahlreiche Führungspositionen innehatte, unter anderem als Leiter der Kleinwagenfertigung. Ende der Neunziger Jahre folgte er dem Ruf der Porsche AG, in seiner Heimat ein Automobilwerk aufzubauen. Als Werkleiter der ersten Stunde hat Bülow den Standort zu einer der modernsten Automobilfabriken mit 4.100 Mitarbeitern, drei Porsche Modellreihen sowie international ausgezeichneten Qualitätsstandards entwickelt. Nach 17 Jahren an der Spitze ging Siegfried Bülow 2017 in Ruhestand.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen