Aktuelles
DDR-Laden kehrt in die Innenstadt zurück, Foto: W&R IMMOCOM
DDR-Laden kehrt in die Innenstadt zurück, Foto: W&R IMMOCOM

Neue Mieter im Leipziger Petersbogen

A.T.U und DDR-Laden eröffnen Shops im Herzen der Messestadt

16.06.2020Wirtschaft
W&R IMMOCOM

In den nächsten drei Wochen kommt frischer Schwung in den Leipziger Petersbogen. Das Shoppingcenter im Süden der Leipziger Innenstadt gewinnt dank zweier neuer Mieter an Vielfalt hinzu. „A.T.U wird hier seinen bundesweit ersten im unmittelbaren Stadtzentrum situierten Pop-up-Store überhaupt eröffnen und der DDR-Laden kehrt nach Jahren der Abstinenz ins Herz von Leipzig zurück“, erklärt Nevena Adam, Geschäftsführerin der ec|ADVISORS GmbH, dem zuständigen Assetmanager.

A.T.U eröffnet am 1. Juli 2020 im Untergeschoss der Petersstraße 36-44 auf etwa 240 Quadratmetern seinen Pop-up-Store. Das Angebot umfasst neben Autozubehör und -pflege auch die Vermittlung von Werkstattdienstleistungen. Das Unternehmen für Kfz-Dienstleistungen wurde 1985 gegründet und ist heute Deutschlands führende Kfz-Meisterwerkstatt mit 574 Filialen.

Bereits am 15. Juni 2020 öffnete zudem der DDR-Laden im Erdgeschoss des Petersbogens seine Pforten zu 110 Quadratmetern Verkaufsfläche. Hier kehrt der Shop zu seinen Wurzeln im Stadtinneren der Sachsenmetropole zurück. Dessen Geschichte begann im November 2015 am Standort Nikolaistraße. Ein Jahr darauf kam ein zweiter Shop in Leipzig-Rückmarsdorf hinzu. Als das Haus der Filiale in der Nikolaistraße im Juni 2017 den Besitzer wechselte, endete die Geschichte des DDR-Ladens mitten in Leipzig unverhofft. Nun erlebt er sein innerstädtisches Comeback und wird hier das Bewusstsein für Produkte aus der ehemaligen DDR und Ostdeutschland schärfen.

Der Petersbogen wurde 1999-2001 zwischen Peterstraße und Schloßgasse auf dem Areal des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Juridicums, auf dem sich Bauten der juristischen Fakultät der Universität Leipzig befanden, errichtet. 2017 begannen die Bauarbeiten für eine Erweiterung, die eine große Baulücke am Burgplatz schloss, heute ein NH-Hotel beherbergt und die direkte Verbindung zwischen Petersstraße und Burgplatz herstellt. „Neben dem NH-Hotel findet sich in unserem modernen Gebäudeensemble ein breiter Mietermix aus Multiplexkino, Einzelhandelsgeschäften und Spielcasino. Da passen unsere beiden neuen Mieter hervorragend hinein“, freut sich Nevena Adam.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen