Aktuelles
Kristina Eriksson, Udo Lindenberg vor dem Palast der Republik, 1983, Udo Lindenberg Archiv
Kristina Eriksson, Udo Lindenberg vor dem Palast der Republik, 1983, Udo Lindenberg Archiv

Museum der bildenden Künste Leipzig verlängert Ausstellung: UDO LINDENBERG. ZWISCHENTÖNE

Verlängerung bis zum 5. Januar 2020 aufgrund anhaltenden Publikumsinteresses

06.11.2019Kunst
Museum der bildenden Künste

Die Ausstellung UDO LINDENBERG. ZWISCHENTÖNE wird aufgrund des anhaltenden Publikumsinteresses bis zum 5. Januar 2020 verlängert. Das dem Musiker Anfang Oktober von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehene Bundesverdienstkreuz ist seit kurzem ebenfalls im MdbK zu sehen.

UDO LINDENBERG. ZWISCHENTÖNE entstand auf Anregung von Udo Lindenberg aus Anlass des 30jährigen Jubiläums der Friedlichen Revolution. Die von Alfred Weidinger in enger Abstimmung mit dem Künstler kuratierte Ausstellung zeigt unter anderem 50 teils großformatige Gemälde und Aquarelle, ca. 100 historische Fotografien aus dem Archiv Udo Lindenberg, seinen „Trabi“ (einer der letzten Trabanten, der das Zwickauer Werk verließ), die Erich Honecker geschenkte Lederjacke, Honeckers Gegengeschenk, die Schalmei, sowie historische Filme, darunter die Dokumentation des Konzertes von 1983 im Palast der Republik und ein bislang nicht ausgestrahltes Interview mit Markus Lüpertz über Udo Lindenberg.

Am 2. Oktober 2019 wurde Udo Lindenberg auf Schloss Bellevue das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen – zwanzig Jahre nach der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande für seine Bemühungen um die Verständigung zwischen Ost und West (1989). Die aktuelle Verleihung stand unter dem Motto „Mut zur Zukunft: Grenzen überwinden“, das Bundespräsidialamt begründet die Auswahl der Ausgezeichneten: „Die 12 Frauen und 13 Männer sind Akteure der Friedlichen Revolution und besonders engagierte Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Wissenschaft. Es sind Menschen, die mit Tatkraft und Mut unsere Gesellschaft und unsere Zukunft gestalten und dabei auch Grenzen überwinden“. Auch dieses zweite Verdienstkreuz und die Verleihungsurkunde sind, wegen ihrer engen Beziehung zum Thema der Ausstellung, nun im MdbK zu sehen.

In den acht Wochen seit der Eröffnung am 5. September 2019 konnten nahezu 40.000 Besucherinnen und Besucher gezählt werden, die Ausstellung zählt damit schon jetzt zu den bestbesuchten im MdbK. Udo Lindenberg und Alfred Weidinger haben sich deshalb entschieden, die ZWISCHENTÖNE über den 1. Dezember hinaus bis zum 5. Januar 2020 zu verlängern, um auch über den Jahreswechsel den Besuch zu ermöglichen.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen