Aktuelles
Grafik: MDR
Grafik: MDR

„LitPop“ startet zur Leipziger Buchmesse neu durch

MDR, ARD KULTUR, ZDF und 3sat feiern gemeinsam mit Literatur und Musik

07.02.2024Veranstaltungen
Mitteldeutscher Rundfunk

Die „LitPop“ kehrt nach langer Abstinenz am 22. März 2024 auf die Buchmesse zurück. Erstmals findet die Veranstaltung als gemeinsames Event von MDR Sputnik, MDR Kultur, ARD Kultur, dem ZDF und 3sat in Zusammenarbeit mit der Leipziger Buchmesse statt. Zur 12. Auflage werden am Messe-Freitag bis in die frühen Morgenstunden des Samstags über 2.000 junge Menschen erwartet, die sich vom gedruckten und gesprochenen Wort begeistern lassen. Mit dabei u.a. Michael Nast, Friedemann Karig, Sebastian 23 und Thomas Hitzlsperger.

Die Buchmesse steht in den Startlöchern und mit ihr kehrt die legendäre „LitPop“ zurück. Am Messe-Freitag (22. März 2024 ab 18.00 Uhr) entern hierfür mehr als 24 Autorinnen und Autoren im ersten Teil der „LitPop“ die vier Bühnen in der Kongresshalle am Zoo. Die Spielregeln sind so einfach wie bewährt: Fünf Minuten Interview und 20 Minuten Lesung ermöglichen einen prallen Kosmos an einzigartigen Persönlichkeiten und kontroversen Themen.

Von Micha Nast bis Thomas Hitzlsperger

Es moderieren, kommentieren und debattieren Moderatorinnen und Moderatoren von ARD, ZDF und 3sat. Zu erleben sind Michael Nast, Friedemann Karig, Sebastian 23, Toxische Pommes, Thomas Hitzlsperger, Ole Liebl und vielen weiteren Autorinnen und Autoren. Musik gibt es von Michael Mayer (Kompakt), Mine, Katja Ruge u.a.m.

Michael Nast hinterfragt in seinem neusten Buch „Weil da irgendwas fehlt“ unsere modernen Denkmuster und Lebensgewohnheiten. Ole Liebl arbeitet sich an neuen Beziehungsformen unter dem Stichwort friends with benefits in „Freunde lieben“ ab und das Kollektiv „Liquid Center“ (Verena Güntner, Elisabeth R. Hager) ergründet den weiblichen Orgasmus in ihrem Buch „Wir kommen“.

Deutlich politischer geht es bei Friedemann Karigs „Was ihr wollt“ zu: Während er die Praxis des Aufbegehrens ergründet, teilt das Instagram- und TikTok-Phänomen „Toxische Pommes“ in „Schönes Ausländerkind“ seine Erfahrungen vom Aufwachsen in Österreich.

Besonders für neue Erzählformen und Geschichten wird auf der LitPop der Teppich ausgerollt. Elias Hirschl überrascht hier mit seiner Romansatire „Content“ über die Generation ChatGPT.

Rasant, lustig und kurzweilig wird es bei der „Buch-Lounge“ von ARD Kultur mit Mona Ameziane. Auf der LitPop wird eine neue Folge des Live-Podcasts aufgezeichnet und ist anschließend in der ARD Audiothek zu hören.

Der bewusst wilde Genre-Mix aus Wissenschaft, Zeitgeschehen, Politik, Livestyle und pop-kulturellen Phänomenen unterstreicht dabei, dass Tiefgründiges und Populäres nebeneinander Bestand haben kann. Eine Mischung, die dieses einzigartige Format seit 2008 prägt und Jahr für Jahr für eine restlos ausverkaufte Veranstaltung sorgt.

Da Literatur heutzutage nicht nur im gedruckten Buch eine Rolle spielt, können die Besucherinnen und Besucher auch per Kopfhörer in intensive Hörbuch-Erlebnisse eintauchen. Unterstützt wird diese Aktion von IG Hörbuch und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Gegen Mitternacht, wenn die letzten Geschichten erzählt sind, wird dann auf der Hauptbühne und in den Foyers Platz für Musik-Acts geschaffen.

Den diesjährigen Konzert-Slot bestreitet POP-Freigeist und Ausnahmekünstlerin Mine mit ihrem prallen Sound auf der Mainstage. Ausgiebig getanzt wird im Anschluss bis in die frühen Samstagmorgenstunden auf zwei Floors zu Sets von Michael Mayer (Kompakt), Katja Ruge (Can Love Be Synth), Spindyrella und Ra-min (Music of Color).

Viele Angebote von MDR, ARD, ZDF und 3sat zur Leipziger Buchmesse werden online bei ARD Kultur unter ardkultur.de, buchmesse.zdf.de und 3sat.degebündelt. Alle Informationen zur „LitPop“ finden Sie unter www.litpop.de.

LitPop-Tickets

Karten für die LitPop kosten im Vorverkauf 20 Euro (zzgl. VVK-Gebühren) und sind online über www.tixforGigs.de erhältlich.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Veranstaltungen
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben