Aktuelles
Schwimmhalle Mitte
Schwimmhalle Mitte , Quelle: Sportbäder Leipzig GmbH

Leipziger Schwimmhallen beenden Sommerpause

Preisveränderungen bei Gruppen, Sauna & Kursen

15.08.2019Freizeit
Leipziger Gruppe

Mit Beginn der Schulzeit gehen auch die Schwimmhallen der Leipziger Sportbäder wieder in den Normalbetrieb. Ab kommendem Montag, dem 19. August 2019, haben die acht Einrichtungen wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet. Während der Ferien wurden Reparaturen, Wartungsarbeiten und Reinigungen durchgeführt. Die umfangreichsten Arbeiten werden für die Badegäste im Sportbad an der Elster sichtbar: Für rund 50.000 Euro wurden neue Duschen eingebaut und ein Teil der Startblöcke ausgetauscht, neue Leinen für das Lehrschwimmbecken angeschafft sowie Umkleiden, Sanitärbereiche und das Foyer mit einem frischen Farbanstrich versehen.

Parallel sind aber die fünf Freibäder und das Freibecken "Robbe" an der Schwimmhalle Nord weiterhin geöffnet. Die Freibadsaison der Leipziger Sportbäder läuft bis zum 8. September 2019.

Neue Preise für Gruppen, Sauna und Kurse
Die einzelnen Öffnungszeiten finden sich im Internet unter www.l.de/sportbaeder. Dort informieren die Sportbäder auch über abweichende Preise. Während der Eintritt zum öffentlichen Baden unverändert bleibt, erhöhen sich die Ticketpreise für Gruppen und für Saunabesuche leicht. Wie schon in den Freibädern liegt der Gruppentarif für bis zu 30 Kinder und zwei Betreuer auch in den Schwimmhallen künftig bei 45 Euro (zuvor 39 Euro). Das Saunaticket für den Vollzahler erhöht sich nach vier Jahren Preisstabilität von 11 auf 13 Euro - es gilt künftig aber für 3,5 Stunden (zuvor 3 Stunden). Leichte Steigerungen gibt es zudem bei den Preisen für Wasserkurse.

Detailplanungen für Schwimmhalle Ost laufen
Die Planungen für die neue Sportschwimmhalle am Otto-Runki-Platz nehmen weiter Kontur an. Im Architektur- und Gestaltungswettbewerb ist die Entscheidung für den Entwurf des Berliner Büros gmp gefallen. "Wir stellen nun die Unterlagen für den Fördermittelantrag zusammen, der bis Ende September eingereicht werden muss", sagt der Technische Sportbäder-Geschäftsführer Joachim Helwing. Neben den Berliner Architekten sind auch eine Reihe regionaler Fachleute beteiligt. So werden die gesamten haustechnischen Anlagen (Heizung, Lüftung, Badewassertechnik etc.) von der Bauconzept Planungsgesellschaft aus Lichtenstein in Sachsen geplant. Für die Freianlagenplanung ist das Büro Einenkel Landschaftsarchitektur aus Leipzig verantwortlich und die Projektsteuerung übernimmt die Bau- und Service Leipzig GmbH.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen