Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Aktuelles

Kunstmesse Leipzig lädt zum vierten Mal Sammler und Kunstfreunde ein

31 Aussteller vom 16. bis 18. November 2018 in Plagwitz

Veranstaltungen

Kunstmesse Leipzig 2017, Foto: AFS Art Fair Services UG

Kunstmesse Leipzig 2017, Foto: AFS Art Fair Services UG

Wenn ein Ereignis zum nunmehr vierten Mal stattfindet, kann man von einer Erfolgsgeschichte sprechen. So ist das Team der Kunstmesse Leipzig um Alesia Elian stolz darauf, trotz mancher früherer Widerstände erneut Sammler und alle anderen Kunstinteressierten einladen zu können. Zugleich wird schon nach vorn geschaut, Veränderungen stehen an.

Es sind in diesem Jahr 31 Aussteller dabei. Darunter sind sowohl Galerien als auch Einzelkünstler. Diese Offenheit unterscheidet die Kunstmesse Leipzig von vielen anderen Veranstaltungen dieser Art und macht einen Teil ihrer Anziehungskraft aus. Zudem wird die Grenze zu den angewandten Bereichen nicht als Dogma gesehen. So zeigt beispielsweise in diesem Jahr die in Sofia ansässige Galerie Evdokia Glaskunst mehrerer Kreativer, während Joachim Seitfudem Objekte präsentiert, die man dem Steampunk zurechnen kann.

Überregional und international zu wirken, nicht nur bezüglich des Publikums, ist ein Anliegen der Kunstmesse Leipzig. Das ist auch so zu verstehen, dass man keine Konkurrenz zu den ansässigen Galerien sein möchte. Bevorzugt werden Künstler und Galerien eingeladen, die in der Stadt noch unbekannt sind, also eine Ergänzung darstellen. Erfahrene Sammler werden hier ebenso fündig wie Einsteiger und Interessenten mit begrenztem Budget.

Die Bandbreite der Techniken, Genres und Ausdrucksweisen ist ausgesprochen groß. Abstraktion nimmt einen nicht zu übersehenden Platz ein. Wie vielfältig sie sein kann, sieht man unter anderem im Vergleich von Roger König, dessen fast monochrome Tafeln an die Farbfeldmalerei erinnern, und Marija Orlovic mit ihren expressiven Farbfantasien. Doch es finden sich auch ausdrucksstarke gegenständliche Positionen, so in der kräftigen Porträts der Hamburgerin Valentina Reschetitzka oder den an klassischen Richtungen der Bildhauerei orientierten Plastiken von Carmen Varese.

Nach den Anfängen im Alten Landratsamt am Goerdelerring ist nun zum zweiten Mal das Kultur- und Veranstaltungszentrum GaraGe der Veranstaltungsort für die Kunstmesse Leipzig. Das Gebäude an der Karl-Heine-Straße gleich hinter dem Kanal liegt im neuen Szeneviertel der Messestadt an der Schnittstelle von Plagwitz und Lindenau. Die GaraGe wird vom Verband deutscher Ingenieure (VDI) betrieben. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist sie am einfachsten mit der Straßenbahnlinie 14 zu erreichen.

Das Organisationsteam denkt schon jetzt an das nächste Jahr. Den fünften Geburtstag wird die Kunstmesse Leipzig mit einem deutlichen Gewinn an Ausstellungsfläche und wieder etwas näher an der City feiern. Die Messe 2019 findet in der Kongresshalle am Zoo statt - ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte. Perspektivisch wird eine Zahl von etwa 200 Ausstellern angestrebt.

Termin: 16. bis 18. November 2018
Zeit: Freitag 13:00 - 22:00, Samstag 11:00 - 22:00, Sonntag 11:00 - 19:00
Ort: VDI-GaraGe, Karl-Heine-Straße 97
Eintritt: Normal 7,50 EUR, Ermäßigt 5,00 EUR


Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Lars Schumann

Zurück zur Übersicht

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir regelmäßig Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel

Veranstaltungen