Aktuelles
Dirk Thärichen, Vorstand der Konsum Leipzig eG und Sybille Rühle, Abteilungsleiterin Immobilien beim Konsum Leipzig, erhalten die Auszeichnung von Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland (HDE), Foto: Jörn Wolter / Euroforum
Dirk Thärichen, Vorstand der Konsum Leipzig eG und Sybille Rühle, Abteilungsleiterin Immobilien beim Konsum Leipzig, erhalten die Auszeichnung von Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland (HDE), Foto: Jörn Wolter / Euroforum

Konsum Leipzig erhält Auszeichnung: Stores of the Year 2020

Filiale im Westwerk in Leipzig-Plagwitz setzte sich in der Kategorie Food durch

31.01.2020Wirtschaft
Konsumgenossenschaft Leipzig

Der Konsum Leipzig gehörte am 29. Januar 2020 in Berlin bei der Verleihung des renommierten Preises des Handelsverbands Deutschland (HDE) „Stores of the Year 2020“ mit seiner Filiale im Westwerk neben der Zott Genusswelt & Outlet und Rewe zu den drei Finalisten in der Kategorie Food.

Das Unternehmen ist stolz auf diese Auszeichnung. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Supermarkt im Westwerk zu den drei besten Stores in Deutschland gehören“, so Dirk Thärichen, Vorstand der Konsum Leipzig eG. „Hier in einer Reihe mit den größten Unternehmen der Branche zu stehen zeigt uns, dass wir mit unserem Konzept überzeugen können und den Zeitgeist treffen. Wir danken allen, die ihren Anteil daran hatten.“ Konsum Leipzig setzte sich gegen 50 Mitbewerber aus dem ganzen Bundesgebiet durch.

Auch Michael Faupel, Vorstand der Konsum Leipzig eG, freut sich über die Ehrung: „Diese Auszeichnung beweist, dass wir mit unserem Konzept der Kiezläden richtig liegen. Für uns und unsere Mitarbeiter ist sie ein Ansporn, diesen Weg konsequent weiterzugehen.“

Die Filiale im Westwerk, die am 11. April 2019 eröffnet wurde, überzeugte die Jury vor allem durch ihr durchdachtes Konzept bei der Verbindung von Industriedesign, abwechslungsreichem Sortiment und der Partizipation der Menschen, die in Plagwitz leben und arbeiten. „Der Markt passt sich trotz moderner Ausstattung harmonisch in das durch historische Industriearchitektur geprägte Quartier ein“, hieß es in der Begründung. Die Handelsexperten lobten außerdem die Idee, einen Markt in unmittelbarer Nähe zur ersten Warenausgabestelle der Genossenschaft zu öffnen. Weiterhin überzeugte der starke Fokus des Sortiments auf lokalen und regionalen Produkten, der sich durch alle Warengruppen zieht.

Die 500 Quadratmeter große Filiale im Westwerk auf der Karl-Heine-Straße in Leipzig-Plagwitz besticht nicht nur durch eine hochwertige Auswahl an Produkten, sondern auch durch ihre Architektur und den Industrie-Charme des denkmalgeschützten Gebäudes. Wo früher in den Werkhallen Industriearmaturen gebaut wurden und bei Schweißarbeiten Funken durch die Luft flogen, präsentiert heute der moderne Supermarkt über 13.000 Produkte zwischen historischen Mauern.

Die bauliche Besonderheit des 1952/53 als Produktionshalle erbauten Gebäudes wurde in der Ausgestaltung des Marktes im Westwerk berücksichtigt: Die geklinkerten Originalwände blieben erhalten und werden durch innovative Lichtelemente in Szene gesetzt. Das Beleuchtungskonzept ergänzt den Lichthof im Deckenbereich und greift dabei die industrielle Anmutung der Leuchten auf dem Gelände auf. Bei der Einrichtung des Marktes legte der Konsum Leipzig Wert auf die Einbeziehung der Mieter des Westwerks. So finden sich im Inneren und Äußeren mehrere Auftragswerke des ansässigen Graffitikünstlers Peter Freund. Wolf Konrad Roscher, Inhaber eines Ateliers für Interieur auf dem Gelände, lieferte acht aufwendig restaurierte Originalleuchten.

Seit 16 Jahren prämiert der HDE im Rahmen des deutschlandweiten Wettbewerbs „Stores of the Year“ die besten und interessantesten Einzelhandelsgeschäfte und –konzepte in den Kategorien Food, Fashion, Home / Living, Out of Line und Concept Store, wobei der Umbau oder die Neugestaltung des Stores nicht länger als ein Jahr zurück liegen darf. Die Sieger kürte eine Jury von Experten aus Handelsunternehmen und -institutionen. Die Wettbewerber werden nach ihrem Innovationsgrad, ihrem Wertschöpfungspotenzial, dem Erlebniswert, dem Kundennutzen, ihrer Leitbildfunktion und dem Alleinstellungsmerkmal beurteilt. Die Entscheidung wird aufgrund der Bewerbungsunterlagen und einer Besichtigung der Läden vor Ort getroffen. Beworben hatten sich in diesem Jahr insgesamt 50 Einzelhandelsunternehmen. Gewinner der Kategorie Food wurde die Zott Genusswelt & Outlet.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen