Aktuelles
Szenenfoto aus einer Probe: Der gestiefelte Kater, Foto: Thorsten Eichhorst
Szenenfoto aus einer Probe: Der gestiefelte Kater, Foto: Thorsten Eichhorst

Hochschule für Musik und Theater Leipzig zeigt Studioproduktion „Der gestiefelte Kater“

Projekt der Fachrichtung Gesang/Musiktheater vom 29.11. bis 02.12.2019

28.11.2019Kultur
Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig

An der Hochschule für Musik und Theater Leipzig ist vom Freitag, 29.11.2019 bis Montag, 02.12.2019 in einer Studioproduktion „Der gestiefelte Kater“ des russischen Komponisten César Cui zu sehen. Regie führt Steffen Piontek. Aufführungen in der Blackbox, Dittrichring 21 sind am Freitag und Montag um 17 Uhr, am Samstag und Sonntag um 15 Uhr.

Insgesamt vier Kinderopern schrieb der russische Komponist César Cui. Zusammen mit Mili Balakirew, Alexander Bordoin, Modest Mussorgski und Nikolai Rimski-Korsakow bildete er seit 1857 die „Gruppe der fünf“ – auch genannt „Das mächtige Häuflein“. Dieser Verbund propagierte die Förderung einer nationalrussischen Musik in der Nachfolge Glinkas und eine Ablehnung von Musik, die sich – wie Tschaikowskis – an westeuropäischen Vorbildern orientierte. Cui arbeitete als Ingenieur, Generalleutnant und Musikkritiker, setzte sich später jedoch vom „Häuflein“ ab und schrieb Verrisse über Mussorgski und Sergej Rachmaninow. Interessanterweise ist in seiner Musik jedoch weniger russisches Flair nachweisbar, sondern eher eine Bewunderung für Robert Schumann.

Ab 1880 beschäftigte sich Cui verstärkt mit französischen Opernstoffen. Nach der Jahrhundertwende schrieb er Kinderopern – so neben „Der gestiefelte Kater“ auch „Der Schneeprinz“, „Rotkäppchen“ und „Hänschen Dummkopf“.

Die allseits bekannte Geschichte vom „Gestiefelten Kater“ wurde durch die Märchensammlung der Gebrüder Grimm bekannt. Cuis „Der gestiefelte Kater“ entstand 1913, wurde im gleichen Jahr in St. Petersburg uraufgeführt und setzte den Erfolg seiner Kinderoper „Rotkäppchen“ aus dem Jahr 1911 fort.

Studioproduktion
César Cui (1835-1918): „Der gestiefelte Kater“ (deutsch von Hans Dieter Arnold)
Musikalische Leitung: Ulrich Pakusch
Regie: Steffen Piontek
Projekt der Fachrichtung: Gesang/Musiktheater

Termine:
Freitag, 29.11.2019, 17.00 Uhr
Samstag, 30.11.2019, 15.00 Uhr
Sonntag, 1.12.2019, 15.00 Uhr
Montag, 2.12.2019, 17.00 Uhr, Dittrichring 21, Blackbox (-1.33)

Karten zu 7,50 €, ermäßigt 5,50 €, HMT-Studierende 2,50 € unter Tel. 0341/2144-615 (Mo-Fr 13-15 Uhr)
Restkarten gibt es noch für die Vorstellungen am Samstag und Montag an der Abendkasse



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen