Aktuelles
Präsentation Historischer Leipzig-Kalender 2020, Foto: Andreas Schmidt.
Präsentation Historischer Leipzig-Kalender 2020, Foto: Andreas Schmidt.

Historischer Kalender 2020 "Industriekultur in Leipzig“ ab sofort erhältlich

Dreizehn großformatige Motive aus der Zeit zwischen 1897 und 1930 zeigen Leipziger Industrie

12.09.2019Stadtinformationen
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Das Jahr 2020 steht in Sachsen ganz im Zeichen der Industriekultur. Unter dem Motto "Industrie. Kultur.Sachsen." wird es im gesamten Freistaat zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen geben - natürlich auch in Leipzig!

Aus diesem Grund widmet sich die 19. Ausgabe des beliebten historischen Leipzig-Kalenders mit dem Titel „Industriekultur in Leipzig“ der Industrialisierung im Leipziger Raum. Die dreizehn großformatigen Motive aus der Zeit zwischen 1897 und 1930 zeigen die Leipziger Industrie in ihrer ganzen Vielfalt: Spinnereien und Textilfabriken sind ebenso dabei wie Gewerke des Buchwesens und der polygraphischen Industrie, der Maschinenbau und die beeindruckenden Gaswerke, die Großmarkthalle oder der Tagebau und natürlich das Messewesen.

Leipzig veränderte sich im Zuge der Industrialisierung rasant. Bis heute ist das Stadtbild unter anderem von ehemaligen Industriekomplexen, erbaut aus rotem Backstein, geprägt. Als kreative Kunst- und Kulturzentren, lichtdurchflutete Ateliers für Architekten, Maler und Designer oder moderne Wohngebäude erleben sie ihre zweite Blüte. Wo einst Schlote rauchten, Maschinen ratterten und tausende Arbeiter ihre Tätigkeit verrichteten, ist in den letzten Jahren neues Leben eingezogen.

Heute finden sich in früheren Fabriken wie der Baumwollspinnerei, dem Tapetenwerk oder dem Kunstkraftwerk Künstlerateliers, Galerien, Museen und Manufakturen. Industriekultur kann man hier wörtlich nehmen. Kulturelle Attraktionen sind auch die in ehemaligen Industriebauten beheimateten Museen, darunter das Panometer Leipzig, das Da Capo Oldtimermuseum & Eventhalle sowie das Museum für Druckkunst. Andere großflächige Industriekomplexe wie die ehemaligen Buntgarnwerke Plagwitz oder die Bleichertwerke wurden aufwendig saniert. Es entstanden schicke Loftwohnungen oder Räume für Start-ups.

Allen die wissen wollen, wie die Industriebauten zu ihrer Entstehungszeit aussahen, bietet der historische Leipzig-Kalender 2020 optisches Futter. Die Motive stammen zum Großteil aus dem Atelier Hermann Walter. Zu jedem Bild vermitteln Kurzbeschreibungen überraschende und wissenswerte Hintergründe.

Der historische Kalender wird von der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH in Zusammenarbeit mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig herausgegeben.

Er erscheint im Hochformat 40 x 50 cm und ist in der Tourist-Information (Katharinenstraße 8, 04109 Leipzig), im Buchhandel sowie in vielen Leipziger KONSUM-Filialen für 19 Euro erhältlich.

Der Kalender ist u.a. in diesen Buchhandlungen erhältlich:
Buchhandlung Bücherwurm, Gohliser Straße 20
Buchhandlung Grümmer, Zschochersche Straße 18
Buchhandlung Hugendubel, Petersstraße 12–14
Lehmanns Media, Grimmaische Straße 10
LeseLaune Taucha, Eilenburger Str. 4
Ludwig Presse & Buch, PROMENADEN Hauptbahnhof
Thalia, Karl-Liebknecht-Straße 8–14
Verlagsbuchhandlung Bachmann im Alten Rathaus, Markt

Kalender: Format 40 x 50 cm
Preis: 19 Euro
ISBN: 9 783946 933045
Herausgeber: Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Weitere Informationen:
www.leipzig.travel/kalender
www.industriekultur-in-sachsen.de



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen