Aktuelles
Foto: IHK zu Leipzig
Foto: IHK zu Leipzig

Große Resonanz auf IHK-Projekt „Robotik im Schulalltag“

100.000 Euro an Schulen in der Region Leipzig vergeben

04.07.2019Bildung
Industrie- und Handelskammer zu Leipzig

Mit dem deutschlandweit einzigartigen Schulprojekt „Robotik im Schulalltag“ unterstützt die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig Schulen in der Region Leipzig mit Roboterbausätzen und Kursleiterschulungen für den Einstieg in Robotik-Angebote. Einen symbolischen Scheck in Höhe von 100.000 Euro überreichte Kristian Kirpal, Präsident der IHK zu Leipzig, an Jörg Heynoldt, Leiter des Landesamtes für Schule und Bildung Standort Leipzig. Zum neuen Schuljahr finanziert die IHK zu Leipzig insgesamt 158 Roboterbausätze für 32 Schulen in der Stadt Leipzig sowie den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig und unterstützt die Schulen bei der Qualifizierung von Robotik-Kursleitern. Zudem werden 17 Schulen aus den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig mit Mobilitätsprämien bei Fahrten zu auswärtigen Angeboten bezuschusst. Für das IHK-Projekt hatten sich insgesamt 82 Schulen aller Schularten und damit fast jede vierte Schule der Region Leipzig beworben.

Kristian Kirpal, Präsident der IHK zu Leipzig: „Mit der faszinierenden Welt der Robotertechnik lassen sich Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise für Elektronik, Technik, Mechanik und Programmierung begeistern. Diese Fähigkeiten gewinnen mit der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung in immer mehr Berufsfeldern an Bedeutung. Deshalb macht sich die IHK dafür stark, Robotik-Angebote nachhaltig in den Schulalltag zu integrieren. Die große Resonanz auf unsere Initiative freut uns sehr. Die Schulen wollen Robotik im Unterricht oder Ganztagsangebot einbinden. Wir sehen hier auch den Freistaat Sachsen in der Pflicht, den Schulen die benötigten Mittel zur Verfügung zu stellen. Robotik in den Schulen zu verankern, ist eine Investition in den Fachkräftenachwuchs von morgen.“

Die 32 Schulen – darunter 11 Gymnasien, 10 Oberschulen, 9 Grundschulen, ein Berufliches Schulzentrum und eine Förderschule – erhalten über das IHK-Projekt jeweils bis zu sechs Roboterbausätze, abhängig von der bereits vorhandenen Ausstattung. Für die Schulung von Kursleitern werden in Kooperation mit dem RobertaRegioZentrum Leipzig zwei Crash-Kurse noch in der Schulvorbereitungswoche im August und ein Zusatzkurs im November angeboten. Eine besondere Unterstützung erhalten zudem 17 Schulen in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig: Sie werden mit insgesamt 6.000 Euro für Fahrtkosten zu auswärtigen Angeboten wie der Inspirata, dem First-Lego-League Regionalwettbewerb, dem World Robot Olympiad 2020 und Robotik-Kursen bei der Messe „modell-hobby-spiel“ bezuschusst.

Weitere Informationen zum IHK-Schulprojekt „Robotik im Schulalltag“ unter: www.leipzig.ihk.de/robotik



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen