Aktuelles
Haus des Handwerks, Foto: Handwerkskammer zu Leipzig
Haus des Handwerks, Foto: Handwerkskammer zu Leipzig

Gerade in schwierigen Zeiten: Handwerkskammer zu Leipzig ist erster Ansprechpartner

Präsident Claus Gröhn fordert Zuschüsse statt Kredite

19.03.2020Wirtschaft
Handwerkskammer zu Leipzig

Damit die derzeitige Ausnahmesituation für die Handwerksbetriebe nicht zur Existenzbedrohung wird, unterstützt die Handwerkskammer zu Leipzig ihre Mitgliedsbetriebe daher mit umfassender Information und Beratung. Sichergestellt ist, dass die Betriebe schnell einen kompetenten Ansprechpartner erreichen, auch wenn seit 17. März 2020, sowohl das Haus des Handwerks als auch das Bildungs- und Technologiezentrum für den Besucherverkehr geschlossen werden musste., um sowohl Besucher als auch Mitarbeiter zu schützen.
Alle Anliegen werden selbstverständlich weiterhin kurzfristig per Telefon oder E-Mail geklärt. Alle Fachbereiche sind auf diesem Weg erreichbar.

Für die Beantwortung der Fragen rund um die betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Auswirkungen des Corona-Virus wurde eine Hotline geschalten, die von Montag bis Samstag von 8- 20 Uhr besetzt ist. Zudem wurde die Zahl der Berater erhöht.  
Eingerichtet wurde auch eine spezielle Sonderseite auf der Internetseite der Handwerkskammer www.hwk-leipzig.de/corona auf der sich die Handwerker und Handwerkerinnen über alle notwendigen und geplanten Maßnahmen zur Bewältigung der Krise und Unterstützungsmöglichkeiten kompakt und stets aktuell informieren können.
Die Kammer steht mit allen relevanten Akteuren – Wirtschaftsministerium, Arbeitsagentur, Landesamt für Steuern und Finanzen, Landratsämtern, der Stadt Leipzig und der Landesdirektion in engem Kontakt, um bestmögliche Unterstützung für die Betriebe zu erreichen.

„Es ist gut, dass sich Bundes- und Landesregierung ein breites Unterstützungsangebot für die Wirtschaft verabschiedet haben. Aber den meist kleinen Handwerksbetrieben helfen Kredite jetzt nicht. Sie brauchen Zuschüsse, um das Überleben in den kommenden Wochen und Monaten zu sichern. Sie brauchen diese Zuschüsse jetzt und unbürokratisch“, fordert der Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig, Claus Gröhn.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen