Aktuelles
Neues Rathaus
Neues Rathaus , Quelle: LEIPZIGINFO.DE

Fünf Straßen in Zentrum-Süd werden zur Fahrradstraße

Radverkehr soll attraktiver und sicherer werden

17.06.2019Verkehr
Stadt Leipzig

Der Radverkehr im Zentrum Süd soll attraktiver und sicherer werden. Die Stadt weist daher seit dem 17. Juni 2019 fünf Straßen zu Fahrradstraßen aus. Die Beethovenstraße, die Wächterstraße, die Wilhelm-Seyffert-Straße, die Straße des 17. Juni und die Härtelstraße stehen künftig ausschließlich dem Radverkehr zur Verfügung. Zusatzschilder zeigen jedoch an, wer die Fahrbahn neben den Radfahrern nutzen darf. Solche Ausnahmen – mitunter auch nur in eine Richtung – werden oft für Anlieger, den Lieferverkehr oder Motorräder gewährt, damit die Grundstücke per PKW erreichbar sind. Auch das Parken in diesen Straßen ist weiterhin möglich.

Michael Jana, Leiter vom Verkehrs- und Tiefbauamt, hebt hervor: „Radfahrer können nun auf einer eigenen Trasse vom Zentrum Süd bis nach Schleußig fahren – von der Windmühlenstraße über das Musikerviertel und durch den Clara-Zetkin-Park. Sicher, schnell und komfortabel. Wir setzen damit auch einen Stadtratsbeschluss um. Zudem stehen Fahrradstraßen auch im Einklang mit dem Radverkehrsentwicklungsplan, dessen Fortschreibung ansteht.“

Radfahrer dürfen in den genannten Straßen künftig jederzeit nebeneinander fahren, die Gehwege bleiben jedoch den Fußgängern und radfahrenden Kindern unter acht Jahren vorbehalten. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometer pro Stunde dürfen Autofahrer nur dann ausschöpfen, wenn Radfahrer dadurch nicht behindert oder gefährdet werden. Radfahrer bestimmen das Tempo in der Fahrradstraße, Kraftfahrer dürfen daher nur mit entsprechender Rücksichtnahme die Fahrbahn befahren. Auf den neuen Fahrradstraßen gilt rechts vor links – sofern nicht anders angeordnet – sowie das Rechtsfahrgebot.

Der Radverkehrsbeauftragte der Stadt, Dr. Christoph Waack, sagt: "Durch die Einrichtung von Fahrradstraßen lässt sich der Radverkehr in unserer Stadt kostengünstig sicherer und komfortabler machen. Das zulässige Nebeneinanderfahren von Radfahrenden ermöglicht eine bessere Kommunikation beim gemeinsamen Radfahren, reduziert die Durchschnittsgeschwindigkeit im Straßenraum und verstärkt das urbane Lebensgefühl in den Straßen des Musikviertels. Ich bin mir sicher, dass die neuen Verkehrsregelungen schnell von allen Beteiligten angenommen und als Bereicherung des Gebietes wahrgenommen werden." Die Beschilderungsarbeiten in den genannten Straßen in Zentrum Süd sollen etwa zwei Tage dauern.

Verkehrszählungen hatten ergeben, dass das Fahrrad in den fünf Straßen das meistgenutzte Verkehrsmittel ist. Dies ist Grundvoraussetzung zur Errichtung einer Fahrradstraße. Studien zeigen, dass auf Fahrradstraßen weniger Unfälle passieren – etwa, weil alle Verkehrsteilnehmer stärker aufeinander Rücksicht nehmen müssen. Die Ausweisung von Fahrradstraßen soll dazu beitragen, dass mehr Menschen aufs Rad umsteigen.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen