Aktuelles
Felsenkeller, Foto: Diana Beringschmidt
Felsenkeller, Foto: Diana Beringschmidt

Felsenkeller Leipzig startet Crowdfunding

Geld soll für die nächsten Bauphasen eingesetzt werden

22.06.2020Kultur
Felsenkeller

Der Felsenkeller Leipzig begeht in diesem Jahr seinen 130sten Geburtstag. Er ist ein geschichtsträchtiger Orte der Messestadt: Rosa Luxemburg hielt hier 1913 ihre berühmte Rede zur weltpolitischen Lage, er war in den 10er und 20er Jahren des 20sten Jahrhunderts einer der wichtigsten Versammlungsorte der deutschen Arbeiterbewegung. 1945 wurde hier in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges ein amerikanischer Panzer zerstört. Nach den Jahren der Nutzung als Kulturhaus in der DDR verfiel er zusehends in den 90er und 00er Jahren.

Seitdem die Betreiber vor 5 Jahren den Felsenkeller wiedereröffneten, haben sie parallel zum Veranstaltungsbetrieb zusammen mit dem Eigentümer des Hauses die Sanierung und Renovierung des FK vorangetrieben. 5 Jahre haben sie Schritt für Schritt den FK möglichst historisch genau wiederhergestellt und parallel dazu das Gebäude vor dem Verfall gerettet sowie für einen modernen Veranstaltungsbetrieb fit gemacht. Der Biergarten, das Dach oder die Kellerräume des einmaligen historischen Ensembles wurden wie in oft mühevollen Kleinarbeiten in Schuss gebracht. Die erheblichen Kosten, die die Umbau- und Renovierungsarbeiten mit sich brachten, wurden aus dem laufenden Betrieb bestritten. Also aus dem, was wir mit Veranstaltungen erwirtschafteten. Das führte einerseits zu einem relativ langsamen Verlauf der Sanierung, andererseits war dieser Umstand die Garantie für einen kontinuierlichen Baufortschritt und eine sorgfältige und liebevolle Wieder herstellung.

Die Corona-Krise erwischte die Betreiber mitten in Wiederherstellung des Vorderhauses des Felsenkellers, also des Turms und des Turmzimmers, der historischen Gaststube und des Tanzlokals  und etlicher weiterer Räumlichkeiten. Sie bringt nicht nur die Struktur, die den Veranstaltungsbetrieb am Leben hält in Gefahr, sondern damit auch die jetzt anstehenden Bauarbeiten.
Der aktuelle Stillstand der Bauarbeiten birgt zum einen die Gefahr der weiteren Verschlechterung des baulichen Zustandes des Felsenkellers als auch des weiteren Betriebes des Felsenkellers. Dieser kann nur bei einer Nutzung aller Gebäudeteile solide funktionieren.
Da den Betreibern nun die Veranstaltungen fehlen, die üblicherweise die Sanierung finanzieren, sind sie auf eure Hilfe angewiesen. Sie haben sich für ein Crowdfunding entschieden, um Geld zu sammeln, mit dem sie den Verfall weiter stoppen, die Wiederherstellung des Vorderhauses vorantreiben und dem Leipziger Westen eins seiner Wahrzeichen zurückgeben wollen. Sie wollen das letzte Kapitel der Rettung des Felsenkellers vor dem Verfall schreiben.

Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, insgesamt 25.000 Euro zu sammeln, Geld das – wie dargestellt – sonst mit Veranstaltungen erwirtschaftet worden wäre. Das Geld soll für die nächsten Bauphasen, v.a. für die Sicherung maroder Gebäudeteile, Innenausbau und die Sanierung und Wiederherstellung des Vorderhauses eingesetzt werden.

Für Unterstützer gibt es verschiedenen Dankeschöns, vom historischen Postkartenset, über Shirts und Freikarten bis hin zu Stuhlpatenschaften und der Messingtafel am Tresen.

Für alle Interessierten und potentielle Teilenehmer werden ab Juli alle zwei Wochen Führungen durch den Felsenkeller angeboten.
Die Termine sind: 1.07.2020, 15.07.2020, 29.07.2020, 12.08.2020.
Beginn ist jeweils 18:00 Uhr, Treffpunkt im Biergarten.

Weitere Informationen zum Crowdfunding bei Startnext:
https://www.startnext.com/felsenkeller



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen