Aktuelles
Statuengruppen des Alten Reiches (2445 - 2350 v. Chr.) in der großen Ausstellungshalle
Statuengruppen des Alten Reiches (2445 - 2350 v. Chr.) in der großen Ausstellungshalle , Quelle: Marion Wenzel / Ägyptisches Museum

Enthüllung eines Porträts von Georg Ebers im Ägyptischen Museum

Porträtkunst zwischen ägyptischen Antiken

24.04.2019Veranstaltungen
Ägyptisches Museum

Am 02. Mai 2019 wird um 19:30 Uhr ein Porträtgemälde des Ägyptologen Georg Ebers feierlich enthüllt. Das Werk wurde um 1893 von Franz von Lenbach angefertigt und kommt nun als Dauerleihgabe der Familie Ebers ins Ägyptische Museum – Georg Steindorff – der Universität Leipzig.

Georg Ebers gilt als einer der Wegbereiter der Leipziger ägyptischen Sammlung. Er wurde 1870 an die Universität berufen und war dort als außerordentlicher Professor tätig. In seiner Amtszeit kaufte Ebers viele ägyptische Objekte für die Universitätssammlung an und bereicherte diese damit außerordentlich. So wurde es 1874 nötig, die ägyptischen Stücke aus der allgemeinen Antikensammlung herauszulösen und in eigenen Räumlichkeiten unterzubringen.

Als wichtigstes von ihm beschafftes Stück gilt der nach ihm benannte Papyrus Ebers, der in der Universitätsbibliothek Leipzig verwahrt wird. Dabei handelt es sich um einen der ältesten und längsten bekannten medizinischen Texte, eine Art Handbuch für Mediziner mit Beschreibungen von Krankheiten und deren Behandlung.
Neben seiner ägyptologischen Tätigkeit wurde Georg Ebers vor allem als Autor historischer Romane bekannt, die unter anderem auch Ägypten thematisieren. Diese Bücher trugen deutlich zur wachsenden Ägypten-Begeisterung im 19. Jahrhundert bei.

Neben vielen weiteren bekannten Persönlichkeiten wurde Georg Ebers von Franz von Lenbach, einem der berühmtesten Künstler seiner Zeit, mit Öl auf Leinwand porträtiert. Das Werk verblieb in Familienbesitz und wird nun von Ebers‘ Nachfahren an das Leipziger Museum übergeben. Hier soll es zusammen mit anderen Archivalien des Professors, darunter auch Ausgaben seiner Romane und ein Schmuckensemble mit ägyptischen Skarabäen, für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Die feierliche Enthüllung des Kunstwerks wird im Beisein eines Enkels sowie eines Urenkels Georg Ebers‘ stattfinden. Vor der Veranstaltung wird es 18:15 Uhr in Hörsaal 8 am Hauptcampus Augustusplatz einen Vortrag von Dr. Angela Onasch geben, dessen Titel „Die Reichseinigung – Ein konkretes historisches Ereignis unter König Narmer-Menes?“ lautet.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen