Aktuelles
Fransenfledermaus, Foto: NABU / E. Grimmberger
Fransenfledermaus, Foto: NABU / E. Grimmberger

Die Nacht der Fledermäuse in Leipzig

NABU-Veranstaltung zur internationalen Batnight

19.08.2019Umwelt
NABU-Regionalverband Leipzig e.V.

Wenn die Dämmerung kommt, flattern lautlos Fledermäuse über den Himmel. Über Gewässern, zwischen Bäumen und Häusern sind sie auf Insektenjagd. Den Tag verbringen sie in Höhlen und Ritzen – einige Arten gerne in Baumhöhlen, andere leben in Nischen von Gebäuden. Die „Batcity“ Leipzig könnte also ein idealer Lebensraum sein – es gibt Gebäude, Bäume, Parks, Friedhöfe, Gärten, Gewässer und den Auwald. Die Realität sieht leider anders aus. Durch Bau- und Sanierungsarbeiten sowie durch die zunehmende Bebauung von Grünflächen und Stadtbrachen geht ihnen der Lebensraum mehr und mehr verloren. Durch das Insektensterben finden sie auch zu wenig Nahrung. Zudem macht ihnen der Klimawandel zu schaffen. Es gibt immer weniger Fledermäuse und viele sind in einem schlechten Ernährungszustand und dass, obwohl die Fledermäuse eigentlich gesetzlich streng geschützt sind. Leider wird das bei Bauprojekten immer wieder ignoriert.

Um über die faszinierenden Tiere, ihre Probleme und über Schutzmöglichkeiten zu informieren, findet Ende August jedes Jahr die internationale Batnight statt – in diesem Jahr zum 23. Mal. Veranstaltungen gibt es in mehr als 35 Staaten, in Deutschland wird die Batnight vom Naturschutzbund NABU organisiert – auch der NABU Leipzig ist wieder dabei: Am Samstag, 24. August 2019, findet die Fledermausnacht im Zaubergarten Stötteritz (Holzhäuser Straße 130) statt. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Es gibt Informationsmaterial über Fledermäuse, man kann mit NABU-Mitstreitern ins Gespräch kommen und sich über Mitmachmöglichkeiten und Schutzmaßnahmen informieren. Auch die Pflege hilfsbedürftiger Fledermäuse in menschlicher Obhut wird vorgestellt. Über Spenden für diese Arbeit würde sich der NABU sehr freuen, denn Futterinsekten sind teuer und können nur aus Spenden finanziert werden. (IBAN DE88 8605 5592 1100 9119 59, Stichwort „Fledermaus“)

Um 20 Uhr informiert ein Vortrag über die Fledermäuse, anschließend ist in der Dunkelheit eine Fledermausexkursion geplant. Im Zaubergarten kann man dann Fledermäuse gemeinsam mit NABU-Experten beobachten und mit Fledermausdetektoren belauschen, die ihre für Menschen unhörbaren Ultraschalllaute hörbar machen. Alle Naturfreunde, auch Kinder, sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung endet gegen 22 Uhr.

Der Zaubergarten ist ein wertvoller Lebensraum – nicht nur für Fledermäuse. Er ist naturnah gestaltet und damit eine Oase für Menschen, aber auch Vögel, Insekten, Eidechsen und Amphibien haben hier Platz, natürlich gibt es auch zahllose Kräuter, Sträucher und Bäume. Der Zaubergarten ist zudem ein wichtiger Ort der Umweltbildung mit zahlreichen Veranstaltungen für Kinder. Leider ist diese Oase ebenso wie viele andere grüne Orte in Leipzig von Zerstörung bedroht: Es gibt Pläne, das Areal zu bebauen und umzugestalten. Damit würde ein weiteres Stück Lebensraum in der Stadt und auch eine Stätte der Umweltbildung verloren gehen. Der NABU Leipzig engagiert sich deshalb für den Erhalt dieses Lebensraums.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen