Aktuelles
Aktion Kontaktfenster, Foto: D21 Kunstraum
Aktion Kontaktfenster, Foto: D21 Kunstraum

D21 Kunstraum Leipzig: Aktion "Kontaktfenster" gestartet

Präsentation von Arbeiten lokaler Künstler:innen im Schaufenster

22.04.2020Kunst
D21 Kunstraum

In diesen merkwürdigen Zeiten dürfen auch wir unseren Kunstraum nicht öffnen. Viele Künstler:innen können ihre Werke nicht zeigen. Hier wollen wir als Kunstraum ein wenig Abhilfe schaffen.

Im Rahmen unseres Jahresprogramms Kontaktaufnahmen haben seit vergangenem Dienstag (13. April 2020) lokale Künstler:innen wöchentlich wechselnd die Möglichkeit, ihre Arbeit in einem Schaufenster des D21, dem sogenannten “Kontaktfenster”, zu präsentieren. Den Anfang machte die freischaffende Leipziger Künstlerin und Stadträtin Mandy Gehrt mit ihrer Performance abarbeiten , bei der sie seit 2012 Stadtratsbeschlüsse verstrickt.

In den kommenden fünf Wochen werden weitere fünf Künstler:innen, im Fenster des D21 ausstellen. Ab Dienstag, 21. April 2020, ist ein Werk der bildenden Künstlerin NK Doege zu sehen. Mit der Aktion wollen wir zum Einen für Präsenz des Kunstraums in Zeiten der Schließung sorgen und zum Anderen die Vernetzung mit lokalen Künstler:innen stärken.

Kunst im Kontaktfenster
13. bis 20. April
Mandy Gehrt beendete im September 2019 ihr Meisterschüler-Studium an der HGB im Bereich Medienkunst. Für 2020 erhielt sie das Stipendium International Studio and Curatorial Program New York der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für ihre Arbeit Heirlooms.
Mit abarbeiten reflektiert sie stereotype Rollenzuschreibungen und Teilhabechancen von Frauen
im Kultur- und Politikbetrieb.

21. bis 27. April
NK Doege ist bildende Künstlerin, sie lebt und arbeitet in Leipzig, studierte Malerei an der HGB in Leipzig und war Meisterschülerin an der Hochschule für Bildende Künste Dresden (HfBK), bei Prof. Christian Sery. Sie ist in verschiedenen privaten und öffentlichen Sammlungen und Institutionen vertreten. Ihre Ausstellungsbeteiligungen reichen national von Leipzig über Hamburg, Berlin, Regensburg, Stuttgart usw. bis hin zu internationalen Orten wie Bilbao, Oslo und Wien.
In den meist dreidimensionalen Arbeiten mischt NK Doege klassische malerische Materialien mit solchen aus industriellen Kontexten, wie Plastikfolie, Metall oder Silikonschläuchen. Im Kontaktfenster ist die Arbeit copper plink (2018) zu sehen.
nkdoege.de | Instagram: nk._doege

28. April bis 4. Mai
Fabian Reimann (*1975) ist freischaffender Künstler, Herausgeber, Autor, studierte Germanistik, Kultur- und Kunstwissenschaften, Grafik-Design und Bildende Kunst in Bremen, Leipzig und Wien. Er arbeitete in zahlreichen narrativen Installationen oder Raumessays u. a. zu Atomforschung, Spionage, Kalter Krieg, Utopieforschung und war Mitbegründer des Magazins „Krachkultur“, der Produzentengalerie „Amerika“ (Berlin) und des „Projekt Kaufhaus Joske“ (Leipzig).
Im Kontaktfenster ist eine Ausstellung von Arbeiten zu sehen, in denen es um Nachrichten von einem fernen Stern geht. Der Planet heißt Erde. Und deren Bewohner:innen grüßen die Betrachtenden. Sie hoffen, bald ins All starten zu können und möchten heute schon Kontakt aufnehmen.
www.fabianreimann.de

5. bis 11. Mai
Anna Schimkat entwickelt als bildende Künstlerin Arbeiten an der Grenze zwischen Skulptur und Klang. Ob als Performance oder Installation, im jeweiligen Kontext betrachtet, untersucht sie die Abläufe, Ursachen und Gesetzmäßigkeiten der natürlichen, gesellschaftlichen und kulturell geschaffenen Wirklichkeit. Seit 2006 lebt und arbeitet sie in Leipzig. Ihre Arbeiten waren im öffentlichen Raum und in verschiedenen Kunsträumen national und international, von Damaskus (Syrien) bis Birmingham (UK) zu erleben.
Im Fenster des D21 Kunstraums möchte sie mit ihrer aktuellen Klanginstallation mit der Außenwelt Kontakt aufnehmen. "Brot und Ro-sen", der Name des Frauenkampfliedes ist auch Ausstellungstitel. Die Arbeit beschäftigt sich mit der akustischen Erinnerungen von Frauen aus West- und Ostdeutschland an die Frauenbewegung in den 1970er und 80er Jahren im geteilten Deutschland. Die Klanginstallation "Brot und Ro-sen" lädt Frauen ein, Kontakt miteinander aufzunehmen und via der Komposition miteinander zu singen.
www.annaschimkat.de

12. bis 18. Mai
Katharina Zimmerhackl hat an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig sowie der Academy of Fine Arts Helsinki Medienkunst, Druckgrafik und Grafik-Design studiert und war als Artistic Researcher an der Van Eyck Academie in Maastricht. Ihre künstlerische Praxis bewegt sich zwischen Klangkunst, Installation, Performance und Grafik/ Zeichnung. Der thematische Fokus liegt dabei auf der Ergründung verschiedener Wissensformen, ihrer geschichtlichen Produktion, und ihrer politischen Tragweite.
Die im D21 gezeigte Arbeit ist Teil einer längeren Recherche die sich Aspekten des Verhaltens von Tieren, meist Insekten, als Sinnbild menschlicher Subjektwerdung und Ausdruck des Verhältnisses von Mensch und Natur widmet.
www.katharinazimmerhackl.de

19. bis 25. Mai
Isaak Broder , geboren in Karlsruhe, lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Leipzig, Berlin und Mexiko Stadt. 2014 gründete er in Leipzig das BB Labor - Ort für analoge Fotografie. In den fotografischen Arbeiten von Isaak Broder geht es hauptsächlich um Erinnerungsräume in der Natur.
Im Kontaktfenster möchte er durch Bildsprache die Frage stellen, wie der Mensch momentan im Bezug zur Natur steht und wie sich dieser Bezug in letzter Zeit ändert.
isaakbroder.cargo.site

Förderer:
Kulturamt der Stadt Leipzig & Kulturstiftung Sachsen

D21 Kunstraum Leipzig
Demmeringstraße 21
04177 Leipzig
Fr – So | 15 – 19 Uhr



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen