Aktuelles
Eliteschülerin des Sports 2023, Foto: Sparkasse Leipzig
Eliteschülerin des Sports 2023, Foto: Sparkasse Leipzig

Christin Heydenreich ist Leipzigs Eliteschülerin des Sports 2023

Sparkasse Leipzig ehrt Slalomkanutin für herausragende Leistungen

18.06.2024Stadtinformationen
Stadt- und Kreissparkasse Leipzig

Gratulation an eine der erfolgreichsten Juniorinnen im Kanu-Slalom: Christin Heydenreich wurde heute vom Deutschen Olympischen Sportbund (DSOB) zusammen mit der Sparkasse Leipzig nach einem bemerkenswerten Jahr mit Titeln auf internationaler Bühne als Leipzigs Eliteschülerin des Sports 2023 geehrt. Die 17-Jährige vom Leipziger Kanu-Club e.V. ist U18-Vize-Europameisterin und U18-Vize-Weltmeisterin. Gleichzeitig vergab das Kreditinstitut eine finanzielle Förderung für die Leipziger Sportoberschule und das Sportgymnasium, die im Verbund das Prädikat „Eliteschule des Sports“ tragen.

Christin Heydenreich hat im vergangenen Jahr mit besonderen sportlichen und schulischen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Krakau erkämpfte sie sich zwei Silbermedaillen (Canadier-Einer, Kajak-Team). Zu einem weiteren zweiten Platz paddelte sie bei der Junioren-Europameisterschaft in Bratislava (Kajak-Team).

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Sie ist für mich Anerkennung und Ansporn zugleich, meinen Weg weiter konsequent zu verfolgen“, so Christin Heydenreich. Die Preisträgerin, die in diesen Tagen ihren Schulabschluss macht, bekam eine Urkunde und eine Plakette verliehen. Letztere wird am Gebäude der Sportoberschule angebracht.

Eine nachträgliche Würdigung erfuhr auch Bruno Keßler, Leipzigs Eliteschüler des Sports 2022. Der Bahnradsportler, der bereits für diesen Titel offiziell geehrt wurde und aktuell im Höhentrainingslager verweilt, erhielt nun seine noch ausstehende Plakette. Stellvertretend entgegengenommen hat sie sein ehemaliger Trainer Roland Hempel. Im Jahr 2022 gewann Bruno Keßler unter anderem Gold im Punktefahren bei der Junioren-Bahnrad-WM in Tel Aviv.

Auf das wichtige Kriterium der Einheit aus sportlicher und schulischer Entwicklung verwies Pia Boldt, Leiterin der Abteilung Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit bei der Sparkasse Leipzig. Sie überreichte an die Schulleiter der Sportoberschule und des Sportgymnasiums, Uwe Hempel und Matthias Jackisch, einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 7.000 Euro zur Unterstützung der Rahmenbedingungen an beiden Bildungseinrichtungen. „Leistungssportler müssen mental belastbar sein und über Teamgeist, Ehrgeiz, Disziplin und Willensstärke verfügen. Das sind allesamt Eigenschaften, die auch für das Erreichen anderer Lebensziele erforderlich sind“, betonte Pia Boldt. Umso wichtiger sei die duale Karriere, wie sie an den Eliteschulen des Sports möglich gemacht werde. „Es freut uns daher sehr“, so Pia Boldt weiter, „wenn wir mit unserer jährlichen Förderprämie einen kleinen Beitrag zur weiteren Vereinbarkeit von Training und schulischem Alltag leisten können.“

Für den langjährigen Schulleiter der Sportoberschule, Uwe Hempel, war die Preisverleihung der letzte offizielle Festakt. Zum 1. August wechselt er in den wohlverdienten Ruhestand. Aus diesem Anlass übergab die Sparkasse Leipzig – im Beisein von Sportbürgermeister Heiko Rosenthal sowie Ralf Berger, Präsident des Landesamtes für Schule und Bildung – einen zusätzlichen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro an den Schulförderverein der Sportoberschule Leipzig e.V.

Bundesweit gibt es derzeit 43 Eliteschulen des Sports. Talentierte Athletinnen und Athleten bereiten sich hier auf ihre sportliche Karriere vor und erwerben einen qualifizierten Bildungsabschluss. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist der finanzielle Hauptförderer der Eliteschulen. In Leipzig werden die sportbetonten Schulen seit 1997 durch die Sparkasse Leipzig unterstützt.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben