Aktuelles
BachSpiele 2019: Jugendstreichorchester, Foto: die naTo
BachSpiele 2019: Jugendstreichorchester, Foto: die naTo

BachSpiele verwandelten die Osthalle des Hauptbahnhofes in einen Konzertsaal

Nachwuchskünstler*innen interpretierten Bachs Werke auf eigene Weise

18.06.2019Kultur
naTo

Anlässlich der Eröffnung des Bachfestes Leipzig verwandelten die BachSpiele die Osthalle des Hauptbahnhofes in einen Konzertsaal. Vom 14. bis 16. Juni fand das Nachwuchsfestival an diesem besonderen Ort statt. Dabei trafen 14 Kinder- und Jugendensembles – darunter Chöre, Tanzgruppen und Orchester – auf internationale Interpreten wie das Mana-Quartet aus den USA, den Akkordeon-Spieler Bohdan Kozhushko aus der Ukraine und den E-Gitarristen PJ d’Atri aus Wien. Ein besonderes Highlight der Veranstaltungsreihe war das schon zur Tradition gewordene, alljährlich stattfindende Mitsingkonzert am Samstagabend. An die Tausend Menschen kamen an diesem Abend zusammen, um gemeinsam Werke von Johann Sebastian Bach und ausgewählte deutsche und internationale Volkslieder anzustimmen. Unterstützt wurden sie dabei vom Schirmherren der BachSpiele, Kammersänger Martin Petzold und vom Kinderchor und Kammerorchester der Freien Waldorfschule Leipzig unter der Künstlerischen Leitung von Steffi Gerber. Auch die aufwändig inszenierte „Amerikareise“ des Ensemble Querstreicher, die Stimmwunder von Voicemade, sowie die leidenschaftlichen Tanzdarbietungen der Musikschule Johann Sebastian Bach, der Kompanie SteppInn und der Tanzerei Flugfisch werden dem Publikum in lebendiger Erinnerung bleiben.

Nachwuchstalente aus Leipzig und der Region waren aufgerufen, dem Publikum ihre eigenen vielfältigen Interpretationen der Musik Johann Sebastian Bachs zu präsentieren. Für die Ideen der Nachwuchskünstler*innen gab es dabei keine Genregrenzen, das Spektrum reichte vom klassischen Streichquartett über A-Capella Gesang bis hin zu Breakdance.

Über 5.000 Besucher verfolgten an drei Tagen die bunte Vielfalt des Bühnenprogramms. Die Akustik und Atmoshäre der kathedralenartigen Bahnhofshalle waren auch in diesem Jahr wieder eine eindrucksvolle Kulisse für die Werke der jungen Künstlerinnen und Künstler. Lobend äußerten sich die Besucher dabei über die Möglichkeit, im Bahnhof Konzerte ohne Eintritt erleben zu können. Ziel der BachSpiele ist es, Nachwuchskünstler verschiedenster Genres in ihren musisch-künstlerischen Aktivitäten zu bestärken, ihnen dabei insbesondere die Musik von Bach nahezubringen und ihnen eine Plattform im Bachfest Leipzig zu bieten - im direkten Kontakt mit dem Leipziger Publikum.

Die BachSpiele sind ein Kooperationsprojekt des naTo e.V. mit dem Bachfest Leipzig und den Promenaden Hauptbahnhof.

Weitere Informationen: www.bachspiele.de



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen