Aktuelles
Teamfoto: 10 Jahre, Foto: Appsfactory
Teamfoto: 10 Jahre, Foto: Appsfactory

Appsfactory aus Leipzig feiert 10-jähriges Firmenjubiläum

Starkes Wachstum mit über 600 Digitalprojekten, 190 Mitarbeitern und 4 Standorten

12.10.2019Wirtschaft
APPSfactory GmbH

Mit ihrem zehnten Geschäftsjahr unterstreicht Appsfactory, Deutschlands erfolgreichste Spezialagentur für Digitale Transformation, den Wachstumstrend der letzten Jahre: An den 4 Standorten Leipzig, Hamburg, Erfurt und München beschäftigt die Agentur inzwischen knapp 190 Mitarbeiter. Mit einem im Branchenvergleich deutlich überdurchschnittlichen Wachstum von 43,7 Prozent wurde die Agentur im Internetagentur-Ranking 2019 des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) zu den zehn schnellstwachsenden Digitalagenturen Deutschlands gewählt. Wachstumstreiber der Appsfactory stellen in diesem Geschäftsjahr vor allem die Branchen Automotive, Finanzen und Energie dar.

Vom 3-Mann-Startup zum mittelständischen Unternehmen mit 190 Mitarbeitern
Die Gründung der Appsfactory erfolgte in 2009 als SmartRunner GmbH durch Dr. Alexander Trommen, Dr. Roman Belter und Dr. Rolf Kluge. Zunächst standen Entwicklung und Vertrieb der Running-App SmartRunner im Fokus des neu gegründeten Business. Wegweisender Schritt für die heutige Unternehmensentwicklung war die im Jahr 2010 getroffene Entscheidung, vom Produkt- ins Agenturgeschäft zu wechseln – Umbenennung in Appsfactory inklusive. Mit ersten Projekten für die Verlags- und Medienbranche wurden Arbeitsplätze für Entwickler, Designer und QA-Experten geschaffen und in den Folgejahren Neukunden verschiedenster Branchen akquiriert.

Heute arbeitet Appsfactory für über 90 Kunden der Bereiche Medien, Automotive und Finance, eCommerce und Bildung, Health, Travel und Telekommunikation. Darunter Brands wie Deutsche Bahn, FAZ, Karstadt, NDR, Porsche, Samsung und Swiss Re. Die Apps mit der größten Reichweite wurden für die Tagesschau und den Eurovision Song Contest realisiert – beide belegten den ersten Platz aller mobilen Anwendungen in den App Stores. Als wichtiger Partner der Agentur gilt zudem Beurer, für die seit Jahren innovative Health-Anwendungen, häufig für Connected Devices wie Heizdecken oder Blutdruckmessgeräte, umgesetzt werden. Zur Erlangung des Expertenstatus im Medical Sektor plant das mobile Health-Team der Appsfactory in den nächsten Wochen die erfolgreiche Zertifizierung ISO 13485 für Softwarelösungen als Medizinprodukt. 

Als bedeutenden Großkunden im Automobilsektor konnte Appsfactory Daimler gewinnen. Der Konzern trägt seit etwa zwei Jahren zum enormen Wachstum der Agentur bei. Dr. Roman Belter, COO und Verantwortlicher für das Steering aller Daimler Projekte: „Besonders stolz sind wir auf die Realisierung des Mercedes-Benz Mobile Software Development Kit (SDK), welches weltweiten Einsatz in Daimler-Teams findet. Zudem konnten wir im Rahmen dieser Projekte nicht nur die Apps zur Steuerung digitaler Prozesse in den Autos realisieren, sondern erstmals auch die Umsetzung des Frontends im Fahrzeug begleiten, welches Mercedes-Endkunden die Bedienung über das Infotainmentsystem im Cockpit ermöglicht.“ Highlight für alle Daimler-Teams der Agentur stellt die Ehrung mit dem Daimler Supplier Award 2018 im Februar dieses Jahres dar.

Ständige Weiterentwicklung und Mut zur Innovation als Erfolgs- und Wachstumsgaranten
Zusammen mit langjährigen Kunden gelingt es der Appsfactory seit Jahren immer wieder, innovative Digitalprodukte mit State of the Art Technologien zu realisieren und diese für Endkunden zu veröffentlichen. So erfolgte die Umsetzung eines Alexa Skills für die FAZ, eines Industrie 4.0 Projekts zur Maschineneffizienzkontrolle für Trützschler sowie einer internen Blockchain Anwendung zusammen mit den Leipziger Versicherungsforen für die ITERGO. Zuletzt stellt ARD-aktuell die von Appsfactory realisierte Augmented Reality Anwendung Tagesschau 2025, die den Nachrichtensprecher und News-Objekte ins Wohnzimmer der Zuschauer holt, auf der IFA vor. 

Dr. Alexander Trommen, CEO der Agentur, beschreibt den Grund für den Erfolgskurs der Appsfactory wie folgt: „Erfolgreiche Applikationen sind fast immer Individualentwicklungen, die auf den jeweiligen Einsatzzweck beim Kunden optimiert werden. Die Erfahrung in der kundenzentrierten Entwicklung von Individualsoftware hilft uns im Bereich der digitalen Transformationsprojekte, denn digitale Transformation erreicht man nicht mit der Einführung von Standardsoftware im Unternehmen. Hieraus resultiert eine starke Nachfrage nach Individualsoftwareentwicklungen, die Spezialisten wie wir anbieten.“

Auch die Prämisse, den Nutzer sowie die Usability der Apps immer in den Fokus zu stellen, macht die Qualität der von Appsfactory realisierten Anwendungen aus. Das hat bereits eine Vielzahl an Fachleuten erkannt und die Agentur mit diversen internationalen und nationalen Awards ausgezeichnet, darunter der UX Design Award, der Lovie Award und der Webby Award. 2017 wurde die Appsfactory als eine der ersten Agenturen Deutschlands im Google Agency Program zertifiziert, bevor es Trommen, Kluge und Belter 2018 in die Top 5 von Sachsens Unternehmern des Jahres schafften. Im August 2018 erfolgte die Auszeichnung als Microsoft Certified Gold Partner.

5-Jahres-Plan mit weiterem Wachstum und klaren Zielen
Dass erfolgreiches und gesundes Wachstum nur auf Basis angepasster bzw. neuer Strukturen funktioniert, wissen die Geschäftsführer – an der entsprechenden Optimierung von Prozessen wird permanent gefeilt. So gibt es seit diesem Jahr beispielsweise Projektteams mit Branchenexpertise und eine neue, den 3 Managern direkt untergeordnete Hierarchieebene, die mit den entsprechenden Fachkräften (Director of Engineering, Head of Projects and Technology und Director Creation and User Experience) besetzt wurde.

Wohin es die Appsfactory in den folgenden Jahren führen wird? „Ziele gibt es viele…“, stellt Rolf Kluge, CTO der Agentur, fest. „Genial wäre, die App für die deutsche Fußballnationalmannschaft umzusetzen. Und natürlich wollen wir weiterhin wachsen und deutschlandweit DIE Nummer 1 Agentur für Individuallösungen sowie hochperformante Backend-Anwendungen werden“. Um räumlich alle notwendigen Voraussetzungen für die Wachstumspläne zu erfüllen, erfolgt in 2020 der Umzug aller Leipziger Kollegen in neue Büroflächen im Stadtzentrum. Auch für die anderen Standorte stehen alle Zeichen auf Expansion: Der Münchner Standort wird aktuell bereits vergrößert, das Team in Hamburg bezieht im ersten Quartal des nächsten Jahres eine neue Bürofläche.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Kontakt
Weitere Artikel
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen