Aktuelles
Feldmessung im Helios Park-Klinikum Leipzig, Foto: Helios Park-Klinikum Leipzig
Feldmessung im Helios Park-Klinikum Leipzig, Foto: Helios Park-Klinikum Leipzig

5G-Projekt in der Helios Park-Klinikum Leipzig

Helios Klinik schreitet mit MUGLER AG bei Digitalisierung im Krankenhaus voran

06.03.2020Gesundheit
Helios Park-Klinikum Leipzig

Das Helios Park-Klinikum Leipzig und die MUGLER AG gehen bei der Digitalisierung gemeinsame Wege. Erprobt wird der Einsatz der 5G-Technologie im Krankenhaus. Der Freistaat Sachsen fördert das Forschungsprojekt 5G_eHealthSax. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig informierte sich über den Projektstart.

Der Freistaat unterstützt das Projekt mit mehr als 1,3 Millionen Euro. Mit 5G_eHealthSax sollen die medizinische Versorgung durch Telekommunikationsnetze ausgebaut, die Förderung und Akzeptanz telemedizinischer Anwendungen erhöht und somit die Gesundheitsversorgung verbessert werden. „Zu Beginn verfolgen wir Teilziele, wie beispielsweise die Einrichtung eines nichtöffentlichen 5G-Netzwerkes zur Vorbereitung von Experimenten mit vernetzten medizinischen Endgeräten“, erklärt Projektleiter Prof. Christoph Thümmler. Starten wird die Zusammenarbeit in zwei klinischen Bereichen im Helios Park-Klinikum Leipzig. Die Umsetzung des Projektes soll bis Ende 2021 erfolgen.

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Freistaat Sachsen, traf sich am 5. März 2020 im Helios Park-Klinikum Leipzig mit den Projektpartnern. Er informierte sich über den aktuellen Stand und diskutierte mit Helios und dem Telekommunikationsdienst­leister MUGLER AG über die Möglichkeiten der Digitalisierung im Gesundheitswesen: „Ich finde es spannend, wenn moderne Technologien, über die wir bislang immer nur theoretisch gesprochen haben, im Alltag zur Anwendung kommen. Besonders wichtig und gut ist es, dass die 5G-Technik künftig den Alltag der Mitarbeiter und Patienten erleichtern wird und wir in Leipzig ein entsprechendes Modellprojekt haben. 5G-eHealthSax ist ein Vorhaben der besonderen Art. Es verbindet exzellente Wissenschaft und erfolgreiche Wirtschaft auf zwei Technologiegebieten – der Gesundheitsforschung und der Elektro- und Telekommunikations­technik. Immer häufiger sehen wir, dass Herausforderungen unserer Zeit fachübergreifende Lösungen verlangen. Das gilt auch für die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Insoweit ist das Projekt ein Erfolg für Sachsens Technologie- und Branchenoffenheit bei der Förderung von Kooperationen, Innovationen und Investitionen. Ich wünsche dem Vorhaben guten Erfolg“, so Minister Dulig.

Die MUGLER AG, ein bundesweit tätiger Telekommunikationsdienstleister aus dem sächsischen Oberlungwitz (Landkreis Zwickau), ist in dem Projekt für die gesamte Planung des 5G-Campusnetzes im Helios Park-Klinikum Leipzig verantwortlich. Wichtige Funktionen des Campusnetzes sind kurze Reaktionszeiten, hohe Stabilität und umfassender Datenschutz. „Deutschland ist bei privaten Mobilfunknetzen, sogenannten Campusnetzen, weltweit Vorreiter. Mit diesen Campusnetzen lässt sich mobile Datenkommunikation in einer völlig neuen Qualität realisieren. Für das Gesundheitswesen und die Medizintechnik ergeben sich dadurch noch mehr Möglichkeiten, den Patienten eine bestmögliche Behandlung und Nachsorge zu bieten“, so Hartmut Fiedler, Vorstand der MUGLER AG.

Das 5G_eHealthSax-Projekt ist das derzeit einzige Projekt in Deutschland für patientenorien­tierte Anwendungen im eHealth-Bereich. Somit könne 5G_eHealthSax als Leuchtturm für die Digitalisierung im Krankenhaus unter Einsatz der 5G-Mobilfunktechnologie bezeichnet werden.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:
LEIPZIGINFO.DE
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen