Veranstaltungen

Zoologen

23.08.2019 Konzert
22:00 Uhr
Flowerpower

Sie nennen sich Zoologen und der Name verspricht einiges ...
Mit Sonnbrillen, teilweise in Leopardenlook gehüllt, erscheinen animalisch Wilde aus dem Großstadtdschungel Berlins, mehr noch, aus Neukölln und so gehen sie mit energetischer Show und unbändiger Spielfreunde auf Beutezug ...
Seit nunmehr 20 Jahren präsentiert die Band ihren tanzbaren, erdigen „Senioren“-Rock, garniert mit „Neukölln“-Pop und buntem Retro-„Tierbeat“. Dieses Werden und Wachsen ist ganz eng mit Frontmann Frank Schröder verbunden, der nicht nur Sänger, Gitarrist und Kopf der Band ist, sondern gleichzeitig auch als aktiver Songschreiber/Texter fungiert.
Die durchweg eigenen, poppig-rockigen Texte auf Deutsch, flachsig und poetisch angehaucht, handeln vom Großstadtleben in Berlin. Es sind Lieder über und für die vermeintlichen Gewinner oder Verlierer. Es sind auch Lieder über Liebe und Sex und der Trivialität, der dabei anfallenden Vorgänge. Das hört sich manchmal ironisch, aber immer lebendig und ehrlich an, wenn Frank „Fucking“ Schröder das Leben von der Guten, als auch von der eher ungünstigen Seite besingt.
Hierbei spielt der Front-Mann in Rot, zusammen mit seiner Band gegen den trendy-hippen Einheitsbrei an und unterhält Bestens. Er agiert wild und spontan und zelebriert die Musik mit aller Leidenschaft und setzt sich zum Ziel, die Zuschauer/Zuhörer zum Tanzen, Lachen und Mitsingen zu bewegen. Diese gnadenlose Authentizität kommt bei den Besuchern gut an, denn mit jedem Song kann sich der Zuhörer irgendwie identifizieren, sodass es der Band ganz schnell gelingt, den Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Danach sind die meisten verliebt und singen die Songs, ohne sie vorher jemals gehört zu haben.
Die Zoologen sind eigen und trotzdem Mainstream, eine Mischung aus „Steel Panther“, den „Stones“ und „AC/DC“, eine vergleichbare deutsch sprachige Band hat es bislang nicht gegeben und Frank Schröder wird mit Harald Schmidt, Jack Nicholson und Inspektor Clouseau verglichen. Der Stadtmagazin tip aus Berlin, bezeichnet ihn sogar als Neuköllner Antwort auf Mick Jagger!
Höhepunkte einer jeden Show sind die Songs „Immer weiter machen“, „Musik, Musik, Musik“, „Schwarze Schafe“, als auch die Coverversion von David Bowies „Helden“ und natürlich „Neukölln“, denn Neukölln ist überall ...!

Eintritt ist frei. Das Flowerpower hat täglich ab 20:00 Uhr geöffnet.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom SAE Institute Leipzig.
 

Veranstaltungsort
Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen