Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen

Veranstaltungen

„Gruftis, Punks & Co“. Alternative Jugend im Visier der Stasi

19.05.2018 12:00 - 19:00 Uhr
Museum in der Runden Ecke

Museum in der Runden Ecke , Quelle: LEIPZIGINFO.DE

Auch in diesem Jahr lädt die Außenstelle Leipzig der Stasi-Unterlagen-Behörde (BStU) im Rahmen des "Wave-Gotik-Treffens", am 19. Mai 2018, zum "Tag der offenen Tür" mit einem vielfältigen Programm ein.

14.00 Uhr Begrüßung

Eröffnung der Ausstellung „Wutanfall - Die Punkband im Visier der Stasi 1981 bis 1984“

Laut, wild und voller Energie: Eine Urgewalt im Einerlei des sozialistischen Alltagsgraus. So zeigte sich die legendäre Punkband der

DDR: Wutanfall. Als erste Punkband Leipzigs waren die Messestadtpunks ein Grundpfeiler heutiger Subkultur.

"Negativ, feindlich, dekadent": Die Jugendlichen wollten Spaß haben, Musik machen und die Grenzen des DDR-Alltags sprengen. Schnell gelangten sie daher in das Visier der Staatsicherheit. Sie bekamen die ganze Härte der staatlichen Willkür zu spüren.

Die Ausstellung setzt sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen Freiheitsdrang und Repression auseinander. Neben den Akten werden erstmals auch Fotos und Privatmaterial der Bandmitglieder und des Freundeskreises gezeigt.

14.30 Uhr Impulsvortrag

Diana Schneider, Fachberaterin für Geschichte in Baden-Württemberg

15.30 Uhr Podiumsdiskussion

Moderation: Conni Mareth

Gäste: Jürgen "Chaos" Gutjahr, Gründer und Sänger von Wutanfall;

              Bernd Stracke, Sänger ab Ende 1983;

              Jakob "Schrammel" Geisler, Kurator;

              Christiane Eisler, Fotografin

18.00 Uhr Konzert

Chaos und Der Chor

nonstop 12:00 – 19:00 Uhr

Archivpräsentation „Gruftis, Punks & Co“ Alternative Jugend im Visier der Stasi

Unterwegs im Archiv

Ein Streifzug durch das geschichtsträchtige Gebäude mit zahlreichen Archivräumen, in denen neben 8,6 Kilometern Stasi-Akten auch 2.300 Säcke mit zerrissenen Unterlagen lagern.

Numinosum "Schwarze Szene" – Kurioses aus den Stasi-Akten Interaktive Präsentation

Musterakten

Eine Vielzahl von Musterakten gibt Auskunft über die "Schwarze Szene" in der DDR und die Zersetzungsmethoden der Stasi.

Bürgerberatung und Antragstellung auf Einsicht in die Stasi-Akten Für die Antragstellung wird ein gültiges Personaldokument benötigt.

Für unsere englischsprachigen Gäste

Führung durch das Haus in englischer Sprache Wir laden unsere englischsprachigen Gäste dazu ein, mit uns gemeinsam das Archiv zu erkunden. Führung um 12.30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 



Zurück zur Übersicht

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel verlosen wir regelmäßig Freikarten für Veranstaltungen.
Zum Gewinnspiel