Nachhaltig wohnen mit den richtigen Einrichtungsideen

In den heutigen Zeiten scheint es kaum noch andere Themen als die Nachhaltigkeit zu geben. Ob bei Kleidung, bei der Ernährung oder beim Urlaub. Immer schwingt die Nachhaltigkeit mit. Und das nicht ohne Grund! Jahrelang wurden Ressourcen ohne auch nur Nachzudenken geradezu verschleudert. Es ist jetzt endlich an der Zeit zu erkennen, dass wir nur eine Erde haben und dementsprechend nur eine begrenzte Anzahl an Ressourcen. Somit ist es wichtig, dass jeder einzelne, sich in so vielen Bereichen des Lebens wie möglich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzt. Davon ausgeschlossen ist auch nicht die Einrichtung.

Viele nachhaltige Einrichtungsideen lassen sich schnell und günstig umsetzen. Und was natürlich das Wichtigste ist: Die neu eingerichtete Wohnung/ das neu eingerichtete Haus wird in neuem, wunderschönem Licht erstrahlen.

Sicht- und Sonnenschutz

Beim Sonnenschutz beispielsweise in Küche oder Badezimmer kann man alternativ zum herkömmlichen Plissee auf eine Bambusjalousie zurückgreifen. Bambus ist ein schnell nachwachsender Rohstoff und somit sehr nachhaltig. Das Material hat zudem den Vorteil, dass es nicht empfindlich auf Wasser und Feuchtigkeit reagiert.

Eine Bambusjalousie ist sehr leicht zu bedienen und hat eine besonders angenehme Optik.

Die Möbel

Eine Möglichkeit, ganz besonders auf Nachhaltigkeit zu setzen, ist die, die Möbel Second-Hand zu erwerben. Inzwischen gibt es im Internet einige Portale, auf denen man schnell fündig wird. Neben dem Vorteil der Nachhaltigkeit gibt es noch weitere. Handelt es sich nicht um ein Möbelstück großer Einrichtungshäuser, so ist es wahrscheinlich, dass es nicht in jedem Haushalt zu finden ist. Außerdem lässt sich auf diesem Weg viel Geld sparen.

Ist das Second-Hand gekaufte Möbelstück bereits abgenutzt, ist es, vor allem bei Echtholzmöbeln, ein Leichtes, dem Möbelstück einen neuen Schliff zu verleihen. Ob mit einer neuen Holzlasur oder mit einer neuen Farbe. Ein neuer Anstrich kann den entscheidenden Unterschied machen. Dazu muss das Möbelstück einfach ordentlich abgeschliffen werden und schon kann die neue Farbe aufgetragen werden. Dieses Prinzip funktioniert natürlich nicht nur mit neu erworbenen Möbelstücken, sondern auch mit denen, die vielleicht jahrelang im Wohnzimmer gestanden haben und nun neuen Möbeln weichen sollen.

Des Weiteren ist es hinsichtlich der Nachhaltigkeit wichtig, auf Langlebigkeit zu achten.

Wände und Böden

Sollte noch kein Boden verlegt sein, so kann man sich auch hier für die nachhaltige Lösung eines Bio-Bodenbelags entscheiden. Diese werden aus umweltschonenden und ökologischen Materialien mit besonders langer Nutzungsdauer hergestellt.

Entscheidet man sich bei den Wänden, diese zu tapezieren, so kann man mit Wandtapeten aus Recyclingpapier ebenfalls auf Nachhaltigkeit setzen.

Sollen die Wände mit Farben gestaltet werden, ist es wichtig, ökologische Wandfarbe auszuwählen. Das Siegel "Der Blaue Engel" kennzeichnet beispielsweise solche Farben.

Beleuchtung

Beleuchtung hat neben der praktikablen Seite noch viel mehr zu bieten.

Um einem Raum die richtige Atmosphäre zu verleihen, ist Licht unerlässlich. Vor allem in Räumen, die unter anderem der Entspannung dienen, trägt das passende Licht ganz wesentlich zur Gemütlichkeit bei. Für eine entspannte, ruhige Stimmung kann es gegebenenfalls auch ausreichen, ein paar Kerzen anzuzünden.

Egal, ob es eine helle Deckenlampe oder mehrere kleine Lichtquellen sein sollen, in jedem Fall sollte darauf geachtet werden, dass es sich bei dem verwendeten Leuchtmittel um eine LED-Glühbirne handelt.

Fazit

Während es beispielsweise bei der Ernährung nicht ganz leicht ist, immer die Nachhaltigkeit im Blick zu behalten, kann es bei der Einrichtung sogar Freude machen. Beim Second-Hand Möbelkauf kann man ein interessantes Gespräch mit einer völlig fremden Person führen, wenn man möchte. Beim Anstreichen der Möbel, kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich am Ende über sein eigenes fertiges Werk freuen.

Und wenn es nicht eine komplett neue Möblierung, sondern nur das ein oder andere neue Deko-Stück sein soll, kann man ganz einfach auf Nachhaltigkeit setzen, indem man mal über den Flohmarkt in der Nähe schlendert.

Empfehlungen
Nach oben