Irren ist menschlich

Irren ist menschlich und damit sind es leider auch unsere Fehler. Obwohl Menschen wissen, dass sie beim Verlassen des Hauses immer ihren Schlüssel dabei haben sollten, passiert das ärgerliche Versehen immer wieder, sich versehentlich ausgesperrt zu haben. Denn kein Mensch kann rund um die Uhr aufmerksam bleiben. Entweder ist man gerade abgelenkt oder die Konzentration sinkt aus welchen Gründen auch immer, und schon ist der Zugang zum Heim versperrt.

Ein Vergleichsportal verhilft Ihnen in einem solchen Notfall zu einem günstigen und seriösen Schlüsseldienst aus Leipzig mit einem hohen Anspruch und Qualität und Service.

Der Ärger ist groß

Viele Unachtsamkeiten und kleine Fehler haben keine nennenswerten Folgen. Vielleicht ärgert man sich kurz darüber, um dann wieder zur Tagesordnung überzugehen und sein kleines Malheur zu vergessen. Manche dieser Fehler sind aber folgenschwer getreu des Prinzips: "kleine Ursache, große Wirkung". Wird die Herdplatte vergessen auszumachen, kann nach dem Verlassen des Hauses im schlimmsten Fall das Haus abbrennen. Nicht ganz so schlimm ist es, sich selbst ausgesperrt zu haben. Wer hierbei kühlen Kopf bewahrt und richtig handelt, kann den Schaden gering halten. Denn gerade bei dem Schlüsseldienst ist es von einer enormen Wichtigkeit, den richtigen Dienstleister mit dem Auftrag zu betrauen. In kaum einer Branche variiert die Preisspanne in diesem Ausmaß. Der Preis kann bei dem falschen Schlüsseldienst ein Vielfaches dessen betragen, was bei einem richtigen Schlüsseldienst machbar gewesen wäre. Auch in anderer Hinsicht kann man den Anruf bei einem Schlüsseldienst hinterher bitter bereuen.

Warum es bei Schlüsseldiensten so viele schwarze Schafe gibt

In der Branche von Schlüsseldiensten gibt es einige Faktoren, die für schwarze Schafe anziehend sind. Dies kann bis ins kriminelle Milieu heranreichen und Ausmaße von bandenmäßigem Betrug annehmen. Zunächst ist die Dienstleistung des Schlüsseldienstes kein rechtlich geschützter Begriff und folglich auch kein anerkanntes Handwerk. Es fehlen also die strengen Ausbildungskriterien für die Erbringung der Dienstleistung. Auch werden nicht dieselben Anforderungen für ein angemeldetes Gewerbe verlangt, wie dies bei beruflichen Dienstleistungen wie beim Schuster, Schreiner oder Friseur der Fall wäre. Noch schwerer wiegt bei Schlüsseldiensten die Tatsache, dass es sich bei Kunden um Menschen in einer Notlage handelt, die sich bei Kontaktaufnahme in dem Zustand der Verzweiflung befinden und sich nichts sehnlicher wünschen, als einfach wieder ins eigene Haus zurückkehren zu können.

Die Methoden unseriöser Schlüsseldienste

Während seriöse Schlüsseldienste ihren Kunden helfen wollen, nutzen unseriöse Schlüsseldienste die Notlage von Kunden aus, indem sie ihnen für die Dienstleistung einen viel zu hohen Preis berechnen. Auch werden Kunden, die danach nicht bezahlen wollen oder können und stattdessen um eine Rechnung bitten, immer wieder unter Druck gesetzt. Entweder wird ihnen gedroht, ihnen die Tür wieder zuzusperren oder es wird ihnen mit einer ansonsten deutlich höheren Rechnung gedroht. Andere Mitarbeiter nehmen wertvolle Sachgegenstände wie den Fernseher oder den Laptop aus der Wohnung als Pfand an sich, das die Kunden erst nach einer erfolgten Bezahlung wiedererhalten würden. All diese Methoden sind nach deutschem Recht unzulässig. Während erhöhte Rechnungen unter den Straftatbestand Wucher fallen, fallen Drohungen und angemaßte Pfandmitnahmen unter den Straftatbestand Nötigung.

Schwarze Schafe erkennen

Unseriöse Schlüsseldienste treten eher anonym auf und sind keine in einer Siedlung verankerte Betriebe, die ihre Kunden kennen und einen guten Kundenkontakt pflegen. Auch wenn selbstverständlich nicht alle überregionalen Schlüsseldienste unseriös sind, sind Kunden, die einen Dienstleister vor Ort engagieren, eher auf der sicheren Seite. Auch aufgrund kürzerer Wartezeiten sind diese für Kunden attraktiver. Unseriöse Schlüsseldienste wissen dies und täuschen eine Vorort-Präsenz vor. Mittels Call-ID-Spoofing sind sie mit einer falschen Vorortnummer aktiv und geben sich als ortsnahes Unternehmen aus. Auch das Impressum auf ihrer Internetpräsenz basiert auf falschen Tatsachen. Während ein überregionales Unternehmen durch die typische Callcenter-Atmosphäre am anderen Ende der Leitung erkannt werden kann, gibt eine kurze Internet-Recherche Aufschluss über die wahre Identität der Schlüsseldienste.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen