Das Haus vor Weihnachten auf Vordermann bringen

Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür. Das heißt für viele, dass es noch einmal Zeit wird, das Haus auf Vordermann zu bringen. Jedoch ist dieses Vorhaben nicht ganz schnell nebenbei umzusetzen. In der Vorweihnachtszeit stehen zahlreiche andere Dinge zusätzlich auf der Agenda. Geschenke kaufen, einige Weihnachtsfeiern und in der Vorweihnachtszeit muss an der Arbeit häufig auch noch einmal rangeklotzt werden. Deshalb ist die Vorweihnachtszeit nicht der optimale Zeitpunkt, um das gesamte Haus auf Vordermann zu bringen. Doch mit dem richtigen Handwerkszeug ist der große Hausputz im Handumdrehen erledigt.

Der ultimative Plan

Vielen kommt der Moment bekannt vor, indem sie am heiligen Abend das festlich geschmückte Wohnzimmer mit dem festlich strahlenden Weihnachtsbaum betreten und die Anspannung der letzten Wochen endlich abfällt. Damit an Weihnachten nicht nur der Weihnachtsbaum strahlt, sondern auch das Haus oder die Wohnung richtig ordentlich ist, lohnt es sich, eine Art Putzplan zu erstellen. Der Dyson ist für dieses Vorhaben ein unschlagbarer Haushaltshelfer. Der Putzplan kann sicherstellen werden, dass es zwischen dem Stress und der Hektik nicht mit der Zeit knapp wird am Ende. Außerdem hilft ein guter Plan dabei, dass beim Hausputz nichts vergessen wird.

Innerhalb von drei Wochen zur vollkommenen Reinheit

In der ersten Woche werden die Fenster gereinigt. Denn schmutzige Fenster fallen an einem sonnigen Wintertag besonders ins Auge, sobald die Sonne tief steht. Im Zuge dessen sollten die Gardinen gleich mit gereinigt werden. Damit die Fensterbänke, -rahmen und -scheiben besser zu erreichen sind, sollten die Gardinen am besten im Vorfeld abgenommen werden. Nach der Fensterreinigung können die sauberen Gardinen wieder aufgegangen werden. Sie riechen herrlich frisch, sodass zunächst keine Raumdüfte notwendig sind. Um für eine Wohlfühlatmosphäre im Wohnzimmer zu sorgen, lohnt es sich ebenfalls, Wolldecken, Polster und Sofakissen zu reinigen. Beim herkömmlichen Putzen werden sie häufig vernachlässigt, obwohl sie ein wahrer Nährboden für Bakterien, Schmutz und Co. sind.

In der zweiten Woche wird die Küche auf Vordermann gebracht. Neben den alltäglichen Putzarbeiten sollte in diesem Zuge der Backofen, die Kaffeemaschine sowie der Kühlschrank gereinigt werden. Diese umfassende Reinigung ist aus hygienischer Sicht in regelmäßigen Abständen notwendig. Außerdem macht es in einer sauberen Küche viel mehr Spaß, ein festliches Menü zuzubereiten.

In der dritten und letzten Woche beginnt der Countdown, wobei der Dyson nicht fehlen darf. In dieser Woche bekommen die Ecken, die beim regelmäßigen Abstauben vernachlässigt werden, eine besondere Aufmerksamkeit. Dazu zählen die typischen Stellen, wie Tür- und Bilderrahmen oder jene Stellen, die schwer zu erreichen sind. Weiterhin erhalten die Böden eine besonders gründliche Reinigung, damit sie am Weihnachtsabend besonders glänzen. Laminat und Parkett wird dieses Mal nicht nur feucht gewischt, sondern zusätzlich mit dem passenden Reiniger behandelt. Die Teppiche lassen sich mit einem hochwertigen Staubsauger besonders leicht reinigen. Ohne großen Aufwand erstrahlen die Teppichböden in neuem Glanz. Zum Abschluss des Putzmarathons erhält das Badezimmer eine Grundreinigung. Der Abfluss sowie der Spiegelschrank über dem Waschbecken haben garantiert nichts gegen eine gründliche Reinigung einzuwenden. Die Entkalkung der Armaturen und Dusche schafft ein besonderes Reinheitsgefühl. Nach der Reinigung des Badezimmers empfiehlt es sich, einen Raumduft aufzustellen.

Fazit:

Der Hausputz vor Weihnachten sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden. Besser ist es, einen mehrwöchigen Putzplan zu erstellen. So lässt sich die Arbeit einerseits besser aufteilen und andererseits gerät nichts in Vergessenheit. Da die Weihnachtszeit eine ruhige und besinnliche Zeit sein sollte, ist es besser, vorzusorgen und nicht noch zusätzlichen Stress durch den Hausputz zu erzeugen. Außerdem gibt es doch nichts Schöneres, als ruhig und entspannt in das Weihnachtsfest zu starten mit dem guten Gewissen, dass das gesamte Haus in einem reinen Glanz erstrahlt.

Empfehlungen
Nach oben