Sicherheit in Ihrem Betrieb: Leipzig macht sich DGUV-3 fit

Elektrisch betriebene Anlagen und Geräte in einem Betrieb sind in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Somit soll sichergestellt werden, dass diese nicht beschädigt sind und keine Gefahr für die daran arbeitenden Personen besteht. Daher ist es für Ihr Unternehmen in Leipzig sehr wichtig, eine Elektrofachkraft anzustellen, zu bestellen oder gezielt auszubilden, die sich mit der Prüfung befasst. Alle Ergebnisse müssen anschließend dokumentiert werden. Ein Aufbewahren der Protokolle ist gesetzlich vorgeschrieben und dient gleichzeitig Ihrer Sicherheit, sollte es zu einem Unfall kommen. Welche Geräte regelmäßig zu prüfen sind und wie eine Schulung zur DGUV Vorschrift 3 aussehen kann, erfahren Sie im Folgenden.

Was muss nach der Vorschrift geprüft werden?

Nicht immer ist in den Betrieben klar, welche Geräte und Anlagen geprüft werden müssen. Schließlich definiert die DGUV 3 elektrische Geräte, die in ortsveränderliche und ortsunveränderliche Geräte getrennt werden, aber auch elektrische Anlagen. Da kann der Überblick schnell verloren gehen: Bei ortsveränderlichen Geräten handelt es sich um elektrische Verbraucher, die bei der Nutzung beweglich sind. Das bedeutet, dass der Mitarbeiter diese mobil mit zum Kunden nehmen kann oder intern in der Firma an unterschiedlichen Orten einsetzen kann. Ein Beispiel hierfür ist der Drucker in den Büros oder die Bohrmaschine, um Arbeiten innerhalb sowie außerhalb des Betriebes durchzuführen. Ortsfeste Geräte hingegen sind fest angebracht. Sie können nicht während oder vor dem Gebrauchen zu einem anderen Ort getragen oder gar mobil zum Kunden gefahren werden. Dies liegt meist an dem Gewicht der Geräte. Ein Beispiel aus der Betriebsküche ist der Herd oder die Spülmaschine.
Unter elektrischen Anlagen versteht sich der Zusammenschluss diverser elektrischer Betriebsmittel. Dies können Rolltore und Schranken
aber auch elektrische Hauptverteilungen innerhalb des Gebäudes sein. Unter elektrischen Maschinen versteht die DGUV V3 Produktions-, Werkstatt- und Baustellenmaschinen. Pressen, Fräsmaschinen oder Kräne sind ebenso regelmäßig zu prüfenden elektrischen Maschinen wie die Säge oder die Produktionsstraße.

Schulen Sie einen Mitarbeitenden

Damit einer Ihrer Mitarbeitenden die Aufgabe der DGUV Nr.3 Einhaltung übernehmen kann, sollte er eine Erstschulung und anschließend regelmäßige Wiederholungsschulung in Leipzig erhalten. Schließlich kommt es in den letzten Jahren immer wieder zu Veränderungen innerhalb der Verordnung, die es nötig macht, den Mitarbeitenden stetig auf den neusten Stand zu bringen. Bei der Schulung sollten grundlegende Maßnahmen zur Verhütung von Elektro Unfällen gelehrt und Schutzmaßnahmen nach der VDE erklärt werden. Wichtig ist hierbei der Einblick in die Gesetzgebung. Denn nur wer diese kennt, kann die
DGUV 3 Prüfung sicher sowie gültig durchführen. Des Öfteren nehmen sich Betriebe nicht ausreichend Zeit für eine solche Schulung. Dann werden Prüfungen unsachgemäß durchgeführt oder die Protokollierung leidet unter mangelnden Kenntnissen. Das Auswerten sowie Protokollieren der Messergebnisse lernen Ihre Mitarbeitenden ebenfalls in einer hochwertigen Schulung.
Zusätzliche Inhalte der Schulung könne beispielsweise die Gefahren und Tipps zur DGUV V3 Prüfung von Schutzmaßnahmen sein. So wird nicht nur sichergestellt, dass die Maschinen, Geräte und Anlagen sicher funktionieren, sondern auch, dass Ihr Betrieb schnell gegen Probleme vorgehen könnte oder gefahren abwehrt.

Tipp: Prüfen vor der ersten Inbetriebnahme

Maschinen, Anlagen und Geräte sind zur Sicherheit des Kaufenden geprüft. Hierbei wird das CE-Siegel verliehen. Den meisten betrieben genügt dieses Siegel jedoch nicht, weswegen vor der ersten Inbetriebnahme eine Prüfung nach der Vorschrift vorgenommen wird. Diesen Tipp können Sie beherzigen, um deutlich mehr Sicherheit in Ihr Unternehmen zu bringen.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen