Messestadt Leipzig in der Corona Pandemie

Auch in 2022, in Corona Jahr Nummer drei, öffnet die Leipziger Messe regelmäßig ihre Türen und lockt mir mit vielfältigen Angeboten interessierte Besucher auf ihr Gelände.

Auf den insgesamt 111.900 m² Ausstellungsfläche und dem dazugehörigen 70.000 m² großen Freigelände finden pro Jahr normalerweise mehr als 270 Veranstaltungen statt. Neben den Messen selber gehören auch Ausstellungen und Kongresse zum Programm. Die Veranstaltungen lockten dabei in der Vergangenheit Jahr für Jahr über 1,2 Millionen Besucher nach Leipzig

Eine der bekanntesten Termine ist zweifelsohne die „Leipziger Buchmesse“, diese soll nach jetziger Planung in 2022 endlich wieder stattfinden. 2020 war die Leipziger Buchmesse wegen des Ausbruchs der Pandemie sehr kurzfristig abgesagt worden. 2021 wurde ein Termin im wärmeren Mai angepeilt, aber auch der wurde letztlich gestrichen.

Dieses Jahr will sich die Buch- und Medienbranche in der Zeit vom 17. bis zum 20. März 2022 wieder zum Frühjahrstreff versammeln und auf diese Weise Leser:innen, Autor:innen, Verlage und Medien miteinander verbinden. Besucher werden dabei nicht nur aus Deutschland, sondern aus der ganzen Welt erwartet. Sie alle kommen nach Leipzig, um die Vielfalt der Literatur zu erleben, Neuheiten zu entdecken und sich neue Blickwinkel zu verschaffen. Zeitgleich sollen die „Leipzig liest“ und die „Manga-Comic-Con“ stattfinden, gemeinsam mit der „Leipziger Buchmesse“ beiden die drei Veranstaltungen einen sogenannten Messeverbund.

Damit die Pandemie dem ganzen keinen Strich durch die Rechnung macht und der Besucher mit einem guten Gefühl und vor allem sicher die Messer Besuchen kann, findet das ganze natürlich unter einem ausgefeilten Hygienekonzept mit dem klangvollen Namen „SafeExpo“ statt. Bedingt durch die sich ständig ändernde Pandemielage und den daraus resultierenden Änderungen an den zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Corona-Schutzverordnungen wird das Konzept laufend an die vorgeschriebenen Anforderungen angepasst.

Schon jetzt steht jedoch fest, dann eine Buchmesse 2022 deutlich kleiner wäre als die bislang letzte Messe im Jahr 2019. Aktuell gehen die Veranstallter davon aus, dass höchsten 25.000 Gäste pro Tag auf das Messegelände dürfen. Im Jahr 2019 waren über den Verlauf der vier Tagen noch mehr als 200.000 Besucher in den Hallen gezählt worden. Die diesjährige Ausgabe dürfte Coronabedingt also maximal halb so viele Besucher willkommen heißen wie zuletzt.

Nicht gerettet hat das Hygienekonzept den bereits abgesagten Messeverbund aus den Messen „Haus Garten Freizeit“ und der „Mitteldeutsche Handwerksmesse“, beide sollten eigentlich gemeinsam in der Zeit vom 19. bis 27. Januar auf dem Leipziger Messegelände stattfinden. Auf Grund der pandemischen Lage wurden diese allerdings bereits im Dezember abgesagt. Zuletzt fand die Veranstaltung im Jahr 2020 statt und konnte 1.100 Aussteller aus 26 Ländern und mehr als 172.000 Besucher vermelden. Eine Neuauflage wird nun für Februar 2023 angestrebt.

Das es in Zeiten von Corona zu einer Neuauflage der „Erotikmesse Leipzig“ kommt, erscheint zum jetzigen Zeitpunkt als eher unwahrscheinlich. An einem fleshlight interessierte Besucher dürften ihre Hoffnungen daher eher in die bekannteste und größte Messe zum Thema Erotik setzen. Wenn alles wie geplant läuft soll die „Venus Berlin“ vom 20. bis zum 23. Oktober 2022 wieder in Berlin stattfinden. Allerdings bleibt zu bemerken, dass auch die „Venus Berlin“, seit Ausbruch der Pandemie, nicht stattgefunden hat und in den vergangenen beiden Jahren abgesagt werden musste. Sollte die Messe auch dieses Jahr wieder dem Virus zum Opfer fallen, dann bleibt den Besuchern nur der Besuch der Website von Beate Uhse.

Empfehlungen
Nach oben