Die Geschichte der Spielautomaten

Das Glücksspiel fasziniert die Menschen seit vielen tausend Jahren. Die Begeisterung dafür ist uns scheinbar in die Wiege gelegt. So wurden in China und Ägypten die ersten Würfel gefunden, sie sind vermutlich über 3.000 Jahre alt. Ob die Menschen damals zum Zeitvertreib spielten oder ob es um Geld und Sachwerte ging, weiß niemand. Doch eines ist sicher: Der Sogwirkung von Glücksspielen vermag sich kaum jemand zu entziehen, wobei sich die Art und Weise des Spiels mit der Zeit veränderte.

Heute gibt es noch immer die Möglichkeit, mit Würfeln und Karten oder an Automaten zu spielen, doch seit das Internet für jedermann zugänglich ist, wird vermehrt online gespielt. All das, was für uns heute selbstverständlich ist, war im 19. Jahrhundert noch reine Science Fiction. Als technische Errungenschaft galten damals die ersten Spielautomaten, deren Geschichte im Jahr 1887 begann.

Der Ursprung der Video Slots

Es war einmal... Wie fast alle Märchen könnte auch die Geschichte der Spielautomaten beginnen. Im Grunde ist das auch nicht falsch, denn es begann alles im Jahr 1887, als der deutsche Maschinenbauer Charles August Fey nach Kalifornien auswanderte. Ab diesem Zeitpunkt dauerte es allerdings noch zehn Jahre, bis der erste mechanische Slot fertig war. Ihm gab Fey den Namen „Liberty Bell“. Für die damalige Zeit war der Spielautomat sehr modern, denn er bestand aus einem soliden Gehäuse, in dem drei zylindrische Walzen arbeiteten, die über vier Symbole verfügten.

Leider ist nicht übermittelt, wie seinerzeit Gewinne ausgezahlt wurden, doch es gibt Berichte darüber, dass die Spieler eine kleine Aufmerksamkeit vom Besitzer des Automaten erhielten, beispielsweise einen Sachpreis. Geld war damals auf jeden Fall noch nicht zu gewinnen. Dies änderte sich, als das Glücksspiel legalisiert wurde.

Schnell gab es weitere Hersteller, von denen „Liberty Bell“ nachgeahmt wurde. Herbert Mills erkannte 1908, dass Slotmaschinen großes Potenzial haben und begann, „Operator Bell“ serienmäßig zu produzieren. Zu dieser Zeit gab es Spielautomaten in Tabakläden, Saloons und Bordellen. Aber auch dieser Slot war noch rein mechanisch und funktionierte nach dem gleichen Prinzip wie „Liberty Bell“.

Wenige Jahre später kam es in vielen Ländern zum Verbot von Glücksspielen und so wurden einige der bestehenden Slots zu Kaugummi-Automaten umfunktioniert. Anstelle von Geld wurden nun Kaugummis ausgezahlt und damit lässt sich auch die Geschichte der heutigen Früchteslots erzählen. Denn die Symbole zeigten zufällige Früchte und bei einem Gewinn erhielt der Spieler einen Kaugummi in eben dieser Geschmacksrichtung.

Fun-Fact: Das BAR-Symbol, das heute auf den Walzen der meisten Früchteslots zu finden ist, war ursprünglich das Logo der Bell-Fruit Company, einem Kaugummi-Hersteller. Wer in einem Online Casino schon einmal ohne Anmeldung einen Früchteslot gespielt hat, dem wird dieses Symbol sicherlich aufgefallen sein. Im Übrigen können Sie auf anderen Plattformen im Internet kostenlos Automaten spielen.

Die ersten modernen Spielautomaten und Video Slots

Wer sich mit der Geschichte der Spielautomaten näher beschäftigt, wird feststellen, dass sie eine sehr bewegte Geschichte hinter sich haben. Der erste Automat mit fünf Walzen wurde 1891 von Sittman & Pitt vorgestellt, bei dem zehn Kartensymbole über Gewinn und Verlust entschieden. Was den Spielablauf angeht, so war er dem Poker recht ähnlich, denn ob ein Gewinn erzielt wurde oder das Spiel verloren war, hing auch hier von den Kartenkombinationen ab, die erspielt wurden.

Warum diese Spielautomaten schon damals so beliebt waren, ist leicht zu beantworten, denn der Nutzer musste lediglich einen Hebel bewegen und erhielt dabei das Gefühl, auf den Spielverlauf Einfluss nehmen zu können. Die Automaten verbreiteten sich rasch und waren in vielen Gaststätten zu finden.

Die Entwicklung des ersten elektromechanischen Spielautomaten erfolgte erst rund 60 Jahre später und dabei handelte es sich um eine signifikante Weiterentwicklung. Bei dem Automaten „Honey Money“ wurden die Walzen elektrisch in Schwung gebracht, obwohl noch immer der traditionelle Hebel genutzt wurde. Damit blieb die Nostalgie erhalten und es war auch der Grund, warum Slots den Namen „Einarmiger Bandit“ erhielten.

Bally zahlte die ersten Münzen aus

1963 brachte der Hersteller Bally einen Spielautomaten auf den Markt, der über einen großen Münzbehälter verfügte und eigenständig bis zu 500 Münzen auszahlte. 1976 wurde der erste Video Slot veröffentlicht, der von Fortune Coin hergestellt wurde und das Spielergebnis auf einem 19 Zoll großen Bildschirm anzeigte. Allerdings wurde dieser Automat ausschließlich im Hilton Hotel in Las Vegas betrieben, bis er schließlich von der Nevada State Gaming Commission offiziell freigegeben wurde. Bald war er in allen Casinos von Las Vegas zu finden. 1996 kamen dann die Multi Screen Video Slots auf den Markt, mit denen es möglich ist, auf einem zweiten Bildschirm ein weiteres Bonusspiel zu starten.

Automatenspiele im Internet

Seitdem das Internet breitflächig verfügbar war und die ersten Online Casinos das Licht der Welt erblickten, stand dem Spielvergnügen zu Hause nichts mehr im Wege. Man musste nun nicht mehr aus dem Haus, um sein Glück zu versuchen und konnte zu jeder Tages- und Nachtzeit spielen. Der Vorteil von Online Slots ist nicht nur, dass sie jederzeit nutzbar sind, sondern auch, dass es inzwischen viele Plattformen gibt, die sogar ohne Anmeldung zum kostenlosen Spiel einladen.

Auch wenn die Entwicklung der Spielautomaten eine lange Geschichte erzählt, so hat sich die Funktionsweise der Slots vom Prinzip her nie geändert. Von den heutigen digitalen Automatenspielen werden die ehemals mechanischen Walzen nachgeahmt und auch das Herzstück ist unverändert: das Zufallsprinzip. Auch der Spielablauf ist in seinen Grundzügen gleich geblieben: Bevor eine Runde beginnt, muss ein Einsatz vorgenommen werden. Allerdings wird das Ergebnis nicht mehr mechanisch bestimmt, sondern von einer Software, genauer gesagt vom Zufallszahlengenerator.

Übrigens sind in landbasierten Casinos und Spielhallen heute zwar fast ausschließlich digitale Slots zu finden, doch mancherorts es gibt auch noch elektromechanische Automaten.

Spielautomaten bringen Spaß

Wie lang die Geschichte der Spielautomaten auch ist – am Ende sorgen Slots für riesigen Spielspaß. Sie versprechen jedoch auch Gewinne, obwohl in der Regel langfristig mit Verlusten zu rechnen ist. Ältere Online Spielautomaten weisen oft eine Auszahlungsquote zwischen 91% und 95% auf, viele aktuelle Slots bringen es sogar auf 96% und mehr.

Darüber hinaus bieten moderne Slots mit ihren interessanten Themen, Bonusrunden, Free Spins und Mini-Spielen einen besonderen Reiz. Einige Hersteller bauen sogar eine Risiko-Funktion ein, mit der es möglich ist, der erzielten Rundengewinn zu vervielfachen.

Empfehlungen
Nach oben