Die aktuelle Performance von RB Leipzig

Seit der Saison 2009/10 hat RasenBallsport Leipzig e. V, kurz RB Leipzig, eine Entwicklung durchgemacht, die in der Fußballwelt ihresgleichen sucht. So war der Verein in seiner ersten Saison noch in der Oberliga Nordost, konnte aber in die Regionalliga Nord aufsteigen und schaffte es bereits in der Saison 2012/13 in die 3. Liga. Dies war allerdings nur ein sehr kurzer Aufenthalt, denn RB Leipzig landete auf Anhieb auf dem 2. Tabellenplatz und stieg somit in die 2. Bundesliga auf. Auch hier schaffte es der Verein sofort auf den 5. Platz und zeigte, dass er oben mitspielen kann und will.

In der darauffolgenden Saison legte RB Leipzig noch einmal eine hervorragende Entwicklung hin und schaffte es dank herausragender Leistungen auf den 2. Platz der 2. Bundesliga. Somit spielte der Verein bereits in der Saison 2016/17 in der 1. Bundesliga mit. Die Mannschaft schaffte also innerhalb von nur 7 Jahren den Aufstieg von der mit der fünften Liga gleichzusetzenden Oberliga Nordost in die Erstklassigkeit. Die Fans von RB Leipzig hatten bereits zu diesem Zeitpunkt ernste Hoffnungen auf den Gewinn der Meistertrophäe.
Obwohl die Mannschaft aus Leipzig schon im ersten Jahr in der Bundesliga gute Chancen auf den Titel hatte, war ein Gewinn der Mannschaft bis heute nicht vergönnt.
Bereits in der Saison 2016/17 startete RB Leipzig sehr gut in die Saison und schaffte es an Spieltag 11 auf den ersten Platz. Diesen konnte die Mannschaft bis zum 14. Spieltag halten. Ab da übernahm allerdings die Konkurrenz aus München die Tabellenspitze und gab diese bis zum Saisonende nicht mehr ab. RB Leipzig musste sich am Ende mit 15 Punkten Rückstand und dem 2. Platz begnügen.

Die Aussichten für die Champions League
Wie schon in der ersten Saison der ersten Bundesliga konnte RB Leipzig sich auch dieses Jahr wieder für die Champions League qualifizieren und spielt somit im nächsten Jahr gegen die Spitzenteams Europas. Hier werden der Mannschaft zwar aktuell nur Außenseiterchancen eingeräumt, doch wie weit es auch ein Außenseiter bringen kann, hat Ajax Amsterdam erst kürzlich gezeigt. Bereits im Achtelfinale musste der Club gegen Real Madrid antreten. Dabei verlor er zwar das Hinspiel im heimischen Stadion mit 2 zu 1. Doch das Rückspiel in Madrid konnte der Club aus Amsterdam mit einem eindrucksvollen 4 zu 1 für sich entscheiden und sich somit den Einzug ins Viertelfinale sichern. Hier war Ajax erneut Außenseiter, konnte Juventus Turin aber insgesamt mit 3 zu 2 besiegen und somit ins Halbfinale einziehen.

Viele Fans und Beobachter gehen davon aus, dass RB Leipzig durchaus das Potential für eine ähnliche Performance hat. Die Spannung ist auf jeden Fall groß. Zwar können Fans bisher nur auf den Ausgang der diesjährigen Champions League zwischen Liverpool und Tottenham wetten. Jedoch kann man davon ausgehen, dass RB Leipzig nächstes Jahr mit niedrigen Champions League Quoten bei Wettanbietern zu finden sein wird. Man kann dem jungen Team nur das Beste Wünschen.

RB Leipzig im Finale des DFB Pokals
Am 25.5. wird RB Leipzig erstmalig im Finale des DFB Pokals antreten. Dabei muss das Team von Trainer Ralf Rangnick gegen den deutschen Meister FC Bayern München antreten. Zwar sehen die Buchmacher RB Leipzig eher als einen Außenseiter, doch RB Leipzig war in der Vergangenheit schon mehr als einmal für eine Überraschung gut. Die Fans können also gespannt sein, wie sich die Leipziger gegen den Rekordmeister schlagen. Wer keine Tickets für das Spiel bekommen hat, muss nicht verzweifeln. Denn die Bild Zeitung hat für Fans einige Möglichkeiten zusammengefasst, um doch noch an Tickets für das letzte Topspiel der Saison zu kommen.

So werden nicht nur 24.000 Tickets über den Verein selbst veräußert, sondern auch noch einmal rund 30.000 Tickets über den DFB direkt. Hier haben auch die Fans eine Chance, die nicht bei einem der beiden Kontrahenten Mitglied oder Inhaber einer Dauerkarte sind.

Die Chancen von RB Leipzig in der kommenden Bundesliga-Saison
Über die Chancen im DFB Pokal und in der Champions League haben wir bereits ausführlich berichtet. Die Fans von RB Leipzig wird aber am meisten interessieren, wie die Chancen ihrer Mannschaft in der kommenden Bundesliga-Saison zu bewerten sind.
Gerade die nicht so eingefleischten Fans, die nur in unregelmäßigen Abständen ins Stadion gehen, werden sich fragen, ob sich auch in dieser Saison der Gang ins Stadion lohnt und welche Spiele dabei besonders spannend werden können.

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Bullen aus der vergangenen Saison eine ganze Menge gelernt haben und sich schon zu Beginn der Saison voll reinhängen werden. In der vergangenen Saison stand die Mannschaft zur Winterpause lediglich auf Platz vier und hatte 11 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Dortmund. Da half auch ein zweiter Platz in der Rückrundentabelle nichts, denn der Rückstand auf die Tabellenspitze war bereits zu groß für eine Aufholjagd. Doch wenn es RB Leipzig in der kommenden Saison gelingen sollte, bereits in der Hinrunde an die Erfolge der letzten Monate anzuknüpfen, können sie wieder aktiv im Kampf um die Meisterschaft mit dabei sein.

Falls sie sogar in der Lage sein sollten bereits früh gegen einen der Mitfavoriten wie Bayern München oder Borussia Dortmund zu gewinnen, sollte dies die Chancen auf eine gute Ausgangslage zur Winterpause noch einmal enorm stärken.

Voraussichtlich wird der Kader von RB Leipzig auch in dieser Sommerpause wieder durch einige Spieler aus der eigenen Nachwuchsabteilung gestärkt. Denn der Verein aus Leipzig legt großen Wert auf eine erfolgreiche Jugendarbeit, um auch in Zukunft auf gute Spieler aus der eigenen Jugendabteilung zurückgreifen zu können. Die Jugendabteilung "Die Roten Bullen" gilt als eine der engagiertesten in der ganzen Bundesliga und hat in der Vergangenheit schon einige namenhafte Spieler hervorgebracht. Um wirklich Talente aus allen Altersklassen fördern zu können, fängt die Jugendarbeit bei den Roten Bullen schon in der U8 an. Damit die gute Jugendarbeit auch in Zukunft gewährleistet werden kann, ist RB Leipzig im vergangenen Jahr erneut eine 3-jährige Partnerschaft mit dem Sportwagenhersteller Porsche eingegangen. Dabei geht es allerdings nicht nur um die Sportförderung in der Spitze, sondern auch in der Breite. So gibt es schon seit dem Jahr 2014 das sogenannte Leipziger Viertelfinale, ein von Porsche und RB Leipzig initiiertes Turnier für Jugendfußballmannschaften aus den einzelnen Stadtvierteln Leipzigs.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen