Die perfekte Ferienwohnung in Leipzig

Als kreisfreie Stadt, mit mehr als einer halben Million Einwohnern, zählt Leipzig heute als eine der beliebtesten urbanen Gebiete der Bundesrepublik. Das liegt nicht nur an den vielen kulturellen Angeboten der Stadt. Leipzig präsentiert sich weltoffen, bunt, alternativ und hip. Besonders in puncto Familienfreundlichkeit liegt die größte Stadt im Freistaat Sachsen ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

Zugegeben, aktuell ist Reisen nur für die wenigsten ein Thema. Die Coronakrise hat sämtliche Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens im Griff. Allerdings ist davon auszugehen, dass es bald auch wieder anders wird. Die Welt wird dann freilich eine andere sein. Dennoch werden Menschen, sobald es möglich ist, andere Städte besuchen. Dabei verzeichnet Leipzig immer wieder einen Gästerekord. So waren es zuletzt mehr als 1,5 Millionen Gästeankünfte, die mehr als 2,8 Millionen Übernachtungen buchten.

Wer also, wenn die Möglichkeit wieder gegeben ist, eine Reise nach Leipzig tut, der braucht folglich eine passende Unterkunft. Möglichkeiten gibt es heute viele. So würde sich etwa eine Übernachtung im Waldstraßenviertel anbieten. Der Kiez liegt in einer wunderschönen Gegend und bietet neben unzähligen Geschäften und Kneipen, Cafès und Restaurant, ebenfalls die Nähe zum historischen Stadtzentrum.

Dabei muss es nicht immer die Kreditkarte sein, mit der eine Ferienwohnung oder ein Hotel bezahlt wird. Da immer mehr Menschen in Deutschland etwa Bitcoin kaufen, bieten auch diverse Plattformen oder Hostels das Bezahlen mit der Kryptowährung an. Dabei kann die Kreditkarte dann ganz getrost steckengelassen werden. Steht der Bitcoin Kurs zudem günstig, lässt sich der Urlaub entsprechend preiswert gestalten. Um das Ganze selbstverständlich in die Tat umsetzen zu können, ist ein E-Wallet nötig. Auf diesem wird die Kryptowährung gespeichert. Es fungiert also ähnlich einem analogen Geldbeutel.

Wird nach einem Hotel, einem Hostel oder einer Ferienwohnung in Leipzig gesucht, bieten sich diverse Plattformen im Internet an. Bei einem Großteil können die eigenen Ansprüche leicht in der Form von Filtern eingebracht werden. Immer beliebter werden, in diesem Bezug, Anbieter wie Airbnb, 9Flats oder Wimdu. Im Gegensatz zum Hotel oder dem Hostel liegt der Charme speziell in den privaten Wohnungen, welche von den Hosts angeboten werden. Damit steht dem Reisenden die Versorgung völlig frei. Schließlich besitzen die Ferienwohnungen im Regelfall eine vollausgestattete Küche, in der nach Herzenslust gekocht werden kann.

Bei einem Urlaub in Leipzig mag, das für den klassischen Reisenden nicht unbedingt interessant sein. Denn laut einer Statistik verweilt dieser nur 1,8 Tage in der Stadt. Für eine Familie mit Kindern hingegen, kann das Urlaubsbudget durch die Selbstverpflegung, jedoch deutlich entlastetet werden. Die so anderweitig zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel können dann für Aktivitäten aufgewendet werden. Etwa für den Besuch des „JUMP House“ Leipzig, die größte Trampolinhalle Mitteldeutschlands. Oder aber man besucht eines der vielen Museen der Stadt, fährt an den Cospudener See, bummelt durch die historische Innenstadt oder besteigt das Völkerschlachtdenkmal.

Die Ferienwohnung wird so zum Zentrum des Miteinanders, ohne den Flair eines Hotels. Auch wenn es seltsam erscheinen mag, bei einer Reise seinen Müll selbst und nicht durch den Zimmerservice entsorgen zu lassen, so bringt eine von privat angebotene Ferienwohnung viele persönliche Eindrücke mit sich. Denn Leipzig ist mehr als seine Sehenswürdigkeiten und immer einen Besuch wert.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen