Die Leipziger Innenstadt zu Fuß entdecken

Heute schon etwas vor? Wie wäre es mit einer Entdeckertour durch die Leipziger Innenstadt? Sowohl für Einheimische als auch für Touristen lohnt sich ein Rundgang durchs Zentrum der Stadt. Architektur, belebte Plätze und viele Sehenswürdigkeiten können ganz bequem zu Fuß erreicht werden. Wer nicht alleine gehen will, kann sich auch einer Stadtführung durch Leipzig anschließen.

In diesem Artikel ist ein Rundweg durch Leipzig zusammengestellt, der etwa drei Stunden dauert und an den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten entlangführt. Egal, ob Sie alleine oder als Gruppe unterwegs sind – so wird der Spaziergang durch Leipzig ein tolles Erlebnis.

 

Ankunft am Hauptbahnhof: zentral starten

Im Bahnhofsgebäude des Leipziger Hauptbahnhof befinden sich 140 Einkaufsmöglichkeiten sowie zahlreiche Cafés, Restaurants und Bistros. Sogar an Sonntagen und Feiertagen haben rund 80 Geschäfte am Nachmittag geöffnet. Falls man nach der Tour durch die Stadt noch einen Imbiss zu sich nehmen möchte oder ein Souvenir kaufen möchte, kann man hier schnell fündig werden.

Doch zunächst steht auf dem Plan: Leipzig erkunden! In Richtung Willy-Brand-Platz geht es hinaus in Richtung der ersten Sehenswürdigkeit.

 

Romanushaus – ein historisches Barockgebäude besichtigen

In nur 500 Metern Entfernung zum Hauptbahnhof führt der Rundgang zur ersten Sehenswürdigkeit. An der Ecke Brühl/Katharinenstraße befindet sich das Romanushaus. Es zählt zu den wichtigsten Gebäuden der Leipziger Barockarchitektur und wurde früher als Bürgerhaus genutzt. Es wurde in den Jahren von 1701 bis 1704 erbaut und besitzt noch ihre eindrucksvolle, historische Fassade, die man auf dem einem Rundgang durch Leipzig besichtigen sollte.

 

Nur noch eine Erinnerung: das Geburtshaus von Richard Wagner

Die nächste Station ist leider nicht mehr bestehend, denn das Geburtshaus von Richard Wagner wurde 1886 wegen Baufälligkeit abgerissen. Trotzdem sollte man den Richard Wagner Platz 1 in Leipzig besuchen. Auch wenn das historische Geburtshaus nicht mehr erhalten ist, bleibt der Ort etwas Besonderes. Hier wurde am 22. Mai 1813 der Künstler Richard Wagner geboren, dessen Werke weltweit bekannt und beliebt geworden sind.

 

Über den Leipziger Markt und die Geschäftsstraßen flanieren

Der Leipziger Markt ist der Mittelpunkt der Stadt. Hier findet der Leipziger Weihnachtsmarkt statt, der zu den traditionsreichsten Deutschlands zählt. Auch die Wochenmärkte sowie der Ostermarkt und der Mittelaltermarkt sind sehr beliebt.

Am Leipziger Markt verbinden sich zudem Tradition und Moderne. Verschiedene Geschäftsstraßen zweigen vom Markt ab und laden Besucher zum Flanieren ein.

 

Das alte Rathaus und die Thomaskirche erkunden

Das alte Rathaus befindet sich an der Ostseite des Leipziger Marktes. 1556 wurde hier der Grundstein für das Rathaus gelegt, doch heute ist die Stadtverwaltung nicht mehr hier ansässig. Stattdessen kann in den historischen Räumen die dauerhafte Ausstellung des stadtgeschichtlichen Museums unter die Lupe genommen werden. Welche Schätze gibt es in Schatzkammer zu entdecken? Ein Besuch lohnt sich.

 

Traditionell essen: Barthels Hof oder Auerbachs Keller?

Um die Mittagszeit lohnt es sich, den Stadtrundgang mit einem traditionellen Gericht aus Leipzig abzurunden. Nicht nur die Augen wollen Leipzig erleben, auch der Geschmackssinn freut sich auf traditionelle Eindrucke. Zwei beliebte Restaurants befinden sich in der Nähe: Barthels Hof und Auerbachs Keller. Beide bieten ihren Gästen reizvolle Leipziger Gerichte.

Barthels Hof ist ein Barockhof von 1750 und bietet eine frische, regionale Küche an. Die hohen Gewölbedecken schaffen eine eindrucksvolle Atmosphäre. Auerbachs Keller ist ein sehr prunkvolles Restaurant, das in aller Welt bekannt ist: Hier führte Johann Wolfgang von Goethe seinen Faust in Versuchung. In den verschiedenen Kellergewölben können Gäste typisch sächsische Gerichte genießen.

 

Shopping auf der Petersstraße und der Grimmaischen Straße

Ein Tipp für alle, die gern einkaufen gehen und in Geschäften stöbern, sind die Einkaufsstraßen Petersstraße und Grimmaische Straße. Diese Geschäftsstraßen sind immer einen Besuch wert – auch während einer Sightseeing-Tour. Bevor es weiter zu beeindruckenden Sehenswürdigkeiten geht, kann man hier die Seele baumeln lassen und sich an den schönen Läden erfreuen.

 

Endspurt: Universität und Panorama Tower bestaunen

Ein beeindruckendes Gebäude ist die Universität von Leipzig. Wer das Gebäude zum ersten Mal erblickt, glaubt kaum, dass hier Lehre und Forschung betrieben wird. Die zweitälteste Universität Deutschlands (nach Heidelberg) besitzt nämlich ein modernes Hauptgebäude, das Augusteum, mit einer eindrucksvollen Fassade aus Glas.

Etwa 6 Minuten zu Fuß entfernt befindet sich der Panorama Tower, den man in der Leipziger Innenstadt besteigen sollte. Von hier oben kann man ganz Leipzig sehen. Ein sehenswertes Panorama!

 

Rückweg über die Goethestraße, vorbei an der Nikolaikirche

Die letzte Station des Rundgangs ist die Nikolaikirche. Sie ist heute ein bedeutendes Architekturdenkmal, dessen Innenraum vom französischen Klassizismus inspiriert wurde. Ein spannender Teil DDR-Geschichte spielte sich in der Nikolaikirche ab: Sie war der Ausgangspunkt der friedlichen Revolution von 1989. Anschließend kam es zum Mauerfall und zur Wiedervereinigung Deutschlands.

Entlang der Goethestraße und vorbei am Schwanenteich wird der Rundgang durch Leipzig schließlich abgeschlossen. Ein eindrucksvoller Tag in Leipzig neigt sich dem Ende zu. Die Goethestraße führt auf direktem Wege zurück zum Hauptbahnhof. Für diesen letzten Streckenabschnitt benötigt man noch ungefähr 15 Minuten zu Fuß.

 

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen