Diamantringe aus Platin zur Verlobung: Auch für schmale Budgets geeignet?

Die Verlobung ist ein spezielles Ereignis im Leben jedes Paares, sie wird ganz traditionell mit einem Diamantring besiegelt. Damit der Ring über eine lange Lebensdauer verfügt, ist bei der Auswahl auf qualitativ hochwertige Materialien und eine professionelle Anfertigung zu achten. Platin punktet diesbezüglich mit einer langen Lebensdauer, allerdings sind beim Kaufpreis bestimmte Faktoren zu beachten. Welche das genau sind: Jetzt im Artikel.

Weshalb eignet sich Platin optimal für Verlobungsringe?

Platin ist ein kostbares Edelmetall mit einer weiß-silbrigen Färbung. In Europa wurde es durch die Spanier eingeführt, die es in Südamerika entdeckt haben. Platin verfügt über besonders robuste Eigenschaften, schon die Zugabe von geringen Mengen an Platin kann andere Edelmetalle wie Gold und Silber extrem stärken. Außerdem ist Platin korrosionsbeständig und kratzfest, sodass es den Herausforderungen des Alltagslebens ohne Probleme standhalten kann.

Dank dieser einzigartigen Merkmale sind Verlobungsringe aus Platin widerstandsfähig gegenüber Verschleiß und müssen nicht ständig abgenommen werden, um sie zu schonen. Deshalb lässt sich der Ring in allen möglichen Situationen tragen, ohne seinen attraktiven Glanz zu verlieren. Wie man beispielsweise in überaus gut sortierten Onlineshops wie unter www.juwely.de/produkt-kategorie/ringe/diamantringe-aus-platin/ sieht, ist die Preisspanne sehr groß. Sie liegt in etwa zwischen 800 € und 12.600 €, was sich vor allem aufgrund des Karats so auswirkt.

Darüber hinaus schmeichelt das Edelmetall der zarten Haut an den Händen und verursacht keine Allergien, sodass ein durchgehender Tragekomfort besteht. Außerdem ist Platin zeitlos und lässt jede Frau in einer formvollendeten Eleganz erstrahlen. Aufgrund seiner neutralen Farbgebung passt sich das Edelmetall perfekt dem persönlichen Stil der Trägerin an.

Warum ist Platin ein relativ teures Edelmetall?

Platin kommt nur sehr selten auf der Erde vor, deswegen gehört es zu den wertvollsten Edelmetallen. Es ist viel teurer als Gold, außerdem ist die Gewinnung extrem schwierig. Um eine einzige Unze Platin zu erhalten, dauert es mindestens acht Wochen. Darüber hinaus müssen zehn Tonnen Erz geschürft werden. Im Vergleich dazu lässt sich die gleiche Menge an Gold aus nur drei Tonnen Erz gewinnen. Außerdem hat Platinschmuck normalerweise einen Reinheitsgrad von 95%, während 18-karätiges Gold über einen Reinheitsgrad von 75% verfügt.

Deswegen steht ein Verlobungsring aus Platin für gehobene Exklusivität. Wer nur über ein geringes Budget verfügt, aber trotzdem dieses spezielle Edelmetall bevorzugt, hat bei der Auswahl diverse Optionen. Statt einem breiten Design bieten sich schmale Formgebungen an, bei denen nicht so viel Material verwendet wird. Bedingt durch die hohe Dichte des Edelmetalls, sind die Verlobungsringe immer noch recht schwer und fühlen sich hochwertig an.

Diamantringe aus Platin: Der Schimmer des Edelmetalls passt perfekt zum Glanz von Diamanten

Der reine Schimmer des Edelmetalls steht für puren Luxus und passt perfekt zum Glanz von Diamanten. Die Edelsteine lassen Frauenherzen höherschlagen und stehen auf den Wunschlisten für Verlobungsringe ganz oben. Falls nicht genug finanzielle Mittel vorhanden sind, können beim Gewicht des Diamanten gewisse Abstriche gemacht werden.

Dieses wird in Karat festgehalten und ist in vielen Preisklassen erhältlich. Maßgeblich ist die Anfertigung des Ringes in formvollendeter Handarbeit von einem erfahrenen Goldschmiedemeister, um die Qualität zu gewährleisten. Im Hinblick auf aktuelle Trends bezüglich der Verlobungsringe können sich Paare demnächst wieder auf der Leipziger Hochzeitsmesse informieren.

Fazit

Diamantringe aus Platin zur Verlobung sind handgeschmiedeter Luxus, der für die Ewigkeit gedacht ist. Aufgrund der verschiedenen Ausführungen ist garantiert für jedes Budget das richtige Modell dabei.

Empfehlungen
Nach oben