Vielfältigkeit der Kaffeezubereitung

Der Kaffee ist des Deutschen liebstes Heißgetränk. Daran hat sich im Laufe der Jahrzehnte noch immer nichts geändert. Während die Briten ihren Tee um Punkt 17 Uhr trinken und genießen, trinken wir wann immer es uns danach ist unsere Tasse Kaffee. Schon allein der Gedanke an einer Tasse Kaffee im Büro lässt uns euphorisch werden und produktiver denn je.

Sich zum Cappu oder zur Latte Macchiato zu treffen in einem schönen und angesagten Bistro oder Cafe, oder im Restaurant nach dem köstlichen Essen den Espresso als "Absacker" zu trinken. Die Variationsvielfalt des Kaffeegenusses ist so gigantisch wie die Geschmäcker selbst. Die Zubereitungsarten und Formen des Kaffees selbst spielen allerdings nach wie vor noch immer eine wesentliche Rolle und echte Kenner und Genießer zelebrieren dies und scheuen dabei auch nicht tief in die Tasche zu greifen, um den gewünschten Kaffeegenuss in Vollendung genießen zu können. Aber auch bei der einfachsten Art und Weise der Zubereitung mit einfachen und günstigen Maschinen kommt es letztlich immer auf einen wesentlichen Punkt an: Der Geschmack muss stimmen.

Der legendäre Kaffeevollautomat

Er steht in fast jeder Kantine, in jedem Haushalt, Vereinsheim, Hotelzimmer, Ferienhaus und Co. Und noch leichter einen Kaffee für mehr als eine Person zuzubereiten, ist wohl kaum noch möglich. Der Kaffeevollautomat ist nach wie vor und trotz Einzug der vielen Kaffeemaschinen und Zubereitungsarten und Formen noch immer des Deutschen Liebling. Wohl kaum eine andere Maschine hat es uns mehr angetan, als diese. Ob für zwei, vier oder zehn und zwölf Tassen Kaffee auf einen Schlag. Sie ist der Meister in der relativ schnellen Zubereitung des Bohnenkaffees. Klein, handlich, oder auch groß und üppig mit etlichen Extras ausgestattet ist der Kaffeevollautomat erhältlich. Und mit Programmen ausstaffiert, bei denen der Kaffee am Morgen schon zur bestimmten Uhrzeit fertig zubereitet ist, ist der Renner unter ihnen. Denn als Kaffeegenießer gibt es wohl keine beliebtere Variante zum Wachmachen, als wenn der köstliche Duft frisch gebrühter Kaffeenoten um die Nase weht. So unterschiedlich wie die Vorlieben Einzelner Kaffeegenießer ist, so verschieden und üppig ist auch die Bandbreite der Maschinen, die auf dem Markt erhältlich sind. Selbst die günstigste Variante des Vollautomaten kann etliche Jahre auf dem Buckel haben und in der Werkstatt Tagein Tagaus ihre Dienste tun.

Hier erfährt man noch mehr rund ums Thema Kaffeevollautomat .

Filterkaffee wie damals

Der obligatorische Filterkaffee, wie er schon vor Jahrzehnten zubereitet wurde erfährt derzeit wieder seine Wiederentdeckung. Denn den Filter aus Porzellan über der Tasse, wo das kochende Wasser direkt über das Kaffeepulver gegossen wird, sieht man immer häufiger und ist letztendlich Ausdruck des Fortführens alter Traditionen. Das mit der Hand Aufbrühen ist wieder in und echte Kenner genießen die Frische und vor allem auch den Geschmack des Aufbrühens auf diese Weise. Dazu muss lediglich nur der obligatorische Filter, am besten ein Porzellanfilter, her, die passende Filtertüte, da Kaffeepulver, am besten hier eine klassische Arabica-Bohne gemahlen in den Filter geben und mit fast noch kochendem Wasser aufgießen. Allein schon der Duft, der beim Aufgießen entsteht und auch der Geschmack des Kaffees sind einzigartig und unverkennbar. Echte Bohnenkaffee-Liebhaber bevorzugen diese Variante.

Espresso, Latte und Cappu

Wer die italienischen Kaffeespezialitäten und Varianten liebt, kommt für zuhause um eine Profi-Kaffeemaschine wahrscheinlich nicht herum. Zwar gibt es auch fertige Mischungen, die in Tabs- oder Kapselform angeboten werden und mit der dazugehörigen Tabs-Maschine und Kapselmaschine zubereitet werden können.

Doch die Siebdruckmaschine der Profis, die in Cafes und Restaurants oder Kaffeebars im Süden allzeit bereit bestes Kaffeearoma zaubern und in die kleinen Prozellantassen bringen, sind unvergleichlich was Aromen und perfekten Kaffeegeschmack angeht. Sie sind die wahren Kaffeekünstler und steht dann auch noch ein echter Profi hinter den Hebeln der Maschine, der vielleicht sogar eine Schulung oder Ausbildung als Barista hinter sich hat, umso besser ist das Ergebnis. Nicht nur der Milchschaum muss beim Cappu perfekt sein, auch die Konsistenz des Kaffees, die richtigen Bohnen (Espressobohnen oder für Cafe crema) und schlussendlich immer auch die Art und Weise der Zubereitung selbst. Denn jeder einzelne Vorgang muss strikt immer gleich durchgeführt werden und darf wenn möglich nie voneinander abweichend sein. Die Sauerstoffzufuhr, Kaffeepulver, die Brennart und Dauer der einzelnen Bohnen und eben auch die Befüllung des Siebes der Maschine, mit wie viel Druck gepresst das Pulver letztlich gepresst wird bevor das heiße Wasser durchs Sieb gelangt und dann den cremigen Kaffee in die Tasse bringt und vieles mehr. Wer echten Kaffeegeschmack in Vollendung genießen möchte und dabei auf das Aroma in gleicher Verbindung und Stärke nie verzichten möchte, muss auch die Zubereitungsformen und Arten immer wieder gleich behandeln und durchführen.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen