Studentenleben in Leipzig: Wohnen, Ausgehen und Co.

Leipzig gehört zu den beliebtesten Studentenstädten Deutschlands. Neben der Universität Leipzig gibt es viele weitere Hochschulen, die spannende und innovative Studiengänge anbieten. Nicht zuletzt hat Leipzig auch historisch betrachtet einen besonderen Status als Universitätsstadt: Johann Wolfgang von Goethe, Gotthold Ephraim Lessing und viele andere Dichter und Denker kamen zum Studium in die Stadt. Allein die Universität Leipzig bietet an 14 Fakultäten rund 150 Studiengänge an - da ist für jeden das Passende dabei. Doch wie leben Studierende in Leipzig? Folgender Artikel gibt wertvolle Tipps rund um das Studentenleben in der sächsischen Stadt.

Wohraumknappheit auch in Leipzig?

Der Wohnungsmangel hat Deutschland fest im Griff. Wohnen wird immer teurer und die Wohnungen werden im Gegenzug weniger. In Leipzig haben Studenten allerdings Glück: Wohnraum ist verhältnismäßig günstig - rund fünf bis acht Euro werden pro Quadratmeter veranschlagt. Auch setzen die Stadtplaner nach wie vor darauf, erschwinglichen Wohnraum zu bauen. Als Student ist es daher gar nicht schwierig, eine passende Bleibe in Leipzig zu finden. Wer für das Studium in die Stadt kommt, sucht im Vorfeld eine Wohnung oder WG in einem der beliebten Studentenviertel:

  • Südvorstadt
  • Plagwitz
  • Reudnitz

Um sich die neue Wohnung gründlich ansehen zu können, lohnt es sich, für einige Tage eine Unterkunft in Leipzig zu suchen. Hostels und Pensionen bieten günstige Zimmer für einige Nächte, sodass Zeit für Wohnungsbesichtigungen und eine Stadterkundung bleibt. Wer sich nicht auf die großen online Immobilienplattformen verlassen will, kann das große Angebot von Mietwohnungen in Leipzig der Hausverwaltung Grand City Property nutzen. Das Unternehmen bietet hochwertig ausgestattete Wohnungen in allen Stadtteilen Leipzigs zu erschwinglichen Preisen an. Dank des umfassenden Mieterservices müssen sich Studenten neben dem Studium nicht zusätzlich um anfallende Kleinigkeiten kümmern.

Viele Studierende wohnen statt in den eigenen vier Wänden in einer Wohngemeinschaft. Das bietet den Vorteil, dass sofort neue Kontakte zu anderen Studierenden geknüpft werden. Allerdings bringt das Leben in einer WG nicht nur Vorteile. Die Chemie unter den Mitbewohnern muss stimmen, sonst sorgt das WG-Leben schnell für Unmut und schlechte Laune. Die Entscheidung, ob eine Wohnung alleine oder mit Mitbewohnern bezogen werden soll, ist daher mit Bedacht zu fällen.

Beim Shoppen und Ausgehen das Leben genießen

Natürlich möchten Studenten ihre Zeit nicht ausschließlich in der Uni-Bibliothek und über Büchern verbringen. Leipzig bietet daher beste Voraussetzungen, um als Student auch abseits des Studiums etwas zu erleben. Zahlreiche Einkaufszentren laden zum Shoppen ein, ebenso schließt sich direkt an den Leipziger Hauptbahnhof die Innenstadt mit vielen Geschäften an. Hier ist für jeden Stil und für jeden Geldbeutel etwas dabei. Zudem finden sich im gesamten Stadtgebiet viele Bars und Cafés, in denen das schöne Frühlingswetter zum Verweilen einlädt. Auch das Leipziger Nachtleben ist den einen oder anderen Ausflug wert. Folgende Szeneviertel warten mit besonders vielen Etablissements auf:

  • Das Viertel "Drallewatsch", rund um das Barfußgäschen
  • Die Münzgasse
  • Entlang der Gottschedstraße liegt das Schauspielviertel
  • Die Südmeile, die sich an der Karl-Liebknecht-Straße, kurz "KarLi" entlangschlängelt
  • Im Studentenviertel Plagwitz gehört die Karl-Heine-Straße zu den Szenemeilen

Außerdem laden die Discotheken "Werk 2" und "Moritzbastei" am Wochenende zum Feiern ein. Letztere hält auch zum jährlichen "Wave Gotik Treffen", einem alternativen Festival, das immer um Pfingsten stattfindet, einiges bereit. Doch das sogenannte WGT ist nicht die einzige große Veranstaltung in Leipzig. Die Stadt bietet für jedes Interesse etwas.

Arbeiten, um zu leben

Natürlich ist es für Studenten unumgänglich, sich um das Thema Geld Gedanken zu machen. Ein Studium, eine Wohnung und ein Privatleben müssen bezahlt werden. Ein Nebenjob ist hier oft die erste Wahl. Das Studentenwerk Leipzig hilft bei der Vermittlung von Nebenjobs an Studierende. Eine weitere Finanzierungsoption ist, staatliche Förderungen zu beantragen. Mithilfe von BAföG und Co. ist es möglich, das Studium ganz ohne Nebenjob zu absolvieren. Das verkürzt die Studienzeit und bietet die unschlagbare Möglichkeit, sich völlig auf die Uni konzentrieren zu können. Studenten und Studentinnen informieren sich hierzu online oder ebenfalls beim Studentenwerk.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen