Wie erleben Leipziger Senioren das digitale Zeitalter?

Leipzig hat ca. 590.000 Einwohner, rund 25 % davon sind über 60 Jahre alt. Es ist bekannt, dass die Stadt als besonders „Seniorenfreundlich“ gilt. Die Universität bietet beispielsweise das Seniorenstudium an und es gibt u. a. auch Organisationen wie Leipziger Senioren ins Internet. Für viele ältere Menschen handelt es sich dabei allerdings um eine große Herausforderung. Es geht dabei nicht nur alleine darum, sich in der zunehmend digitalen Welt besser zurechtzufinden, sondern sich auch in eine digitale Gesellschaft integrieren zu können. 

Ältere Menschen nutzen im Vergleich viel weniger das Internet, als die jüngere Bevölkerung. In vielen Fällen fühlen sie sich einfach nur unsicher im Umgang mit der digitalen Technologie. Allerdings ist der Anteil der Internetnutzer bei älteren Menschen ab 60 Jahren im Vergleich zum Vorjahr um über 14 % gestiegen. Grund dafür sind sicherlich auch die speziellen Smartphones und Tablets für Senioren, die mit unterschiedlichen Gesundheits-Apps ausgestattet sind und auch größere Schriften aufweisen. Senioren schreiben schon längst nicht mehr nur E-Mails oder lesen sich Gesundheitsthemen im Internet durch.

Spiele und soziale Medien für einen besseren Umgang der digitalen Technologie
Über 40 % der deutschen Bevölkerung ab 70 Jahren geht mehrmals täglich ins Internet. Die Teilnahme an sozialen Netzwerken und Spielen ist ebenfalls im Aufstieg. Gespielt werden vorwiegend Kartenspiele, Rätselspiele oder auch Games im Live Casino wie z. B. Monopoly Live oder Roulette. Live Spiele haben den Vorteil, dass sie auch in den eigenen vier Wänden zu einem intensiven und persönlichen Spielgenuss beitragen, ohne dass man sich hierzu in eine der Leipziger Spielbanken oder an einem anderen Ort begeben muss. Mit Spielen lernt man sozusagen spielerisch einen viel besseren Umgang mit mobilen Endgeräten und technischen Innovationen. Indem neue Fähigkeiten im Alter erworben werden, kann dies ein guter Schutz gegen altersbedingte Volkskrankheiten sein. 

Was soziale Netzwerke betrifft, so kann die Nutzung der Senioren allerdings nicht mit der jugendlichen Bevölkerung mithalten. In den meisten Fällen werden Bilder von den Enkelkindern geteilt und kommentiert. Viele ältere Menschen scheuen sich, neue Menschen über das Internet kennenzulernen. Dabei spielen Sicherheitsbedenken und fehlende Unterstützung eine große Rolle.

Senioren im Netz
Mittlerweile gibt es allerdings immer mehr Portale speziell für Senioren, die im Netz unterwegs sind. Hierzu zählen z. B. die Community vom Seniorentreff oder auch die Feierabend.de. Wer sich als älterer Einsteiger noch nicht traut, dort interessante Menschen kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen, kann sich in Leipzig erst einmal Unterstützung bei Gleichgesinnten suchen. In den zahlreichen Leipziger Senioren Internetclubs lernen die Mitglieder, wie sie per Computer oder Smartphones mit ihren Enkeln kommunizieren können oder Bilder bearbeitet werden. Auch Spielen oder das Erstellen ihrer eigenen Webseiten steht bei vielen Arbeitsgemeinschaften für Senioren mit auf dem Programm.

Ein weiteres Beispiel wie Leipziger Senioren das digitale Zeitalter erleben, ist übrigens auch das schon vor sieben Jahren gestartete Projekt Senioren fit fürs Internet. In dem Seniorenkurs werden die Teilnehmer von Schülern der Grimma Oberschule in einer lockeren Atmosphäre unterrichtet. Sie lernen dabei nicht nur den richtigen Umgang mit Computern und Internet, sondern bauen dabei gegenseitig ein herzliches Verhältnis untereinander auf. Leipzig ist also auch in Hinsicht auf die Integration der Senioren in die digitale Welt, um einige Schritte voraus.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen