Gratis WLAN in Leipzig: Das sind die besten Anlaufstellen

In modernen Zeiten locken Cafés, Bars und Restaurants ihre Besucher mit mehr als nur kulinarischen Angeboten. Viele Bummler kehren hier auch ein, weil sie technologische Abhilfe suchen: Sie wollen das WLAN nutzen. Das gilt insbesondere für ausländische Touristen, die möglicherweise keine mobilen Daten in Deutschland aktivieren können, ohne hohe Roaming-Kosten zu riskieren. Denn auch sie haben bisweilen das Bedürfnis, sich mit Google Maps zu orientieren, mit ihren Freunden zu chatten oder die jüngsten Bilder ihrer Stadtbegehung auf Instagram zu teilen. Manche wollen sich bei einer Tasse Kaffee auch mit ein paar Runden Candy Crush entspannen – oder sie haben sogar einen Netbet Casino Bonus Code und können ihre Kaffeepause in eine Gewinnchance verwandeln. Dafür brauchen sie natürlich auch die passende Breitbandverbindung, die die zwanzig Freispiele zuverlässig durchhält. Dieser Artikel verrät, wo in Leipzig die besten Hotspots sind – und unter welchen Bedingungen Besucher sie nutzen dürfen.

Das gratis City-WLAN

Im Dezember 2015 bescherte die Stadt Leipzig ihren Einwohnern und Besuchern das schönste Weihnachtsgeschenk von allen: Gratis-WLAN im gesamten Leipziger Innenstadtring. Dieses Angebot ist allerdings zeitlich begrenzt: Dreißig Minuten lang surft der Nutzer unbehelligt – er muss lediglich mit einem Klick den Nutzungsbedingungen zustimmen. Ab dreißig Minuten werden weitere Daten gefordert und Zahlungen müssen geleistet werden – doch häufig ist eine halbe Stunde völlig ausreichend, um all das im Internet zu erledigen, was es zu erledigen gibt. Wer an der Haltestelle auf den Bus wartet, muss sich außerdem nie mehr langweilen: Hier gibt es keine zeitliche Begrenzung – was wahrscheinlich auch damit zu tun hat, dass die Wartezeit selten dreißig Minuten oder länger dauert.

WLAN in Cafés

Die Cafés in Leipzig haben die unterschiedlichsten Arten, die WLAN-Frage zu handhaben. So bietet etwa das Café Albert in der Karl-Heine-Straße seinen Gästen nur im Sommer kostenlosen Zugang zum Netz – im Winter können sie hier zwar keine Internetverbindung, dafür aber die gleichen leckeren Flammkuchen und hausgemachten Kuchen wie immer genießen. Das B10 in der Beethovenstraße lässt Nutzer bei Facebook einchecken, wenn sie sich ohne Passwort einloggen möchten – sozusagen ein Tauschgeschäft von Internet gegen Publicity. Und weil Studis auch zu dem Teil der Bevölkerung gehören, die ungern Datenvolumen verschwenden, hat selbstverständlich auch das Uni-Café Coffito Netz umsonst zu bieten.

WLAN in Restaurants

Natürlich sollten Besucher sich beim Abendessen mit dem Schatz lieber mit ihrer Begleitung beschäftigen statt mit dem Smartphone. Doch bei so viel Gratis-WLAN ist die Möglichkeit beinahe schon zu verlockend. So schmeckt die Pizza bei La Strada einfach noch viel besser, wenn vorher gegooglet werden kann, was überhaupt Pancetta ist. Und auch im Suppentempel können Gäste gleichzeitig löffeln und liken. Natürlich kommt das Gratis-WLAN auch all jenen zuvor, die grundsätzlich ein Bild von ihren Tellern teilen, bevor sie den ersten Bissen nehmen.

WLAN unterwegs

Der Nachteil an WLAN in Cafés und Restaurants: Das Passwort bekommt in der Regel nur, wer hier auch etwas konsumiert. Anders verhält es sich in Shopping-Centern oder Geschäften. So können Verzweifelte auch kurz in den Höfen am Brühl Unterschlupf suchen und das WLAN vor Ort testen. Auch in Lehmanns Fachbuchhandlung kann gratis gesurft werden.

Leipzig hat also jede Menge praktische WLAN-Hotspots, dank denen kein Besucher je wieder aufgeschmissen sein sollte.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen