Wie Leipziger von einer günstigen Hausratversicherung profitieren können

Eine Hausratversicherung schützt alle privaten Gegenstände in den eigenen vier Wänden. Sie zahlt eine Entschädigungssumme bei Einbruch, Diebstahl, Brand und bei Schäden durch Leitungswasser oder Hagel. Brauchen alle Leipziger diese Versicherung? Welche preislichen Unterschiede gibt es? Der folgende Artikel zeigt, wie man am besten von einer Hausratversicherung profitiert.

Für wen lohnt sich eine Hausratversicherung?

Eine Hausratversicherung eignet sich für jedermann. Besonders aber profitieren diejenigen, deren Neuwert an Besitz so hoch ist, dass Sie es sich bei Diebstahl oder Verlust nicht leisten könnten, alles neu zu kaufen. Vielen Menschen ist nicht klar, wie viel Geld in ihrem Hausrat steckt. Besonders technische Geräte sind kostspielig. Egal ob Handy, Laptop, PC, Spielekonsole, Fernseher, Musikanlage oder Smart-Home-Geräte – die meisten der genannten Gegenstände hat jeder zu Hause und kommt damit bereits auf einen durchschnittlichen Gesamtwert von 5.000 Euro. Im Schadensfall ersetzt dann die Versicherung den beschädigten oder zerstörten Hausrat zum Neuwert, maximal kann die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt werden. Mit diesem Geld kann der Kunde die lädierten Gegenstände in gleicher Qualität neu kaufen.

Es eilt! Wie schließt man schnell eine Hausratversicherung ab?

Die meisten Hausratversicherungsanbieter führen zunächst einen Hintergrundcheck aus. Dabei werden vor Vertragsabschluss folgende Punkte zu den Wohnverhältnissen untersucht: Wo ist der Standort der Immobilie, handelt es sich um eine Wohnung, ein Haus oder eine Doppelhaushälfte, wie viele Quadratmeter sollen versichert werden, wer wohnt außerdem noch dort, besitzt die Immobilie eine Alarmanlage und Sicherheitskameras? Wichtig für die Frage, ob eventuell ein Risikozuschlag berechnet wird, ist auch, ob innerhalb der letzten drei Jahre ein Schadensfall, egal bei welchem Versicherer, gemeldet worden ist. Je nachdem, wie oft bereits eine Entschädigung gefordert wurde, wird ein Risikobeitrag zur Police hinzugefügt.

Was wird versichert?

Nur in Ausnahmefällen wird die gesamte Versicherungssumme ausbezahlt. Das ist dann der Fall, wenn ein Totalschaden des Haushalts vorliegt. Es hat z. B. eine Verbrecherbande den gesamten Hausrat mitgenommen, ein Feuer oder ein geplatztes Wasserrohr hat alle Gegenstände im Haus oder in der Wohnung zerstört. Gerade nach einem Brand gibt es zusätzlich auch meistens einen Wasserschaden zu beklagen – besonders dann, wenn die Feuerwehrleute ordentlich gelöscht haben. Alles, was Hitze und Feuer einigermaßen standgehalten hätten, wird durch das Wasser endgültig zerstört. Zu den versicherten Einrichtungsgegenständen gehören daher neben Bildern, Lampen und Möbeln auch Gardinen und Teppiche. Besonders schnell ersetzt werden im Schadensfall Kleidung, Schuhe, Geschirr und elektronische Wertgegenstände (Handy, Laptop, Fernseher). Schmuck und Bargeld werden in den meisten Policen mit bis zu einem Viertel der Versicherungssumme erneuert.

Und was, wenn sich fremdes Eigentum in der Wohnung befand, als es zum Unglück kam? Eine Hausratversicherung deckt auch diesen Schaden ab. Handelt es sich aber um den Hausrat eines Untermieters, benötigt dieser seine eigene Hausratversicherung.

Leipzig, die Studentenstadt – bei welcher Police werden Fahrräder mitversichert?

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Befand sich das Rad beim Diebstahl in einem verschlossenen Raum, so wird es als Hausrat gehandelt und ist mitversichert. Leider sind Fahrräder, die in öffentlichen Räumen und Außenanlagen abgestellt werden, nicht mitversichert, da sie sich nicht im häuslichen Bereich befinden. Möchte der Kunde, dass auch der Arbeitsplatz oder die Uni als häuslicher Bereich zählt, muss eine Zusatzversicherung vereinbart werden. Achtung, einige Policen schränken auch die Fahrradversicherung ein, wenn das Fahrrad zwischen 22 und 6 Uhr in Gebrauch war und z. B. vor dem Club oder am Bahnhof stand, statt in einem abschließbaren Keller.

Das Kleingedruckte

Wichtig ist, sofort bei Abschluss einer Hausratversicherung alle Gegenstände im Wert von mehr als 5.000 Euro einzeln anzugeben. Wenn also das geerbte Gemälde einen höheren Wert hat, muss es bei der Versicherungsgesellschaft angegeben werden, da ansonsten im Schadensfall nur eine deutlich geringere Entschädigungssumme ausbezahlt wird.

Eine Hausratversicherung lohnt sich für alle. Entscheidend im Schadensfall ist aber, dass im Vorfeld alle Wertgegenstände in die Police mit aufgenommen worden sind. Für die Bezifferung des Gesamtschadens wird empfohlen, immer eine aktuelle Liste der Haushaltsgegenstände zu haben. Für die Bearbeitung des Schadenfalls bei der Versicherung erweisen sich auch insbesondere Quittungen und Fotos des Hab und Guts als hilfreich. So kann das Verlorene schnell ersetzt werden.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen