Ein guter Korken - was ist das eigentlich?

Wer Kellereibedarf sucht, trifft schnell bei der Auswahl auf Korken. Die Hauptfunktion eines Korken ist die Flasche zuverlässig zu verschließen. Durch ihn soll weder Flüssigkeit austreten, noch Luft eindringen. Dabei wird für Weine, die länger reifen müssen, ein längerer Korken genutzt. Sorten, die bereits nach kurzer Zeit genossen werden, verfügen hingegen über einen kürzeren Korken. Dabei ist kein Korken wie der andere. Denn sie unterscheiden sich im Luftaustausch. Daher ist es möglich, dass ein Wein aus unterschiedlichen Flaschen unterschiedlich schmeckt, obwohl er denselben Ursprung hat. Ebenso kann man aus dem Aussehen des Korkens aus dem Kellereibedarf schließen, von welcher Qualität dieser ist.

Suberin und Lentizellen

Das Naturprodukt Kork wird aus der Korkeichrinde gewonnen. Hierzu werden die abgestorbenen Zellen verwendet, die aus Stickstoff und Suberin bestehen. Letzteres wirkt abweisend gegen Flüssigkeiten sowie Gase. So wird die Flasche sicher verschossen, sodass weder der Wein austritt, noch Luft schnell hineingelangen kann. Damit kann die mit einem Korken verschlossene Flasche gut reifen. Ein Korken aus dem Kellereibedarf ist zudem sehr elastisch. So hat er im Flaschenhals gerade einmal die Hälfte seines regulären Durchmessers. Daher ist er so an das Glas gepresst, das keine Flüssigkeit an ihm vorbeikommt.

Mit den typischen Poren sowie Adern im Kork kann der Weintrinker auf die Qualität schließen. In der Natur wird der Baum durch die abgestorbene Rinde so mit überlebenswichtigem Sauerstoff versorgt. Ähnlich verhält es sich bei dem Korken in der Weinflasche. Je mehr Lentizellen im Kork aus dem Kellereibedarf vorhanden sind, desto mehr Sauerstoff gelangt in das Innere. In der Folge oxidiert der Wein. Um den Korken zudem ansehnlich zu gestalten, wird dieser gebleicht. Mit Wasserstoffperoxid wird so jedoch nicht nur für das ansehnliche Äußere gesorgt, sondern ebenfalls für die nötige Hygiene. Zudem nutzt man Wachs, um den Korken in den Flaschenhals zu bekommen. Ohne dieses würde sich dieser ebenso kaum entfernen lassen.

Weinfreunde und Genießer in Leipzig

In Leipzig selbst, kann einmal im Jahr auf dem Marktplatz selbst, das Weinfest besucht werden. Hier finden sich unzählige Möglichkeiten, sich zu informieren. Aber auch das Probieren und das Vergnügen stehen auf der Agenda. Dabei gibt es nicht nur mehr als 200 verschiedene Weine, die die Weinfreunde und Genießer hier anbieten. Auch andere Erzeugnisse wie Sekte, Weinessig, Traubensäfte sowie Kellereibedarf ist hier geboten.

Dabei können Weine und Sekte probiert werden, die aus verschiedenen Anbaugebieten stammen. Auch 2019 wird das traditionell-rustikale, aber auch moderne und zeitgemäße Weinfest in Leipzig abgehalten. Vorgesehen ist die erste Woche im Juli.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen