Wie funktioniert eigentlich Roulette?

Wenn es ein Spiel gibt, welches immer wieder exemplarisch für Spielcasinos herangezogen wird, dann ist es Roulette. Dieses traditionsreiche Spiel erfreut sich nicht grundlos noch immer einer ungebrochenen Beliebtheit.

Doch auch wenn es kaum jemanden gibt, der den Begriff „Roulette“ nicht kennt, wissen doch noch immer die Wenigsten, wie es sich mit dem Regelwerk im Detail verhält. Das Spiel hat nämlich mehr zu bieten als das Setzen auf rot oder schwarz.

Es gibt durchaus beim Roulette spielen Tipps, mit denen die Gewinnchance gesteigert werden kann. Um diese jedoch auch in der Praxis umsetzen zu können, sollte man natürlich wissen, welche Wettmöglichkeiten es überhaupt gibt und wie das Spiel genau abläuft.

Woraus besteht ein Roulette-Spiel?

Maßgebend für ein korrektes Roulette-Spiel ist das nötige „Equipment“. Daher sollte man sich zunächst einmal vergegenwärtigen, welche Komponenten ein solches Spiel überhaupt ausmachen. Üblicherweise besteht ein klassischer Roulettetisch aus einer mit grünem Tuch bespannten Oberfläche, in dessen Mitte der sogenannte Roulettekessel eingelassen ist.

Auf den Tischbereichen daneben befinden sich die Einsatzfelder. Mittlerweile jedoch wird zumeist nur noch an den sogenannten Einfachtischen gespielt, bei denen eine der beiden Seiten wegfällt, sodass der Kessel quasi am Ende des Tisches sitzt. In diesem ist eine in einer Schüssel eingelassene Drehscheiben vorzufinden, in welcher 36 Nummernflächen installiert sind, die sich farblich (rot/schwarz) abwechseln. Hinzu kommt ein weiteres, in grün gehaltenes Fach für die 0.

Der Ablauf

Das traditionsreiche Spiel folgt einem vergleichsweise einfachen Ablauf. Der Groupier fordert die Spieler mit dem Satz „Faites vos jeux!“ („Machen Sie Ihre Spiele!“) auf, ihre Einsätze zu tätigen. Diese haben nun die Möglichkeit, ihre Jetons entsprechend zu platzieren. Anschließend dreht der Croupier die Roulette-Scheibe und wirft die Kugel entgegen der Rotation in den Zylinder. Selbst jetzt dürfen noch Einsätze getätigt werden.

Allerdings nur, bis der Croupier diese Möglichkeit mit dem berühmten Satz „Rien ne va plus“ („Nichts geht mehr!“) beendet. Sobald sich die Kugel in einem Nummernfach abgelegt hat, nennt der Croupier die Gewinnzahl und deren Farbe und sagt alle weiteren Gewinne an. Nun zieht er die verlierenden Jetons ein und zahlt die gewinnenden aus.

Worauf kann man wetten?

Es wird zwischen sogenannten einfachen und mehrfachen Chancen unterschieden.

Einfache Chancen

Die Ziffern 1 bis 36 werden dafür in 3 Kategorien untereilt.

  • rot/schwarz
  • gerade/ungerade
  • niedrig/hoch (1 bis18 bzw. 19 bis 36)


In einem solchen Fall kann man seinen Einsatz verdoppeln.

Mehrfache Chancen

Ein wenig umfangreicher stellen sich die Möglichkeiten in diesem Fall dar. Hier kann man beispielsweise auf eine Ziffer setzen und profitiert im Falle eines Gewinns von einer 35:1-Quote. Alternativ ist auch ein Einsatz auf zwei Nachbarzahlen möglich. So beispielsweise die 25 und die 26 oder die 31 und die 32. Die Quote hierbei: 17:1.

Weitere Möglichkeiten für Mehrfachchancen sind:

  • Einsatz auf drei Zahlen einer Querreihe – Quote: 11:1
  • Einsatz auf vier angrenzende Ziffern – Quote: 8:1
  • Einsatz auf sechs Ziffern zwei nebeneinanderliegenden Querreihen – Quote: 5:1
  • Einsatz auf Dutzende (erstes Dutzend: 1bis 12, zweites Dutzend : 13 bis 24, drittes Dutzend: 25 bis 36 – Quote: 2:1)


Das sind die gängigsten Einsatzmöglichkeiten für Mehrfachchancen.

Fazit

Roulette ist ein überaus facettenreiches, aber auch stil- und würdevolles Spiel, welches dementsprechend nicht nur umfangreiche Kenntnisse über das Regelwerk voraussetzt, sondern auch eine gewisse Etikette und ein Mindestmaß an Stil. Wer also in der Messestadt eine Veranstaltung mit Roulette besuchen möchte, sollte sich diese Faktoren stets in Erinnerung rufen.

Roulette ist weitaus mehr als nur schwarz und rot und erfreut sich aus gutem Grund einer treuen Fangemeinde. Mit umfassenden Kenntnissen, was die unterschiedlichen Gewinnmöglichkeiten anbetrifft, bringt das Roulettespiel nicht nur Spaß und Spannung, sondern wirft hier und da unter Umständen auch noch einen stattlichen Gewinn ab.

Empfehlungen
Nach oben

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Datenschutz ansehen